ANZEIGE

Pferdeanhänger Testberichte aktuelle Modelle


In dieser Auflistung finden Sie alle Pferdeanhänger-Modelle, die – obwohl schon länger auf dem Markt – immer noch aktuell sind. Teilweise gab es minimale Veränderungen (z.B. an der Dachform oder in der Farbauswahl), die aber das Fahrzeug in seinem Grundaufbau nicht tangieren.

Die Preise werden jährlich aktualisiert.


Pferdeanhängertest Sirius S77: Solide, robust mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis

Der Aluminium-Polyesteranhänger Sirius S77 überzeugte durch seinen stabilen Aufbau, unverrottbare Materialien und ein sehr gutes Fahrverhalten. Mit einer Innenhöhe von 2,45 Metern können auch  hochgewachsene Vierbeiner bequem reisen. Der Einstiegspreis für die „Basic-Ausführung“ liegt bei  rund 11.600 Euro (aktual. Stand 1/24) inklusive Fünf-Jahresgarantie. Zur Verfügung gestellt wurde das Modell vom Anhängerhaus.com Hübscher und Weseloh.

Pferdeanhängertest Humbaur Notos Alu: Kantiger Look mit hohem Nutzungskomfort

Fast Alu pur, hohe Bordwände, der Polyesteranteil aufs nötigste beschränkt und eine große Sattelkammer – das ist eine Kombination, mit dem Humbaur sein brandneues Modell Notos Alu auf den Markt gebracht hat und nach dem großen Erfolg mit dem Alu-Modell Xanthos nun auch die Liebhaber des eher kantig-rustikalen Looks überzeugen will. Bei Mit-Pferden-reisen ist das sehr gut gelungen.

Langzeit-Erfahrung Ifor Williams HB 511: Perfekt durch individuelle Details

Im Jahr 2010 absolvierte der „neue Ifor Williams“, der nach 50 Jahren Traditions-Pferdeanhänger  im Jahr 2008 mit leichten Änderungen als „Evolution“ auf den Markt gekommen war, den Pferdeanhängertest mit Bravour.
Seit 2019 bewährt sich das bodenständige Aluminium-Fahrzeug nun im regelmäßigen Gebrauch. Eines ist allerdings als Sonderausstattung hinzugekommen: Auf ganz besonderen Wunsch hat der Händler eine Sattelkammer eingebaut.

Pferdeanhängertest Cheval Liberté Multimax: Variabilität ist Trumpf

Als Nummer 8 unter den Cheval Liberté Pferdeanhängern trat das Großraum-Modell im Februar 2022 seine Testfahrten bei Mit-Pferden-reisen an. Auch bei diesem Fahrzeug setzt Cheval Liberté auf den hohen Aluminium-Aufbau und das bewährte Pullman-2-Schraubenfederfahrwerk. Völlig neu am Markt ist das variable Sattelraumkonzept. In der Serienausstattung kostet er beim PKW-Anhänger-Center, welches ihn auch zum Test zur Verfügung stellte, 11.490 Euro (Stand Februar 2022).

Pferdeanhängertest Böckmann Portax Esprit: Robustes Einsteigermodell zum fairen Preis

Aufgrund des großen Erfolges der seit 2015 aktuellen Portax-Serie, die sich aber im Premiumsegment bewegt, hat Böckmann mit dem Portax Esprit ein sehr interessantes Einsteigermodell auf den Markt gebracht und ihn zum Pferdeanhängertest auf die Reise geschickt. Und das zur vollen Zufriedenheit der Testredaktion. Die wichtigen Leistungsmerkmale sind erhalten geblieben: 2,4 Tonnen Gesamtgewicht, hoher Aluminiumaufbau, ordentlich Platz, einfache Bedienbarkeit, sehr gutes Fahrverhalten. Und der Einstiegspreis ab 9.420 Euro ist durchaus fair.

Pferdeanhängertest Thiel Domino Ultra: Einstieg in die gehobene Polyesterklasse

Mit dem Pferdeanhänger-Modell Domino Ultra bietet der ausschließlich auf Pferdeanhänger spezialisierte Hersteller Thiel aus dem württembergischen Pfullendorf seinen Kunden einen eleganten Einstieg in die Luxus-Polyesterklasse. Wir haben ihn für unsere Web-Besucher zwei Monate lang getestet.

Pferdeanhängertest Humbaur Pegasus – Rundes Konzept: Premium Aluminium-Polyestermodell mit viel Platz

Mit dem neuen Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger Pegasus schickte Humbaur ein Modell in den Pferdeanhängertest, der das Beste aus zwei Welten vereinigt: Während die Seitenwände aus robusten Aluminium-Profilen aufgebaut sind, ermöglicht das flexibel formbare Polyester nicht nur stylishes Design, sondern vor allem praktischen Nutzen: Eine bis unters Dach reichende hohe Inspektionstür und eine sehr geräumige Sattelkammer. Dazu überzeugte das Premium-Modell mit 2,4 t-Zulassung durch Funktionalität, Sicherheitseinrichtungen und gutes Fahrverhalten. Der Serienpreis beginnt bei 13.200 Euro.

Pferdeanhängertest Careliner m: Pferd und Reiter wohl versorgt

Der Vollpolyester-Pferdeanhänger Careliner m des Emsdettener Kunststoffspezialisten Bücker ist in zweierlei Hinsicht innovativ: Zum einen durch das moderne, leicht wirkende Design, zum andern und – wohl noch wichtiger – das durchgehende Polyesterkonzept, das auch in den Seitenwänden und an der Heckklappe ohne stabilisierende Holzplatten auskommt und daher unverrottbar sein soll.

Pferdeanhängertest Atec Thensa 2500: Bewährtes neu definiert

Schon im Sommer 2014 bewies ein Atec Pferdeanhänger – damals in der XXL-Version „Centaurus“ – im Test seine solide Qualität. Der brandneue Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger Atec Thensa gefiel im Pferdeanhängertest durch extrem solide Bauweise und seine Geräumigkeit, die ihn auch für große Vierbeiner prädestiniert. Für 8.990 Euro erhält man einen umfangreich ausgestatteten Pferdeanhänger.

Pferdeanhängertest Humbaur Xanthos AERO: Schick, bedienungsfreundlich und gutes Fahrverhalten

Obwohl das Modell Xanthos bereits 2013 vorgestellt wurde, hat es sich bis heute perfekt bewährt, wie alle Testfahrten mit dem Aluminium-Fahrzeug bewiesen. Hier vorgestellt wird die AERO-Ausstattung mit Polyesterbug und großer Sattelkammer. Gefallen haben die gute Grundausstattung und das leichtfüßige Fahrverhalten. gibt’s heute (Stand März 2023) zu einem Preis von rund 10.930 Euro.

ANZEIGE