ANZEIGE

Wanderreitregionen



Die freie Natur genießen im Wendland

Zwei Tage lang führt die Reittour „Natur-Nah“ – Ausreiten im Wendland – durch die abwechslungsreiche Landschaft des Wendlands. Eine Tour zum Entschleunigen und Kraft tanken für Körper und Seele. Ein Ritt auf den Spuren deutsch-deutscher Geschichte. Geeignet für Wendlandschnupperer, für fortgeschrittene Wanderreiter und für solche, die es werden wollen.

Winterliches Reitvergnügen im Reitpark Gstöttner

Gerade im Winter freut man sich im Reitpark Gstöttner im Mühlviertel auf neue Gäste mit oder ohne eigene Pferde. Highlights sind natürlich Ausritte in der Winterlandschaft, aber auch Wellness, Gaumenfreuden und Kultur kommen nicht zu kurz.

Seele baumeln lassen im Sachsenwald bei Hamburg

Egal, welche Jahreszeit, ein Ausritt in den Wald ist immer ein sehr erholsames Erlebnis für Reiter und Pferd. Der Sachsenwald, der sich im Osten Hamburgs grob von Reinbek bis Schwarzenbek erstreckt, bietet knapp 50 Kilometer Reitwege. Allerdings benötigt man dafür eine Reitkarte. Allerdings benötigt man eine Reitkarte, die online angefordert werden kann.

Reitverbot aufgehoben: Reiten im Kreis Wesel und in den Wuppertaler Wäldern auf allen Waldwirtschaftswegen erlaubt

Wie die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer e.V. (VFD) meldet, war sie in gleich zwei Fällen mit ihrer Klage gegen Reitverbote erfolgreich: So sind die weitreichenden Reitverbote in den Wäldern des Kreises Wesel seit dem 1. September aufgehoben. Nach Bottrop, Düren, Lippe, Recklinghausen, Mönchengladbach, Viersen und Essen und Wesel musste nun auch die Stadt Wuppertal ihre Allgemeinverfügung aufheben. Es gilt die grundsätzliche Reiterlaubnis aus dem Landesnaturschutzgesetz.

Strandreiten an Ostsee und Bodden – Küstenwald und weicher, weißer Sand

In die sanften Wellen hinein galoppieren, das Wasser aufspritzen lassen … ein Ausritt an der Ostsee ist einfach herrlich!
Einer der größten Schätze Mecklenburg-Vorpommerns sind seine 1.700 Kilometer Ostseestrand. Hier wird im Sommer gebadet, gebuddelt, gesonnt und gesurft. Für Reiter besonders attraktiv ist jedoch die ruhigere Jahreszeit, wenn der Sommerstrubel vorbei ist.

Ausritt-Tipp Naturpark Lauenburgische Seen: Bröthen – Schwanheide – Zweedorf

Rund 50 Kilometer östlich der Hansestadt Hamburg liegt ein traumhaftes Ausreitgebiet, das in kurzer Zeit zu erreichen ist und auch am Wochenende erholsame Ritte in relativ einsamer Umgebung verspricht: Bröthen und Schwanheide im Naturpark Lauenburgische Seen. Am Ende des Artikels ist die Route auf einer Karte wieder gegeben.

Wanderreiter-Tipp: Westpfalz Weekend: Burgen, Biergärten und weite Ausblicke

Ein abwechslungsreiches Reitgelände, tolle landschaftliche Aussichten und leckeres Essen, das sind die Zutaten für einen rundum gelungenen Wanderritt und genau das bietet dieses Reitwochende in der Westpfalz.

Osttirol – Reiturlaub für Könner

Egal ob Windsurfer, Wanderer oder Reiter, wer ein Hobby hat, der möchte im Urlaub meistens etwas Besonderes erleben und neue Urlaubsregionen kennenlernen. Und wer sein Metier beherrscht, der möchte sich zudem nicht mit Anfängern oder nörgligen Bedenkenträgern „herumschlagen“ und den Spaß verderben lassen. Erfahrene Sportreiter zum Beispiel haben im österreichischen Osttirol die Möglichkeit mehrtägige Wanderritte zu buchen, Ritte auf denen bis zu 1.700 Höhenmetern überwunden werden.

Perfekt Pausieren im Elbdorado in Neu Darchau

Im Elbdorado direkt an der Elbe in Neu Darchau gibt es frisch zubereitete Snacks von Grill und Pfanne. Die traumhafte Location ist ein herrliches Ziel für Gäste mit Pferden, die ihren Vierbeinern dort in Paddocks eine Pause gönnen können.

Der Gestütsweg Redefin – Neustadt Dosse: Wanderreiten in seiner schönsten Form

Zwei traditionsreiche Gestüte und dazwischen ein 170 Kilometer langer Reitweg von Redefin nach Neustadt Dosse, der durch eine wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaft führt. Reiten in einer Kulturlandschaft, die eine Vielzahl von historischen und touristischen Highlights zu bieten hat und mit natürlicher Schönheit besticht.

ANZEIGE