ANZEIGE

Pferdeanhänger Testberichte aktuelle Modelle


Pferdeanhängertest wm meyer Alissimo: Edler Standard zum fairen Preis

Zunehmend viele Hersteller setzen bei ihren Pferdeanhängern auf das langlebige Material Aluminium. So hat auch der Traditionsbetrieb wm meyer, der 2015 sein 50jähriges Firmenjubiläum feierte, zusätzlich zu seinen bewährten Alu-Modellen Nevada und Oklahoma nun das Sondermodell Alissimo auf den Markt gebracht. Wir fanden im Test im Mai 2017 eine ordentliche Serienausstattung vor, die bewährten unverrottbaren Edelstahlteile und ein sehr gutes Fahrverhalten. Mit 6.700 Euro ist er fair bezahlt, allerdings werden die meisten Käufer wohl noch die neue Standard-Sattelkammer als Sonderausstattung ordern.

Pferdeanhängertest Humbaur Maximus: Platz da!

Nachdem Humbaur seit 2015 seine gesamte Pferdeanhänger-Palette überarbeitet hatte, fehlte am Ende nur noch einer: Das Spitzenmodell Maximus, das quasi als Sahnehäubchen alle anderen Modelle an Größe und Chic noch toppen sollte. Die Silhouette des Vollpolyester-Fahrzeuges wurde der modernen Formensprache mit den fließenden Linien angepasst, zudem kann der Kunde aus einem bunten Farbenmix wählen. Seinem Namen „Maximus“ macht er nun alle Ehre, ist er doch deutlich gewachsen und zählt damit tatsächlich zu den Größten seiner Klasse, wie sich Test im Oktober 2016 erwies.

Pferdeanhängertest Cheval Liberté Minimax II: Erwachsen geworden

2014 hatte Mit-Pferden-reisen.de den „kleinen Großen“ schon einmal im Pferdeanhänger-Test, nun hat der Hersteller der Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger in wichtigen Details gründlich überarbeitet, wie der zweimonatige Testanhänger zeigte, der immer von den Anhänger-Centren Ahrens & Ullmann zur Verfügung gestellt worden war: Mit heute 3 Tonnen Gesamtgewicht bietet er 1.750 kg Nutzlast, auch die Sattelkammer ist größer und umfangreicher ausgestattet. Das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder: 14.900 Euro kostet der Cheval Minimax II.

Pferdeanhängertest Thiel Primus: Einstieg in die Luxus-Aluklasse

Mit dem neuen Primus bietet Thiel einen rundum sehr gelungenen Pferdeanhänger in der mittlerweile beliebten Kombination aus robustem Aluminium-Aufbau und AluPlast-Boden mit 15 Jahren Garantie gegen Durchrottung sowie aerodynamischem Polyesterdach- und Bug. Der Primus gefiel im Pferdeanhängertest durch eine umfangreiche Serienausstattung, Praktikabilität und komfortable Bedienbarkeit. Großes Lob gibt es zudem für das Fahrverhalten: Er liegt in allen Fahrsituationen ruhig auf der Straße.

Pferdeanhängertest Blyss K2022 HTC: Basismodell für Einsteiger

Pferdeanhänger der Marke Blyss werden den meisten unserer Portal-Besucher (noch) kein Begriff sein: Die Blyss Transporttechnik GmbH ist zwar seit 18 Jahren auf dem deutschen Markt tätig, Pferdeanhänger stellt sie aber erst seit vier Jahren her. Grund genug, das neue Produkt auf diesem Portal vorzustellen. Blyss schickte das Holz-Polyestermodell K2022 HTC den Pferdeanhängertest. Der Pferdeanhänger ist stabil gebaut und hat ein sehr gutes Fahrverhalten. In der Detailverarbeitung und praktischen Handhabung gibt es allerdings noch ein paar Verbesserungsvorschläge, die aber leicht umzusetzen sind. Mit knapp 4.000 Euro (Stand 6/2016) für die Standardausstattung ist er ein typisches Einsteigermodell.


