ANZEIGE

Pferdeanhängertest Humbaur Equitos Alu Plus: Voll ausgestattetes Einsteiger-Modell

Von Doris Jessen, geschrieben am 3. Juli 2020

Schönfeld_2020

Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-2Mit dem Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger Equitos Alu Plus bietet Humbaur ein Einsteigermodell für zwei Pferde. Im Pferdeanhängertest im Juni 2020 bewies er ein hervorragendes Fahrverhalten und eine sehr gute Ausstattung mit hoher Bedienungsfreundlichkeit. Mit einem derzeitigen Aktionspreis von 6.795 Euro ist das Fahrzeug fair bezahlt.

Beim Fototermin, der üblicherweise am Anfang des Pferdeanhängertests steht, erntete der Equitos durchaus anerkennende Blicke einiger Reiterkollegen: Ein schicker Anhänger sei das, so die einhellige Meinung. Und tatsächlich: Der Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger hat alles, was man von einem „Einsteigermodell“ erwarten kann – und noch etwas mehr.


Der Verrottung keine Chance: Robuster Aufbau und Boden

Der robuste Aufbau aus 18 mm starken doppelwandigen und eloxierten Aluminium-Profilen steht in einem umlaufenden verzinktem Rahmenprofil. Als Boden dient die mittlerweile in nahezu allen Humbaur-Anhängern übliche 21-mm-AluBicomp-Platte. Dies ist die firmeneigene Bezeichnung für eine Sandwich-Konstruktion aus Kunststoffkern und beidseitig aufgebrachter Aluminiumplatte. Für den sicheren Stand der Pferde ist ein 8 mm dicker Gummiboden verklebt und an den Rändern versiegelt.

Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-16Ein etwa 70 cm Kunststoffplatte schützt die Seitenwände gegen Huftritte. Die beiden kritischsten Stellen, der Boden und die darauf aufbauenden Seitenwände sind also perfekt gewappnet gegen Feuchtigkeit und damit Verrottung.

Für die Rampe wünschte man sich eigentlich vier Heckklappenscharniere, aber auch mit den hier drei Streben zeigte sie sich im Pferdeanhängertest mit zwei Quarter Horses sehr stabil. Die Verriegelung rechts war sehr leichtgängig, links hat es ein paar Öltropfen gebraucht, um sie „flutschen“ zu lassen. Die Riegel lassen sich wie heute üblich komplett wegklappen, damit sich das Pferd beim Einsteigen nicht daran verletzen kann. Die Heckklappe selbst ist dank der Gasdruck-Hebehilfen leicht zu bedienen und trägt einen rutschfesten Trittleistengummi. Die Ladehöhe von 41,5 cm bietet ausreichend Bodenfreiheit auch für manchmal holprige Wiesenparkplätze.

Sicherheit ist Trumpf bei den Heckleuchten: Sie sind sicher in die großen Heckstreben aus verzinktem Stahlblech eingelassen. Hier kann beim Verladen kein Pferdehuf zwischen Wand und Strebe gelangen. Auf der Fahrt ist die Sicht nach hinten dadurch nicht behindert.

Die Kotflügel bestehen aus leicht geschwungenem schwarzem Kunststoff.

Schick und Pferdeaugen-schonend: Aerodynamisches Dach und getönte Fenster

Das aufgesetzte aerodynamisch schick geformte graue Dach ist verschraubt und verklebt.

Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-6 Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-9Die seitlichen Ausstellfenster, gegen grelles Licht grau getönt, sind in fünf Einstellungen einfach auf- und zuzuklappen. Am Heck des Pferdeanhängers setzt Humbaur ein Windschott ein. Es hat den Vorteil, dass es quasi getöntes Licht und viel Luft in den Anhänger lässt, die empfindlichen Pferderücken aber gegen Regenwasser schützt.

Es wird mit vier Gummistrippen geschlossen, die zudem auf zwei verschiedenen Höhen einzuhängen sind. Dank einem Kunststofftritt sind auch kleinere – sprich Personen ab 1,60 m – in der Lage, die Strippen des geöffneten Schotts an dem Planenlift zu erreichen.

Hereinspaziert in den Equispace

Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-26Der Innenraum bietet mit Innenmaßen von 1,65 m Breite, 3,15 m Länge und 2,30 Höhe gut Platz für mittelgroße Pferde. Die Mitteltrennwand ist sehr stabil und mit einer PVC-Plane ausgestattet, damit sich die Pferde zwar nach innen hin ausbalancieren, aber de Nachbarn nicht auf die Füße treten können. Damit sie auch sicher und fest steht, wenn beide Heckstangen ausgehakt sind, ist sie im Boden mit dem von Humbaur eingesetzten „Equilock“ fixiert. Um dieses zu öffnen, muss ein Knopf zur Seite geschoben werden, dann lässt sich die Trennwand leicht aus der Halterung heben und zur Seite schieben, falls verladeunwillige Pferde etwas mehr Raum zum Einsteigen brauchen.

Die Brust und Heckstangen sind jeweils in drei Höhen und Längen auf das Pferdemaß anzupassen. In die Ösen sind Anbinder schnell eingefädelt, weil sie angenehm groß sind. Vorne und hinten ist das Gestänge mit Panikverriegelungen ausgestattet. Sollte ein Pferd über eine Stange geklettert sein, sind sie von außen mit sehr großen Ösen aufzudrehen. Als Hebelwerkzeug dazu dient ein mitgelieferter Hufkratzer, der im Staunetz der Sattelkammer griffbereit ist. Die großen Ösen haben außen zudem den Vorteil, dass sich hier auch sehr dicke Anbindestricke einfach durchfädeln lassen – ein großer Vorteil, wenn es bei hektischen Pferden schnell gehen muss.