Pferdeanhängertest Careliner m: Pferd und Reiter wohl versorgt

Er hatte einen fulminanten Start auf der Equitana 2015 und heimste im selben Jahr so manche Auszeichnung ein, der neue Vollpolyester-Pferdeanhänger Careliner m des Emsdettener Kunststoffspezialisten Bücker: Reddot Award fürs Design, Pferd&Jagd Innovations- und Leser-Preis. Seine beiden Innovationen sind zum einen das moderne, leicht wirkende Design, zum andern und – wohl noch wichtiger – das durchgehende Polyesterkonzept, das auch in den Seitenwänden und an der Heckklappe ohne stabilisierende Holzplatten auskommt und daher unverrottbar sein soll. Anfang 2016 haben wir ihn zwei Monate im Test gefahren und waren vom Handling und Fahrverhalten positiv überzeugt.

Pferdeanhängertest Böckmann Portax E: Elegant, robust und zahlreiche innovative Details

Zur Equitana 2015 hat Böckmann seine Portax-Serie noch einmal gründlich überarbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie der Test bei Mit-Pferden-reisen.de im Herbst 2015 bewiesen hat: Der bis auf das kleine Dach und den Polyesterbug komplett aus Aluminium bestehende Pferdeanhänger bietet viel Platz, eine große Sattelkammer und eine Vielzahl intelligenter Ausstattungsmerkmale, die den Anhänger in Summe zu einem extrem praktischen und sicheren Fahrzeug machen. Da ist das hervorragende Fahrverhalten durch das Schraubenfederfahrwerk WCF-Plus schon fast eine Selbstverständlichkeit.

Pferdeanhängertest Cheval Liberté Gold Touring (2015): Robuster Aluminium-Pferdeanhänger mit Frontausstieg

Mit dem seit Frühjahr 2015 neuen Zwei-Pferdeanhänger Gold Touring hat Cheval Liberté ein Modell auf den Markt gebracht, das mit hohen Aluminium-Seitenwänden und der Beschränkung des Polyesteranteils aufs Minimum sowie dem Vollaluminiumboden dem Trend nach möglichst viel robustem Alu-Anteil folgt. Zusammen mit der flexibel schwenkbaren Trennwand, dem Frontausstieg und serienmäßigen Klappe-Tür-System hat es sich im Test als recht praktisches Fahrzeug für den multifunktionalen Einsatz erwiesen, das mit seinem Pullman-2-Fahrwerk ein hervorragendes Fahrverhalten aufweist. Wie immer bei Cheval Liberté interessant ist der Preis von rund 6.990 Euro. Zum Test zur Verfügung gestellt wurde das Fahrzeug von den Anhänger-Centren Ahrens + Ullmann.

Pferdeanhängertest WM Meyer Oklahoma Alu: Premium-Modell mit umfangreicher Serienausstattung

In seinem 50. Jubiläumsjahr und passend zur Equitana 2015 stellte wm meyer dem Publikum sein neues Modell vor, das sich zwei Monate später schon im Test im Sommer 2015 bewähren musste: Das recht luxuriös ausgestattete Pferdeanhänger-Modell Oklahoma, hier zur Verfügung gestellt in der robusten Aluminium-Version. Das Fahrzeug der Premiumklasse überzeugt durch elegante Linienführung und Komfort sowie sehr gutes Fahrverhalten.

Pferdeanhängertest Ifor Williams Eventa L „Gold“: Rollendes Ferienapartment

Turnierreiter, die nicht nur mit einem Pferdeanhänger, sondern zusätzlich einem fahrenden Ein-Zimmer-Apartment verreisen möchten, sollten sich das neue Pferdeanhänger-Modell Ifor Williams Modell Eventa L genauer ansehen: Es bietet für zwei schräg stehende Warmblüter oder drei Ponys gut Platz. Im Wohnabteil, das rund 40 Prozent der Anhängerfläche beansprucht, fühlt man sich auch zu zweit rundum wohl. Doch der Luxus hat seinen Preis: In der hier getesteten Gold-Ausstattung kostet der Eventa L rund 31.000 Euro.