Anstatt der lange üblichen Futtermulden finden wir im Equitos zwei Halterungen für mobile Futtereimer. Auch kleinere Pferde mussten zum Fressen ihre Hälse nicht besonders strecken. Die Eimer werden nach Gebrauch in dafür angebrachten Haken im Bug verstaut. Das zeigte im Pferdeanhängertest zwei Vorteile: Durch die ebene Fläche geht kein Platz in der Sattelkammer verloren und die ebene Fläche ist deutlich leichter zu reinigen als die früheren Futtermulden. Im Bugdach ist ein auch für kleinere Personen noch gut zugänglicher Heunetzhaken verschraubt.

Die Inspektionstür ist angenehm groß, so dass man sich nicht gleich den Kopf stößt. Sie ist aus Sicherheitsgründen auch von innen zu öffnen (falls man dies im Verladestress von außen vergessen hat). Der Griff liegt sehr eng am Türrahmen an so dass sich hier kein Strick verfangen kann.

Großräumig und praktisch zu beladen: die Sattelkammer

Pferdeanhänger-Test-Humbaur-Equitos-27Durch die breite Tür hervorragend zu beladen ist die Sattelkammer. Selbst die langen und demnach sperrigen Westernsättel konnten wir einfach hineinschieben. Die Sättel halten auch in Kurven gut auf den beiden Metallhaltern, selbst die voluminösen Sattel-Pads konnten wir gut unterbringen, indem wir sie einfach auf den oberen Sattel legten. Auf zwei stabilen Trensenhaken findet das Zaumzeug Platz. Darunter sowie an der Bugwand angebrachte kleinere Häkchen dienen als Aufhängung für Sporen oder Reithelme. Alles ist sehr praktisch angeordnet und damit leicht zugänglich.

Der Türgriff liegt gut in der Hand und schließt die Dreipunktverriegelung. Ebenso wie die Inspektionstür kann auch die Sattelkammer mit einem Saugstopper arretiert werden. Sie blieb auch bei Wind oder schrägem Stand sicher geöffnet.

Wer möchte, kann das Makeup vor dem Show-Auftritt an einem Spiegel an er Innenseite der Sattelkammertür überprüfen.

Ruhig in jeder Lage: exzellentes Fahrverhalten

Das Ankupppeln vor der Fahrt ist dank des leichtgängigen und großen Automatikstützrades in Sekundenschnelle erledigt, auch der 13polige Stecker ist mit einem Dreh installiert. Die Handbremse lässt sich leicht lösen.

Bestnoten ergaben sich im Pferdeanhängertest für das Fahrverhalten. Leer fiel dies schon auf der 750 km langen Überführungsfahrt von Gersthofen nach Hamburg auf: Das Fahrzeug lag bis 100 km/h, die wir mit einem 2,5 Tonnen schweren BMW X7 auch locker fahren durften, absolut ruhig und nahezu unbemerkt hinter der Zugmaschine. Aber auch beladen mit zwei Pferden und einem viel leichteren Kia Sorento als Zugfahrzeug bestätigte sich dieser Eindruck. Die guten Fahreigenschaften liefert das bei Humbaur entwickelte Equidrive-Fahrwerk mit Radstoßdämpfern. Sie ermöglichen auch die 100 km/h-Zulassung.

Fazit

Mit dem Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger Equitos Alu Plus ist Humbaur ein gut ausgestattetes Fahrzeug gelungen, das im Pferdeanhängertest in vielen Punkten überzeugte: Langlebig durch Alu-Aufbau, Alu-Bicomp-Boden und Trittschutz, ausreichend Platz für mittelgroße Pferde und in der „Plus-Ausstattung“  mit vielen sinnvolen Extras wie Sattelkammer, Radstossdämpfer incl. 100 km/h, Trittschutz Kunststoff an den Seitenwänden, Gummi auf Beladeklappe mit Trittleisten (anstatt Gummibelag ohne Trittleisten), höhenverstellbare Boxenstangen und Equi-Lock-Trennwand eingerichtet. Mit dem Aktionspreis von 6.795 Euro ist er ausgesprochen fair bezahlt. Möchte man auf das „Plus“ verzichten, ist der Anhänger auch als Basismodell Equitos Alu für 5.690 Euro erhältlich.

Technische Daten Humbaur Equitos Alu Plus

Gesamtlänge (mm)4.604
Innenlänge (mm)3157
Gesamtbreite (mm)2.175
Innenbreite (mm)1.651
Gesamthöhe (mm)2.810
Innenhöhe (mm)2.300
Zul. Gesamtgewicht (kg)2.400
Leergewicht (kg)887
Zuladung1.513
Stützlast (kg)max. 100
Bereifung15"
FahrwerkEquidrive
RadstoßdämpferJa
100 km/h-ZulassungJa
BodenmaterialAlu-Bicomp
TrittschutzplattenJa
AutoatikstützradJa
SattelkammerJa, geeignet auch für große Sättel
Höhen-/Lägenverstellbares BoxengestängeJa
Abschließbare Kuppplungnein
BesonderheitenVoll ausgestattetes Einsteiger-Modell zum fairen Preis

ANZEIGE