ANZEIGE

Zubehör



Antirutschmatte aruma im Praxistest bewährt

Schluss mit Verrutschen von Sätteln, Putztaschen und Futterschalen im Kofferraum: in unserem Test erwies sich die neue Anti-Rutschmatte als hervorragendes und dabei preiswertes Equipment, um Ladegut aller Art sicher zu transportieren.

Produkttest – Einfach genial: Portable WIFI Camera „Small Eyes – Big World“

Sie ist einfach genial: Die WIFI Kamera „Small eyes – Big World“ der Marke YMPA. Mit starkem Magnet am Kofferraumdeckel oder am Heck des Pferdeanhängers „angeklebt“, liefert sie per WLAN und Handy-App ein gestochen scharfes Bild als Rückfahrkamera.

Anhängelasterhöhung – wie geht das?

Bei manchen größeren Limousinen oder den in Reiterkreisen immer beliebteren SUVs ist eine Anhängelasterhöhung möglich. Allerdings ist die Erhöhung nicht nur vom Modell, sondern auch vom individuellen Fahrzeug abhängig.

Aruma Resist: Kofferraum Antirutschmatte jetzt auch Öl- und Benzin-beständig

Aufgrund steigender Nachfrage nach einer Kofferraummatte, die auch Öl- oder Benzin-resistent ist, brachte der bayerischen Hersteller Aruma eine ganz neue Matte auf den Markt, die diesen Ansprüchen gerecht wird.

Test mit Bravour bestanden: Butterfly Autosattelhalter

Während einem der regelmäßigen Recherche-Streifzüge durchs Internet auf der Jagd nach intelligenten Ideen rund um den Transport im Reitsport ist uns der Butterfly Autosattel-Halter der dt saddlery design & technik GmbH aufgefallen. Er wird an der Rückseite der Kopfstütze montiert und für den Sattel aufgeklappt. Nach Gebrauch kann er einfach heruntergeklappt werden. Im Praxistest sollte sich erweisen, ob und wie die Lösung funktioniert, die für 99 Euro zu kaufen ist.

VW (Pferde)Anhänger-Assistent: Viel mehr als nur Rückwärtsfahren

Wir haben ihn auf diesem Portal im Rahmen der Zugfahrzeugtestberichte über den VW Passat und Tiguan schon erlebt: Den Trailer Assistent, der Pferdeanhänger nahezu selbstständig rückwärts einparkt. Auf der Anlage des Landgestütes Celle wurde das System nun vorgestellt. Für die kurzen Testfahrten standen die neusten Tiguan- und Passatmodelle zur Verfügung. Wie’s funktioniert, zeigt ein lustiges Video!

Praxistest: WLAN-Rückfahrkamera mit Handy-App von dnt

Wer es sich ganz einfach machen möchte und tatsächlich nur für den eher seltenen Fall des Ankuppelns eine quasi „Instant Lösung“ einer Rückfahrkamera braucht und dafür die aufwändige Verkabelung scheut, kann die RFK WIFI von dnt nutzen. Sie braucht keinen Monitor, sondern überträgt ihr Bild via WLAN-App aufs Handy. Der Stromanschluss ist auch – etwas „hemdsärmelig“ – über die 12-V-Steckdose herzustellen. Natürlich kann man das System mit etwas mehr Aufwand auch fest verkabeln und hat dann eine permanent verfügbare Rückfahrkamera. Je nach Anbieter ist das System ab rund 80 Euro zu haben.

Rückfahrkamera nachrüsten: Bestechend einfach?

Jeder Anhängerfahrer kennt das Problem: Beim rückwärtigen Andocken ist Millimeterarbeit gefragt. Sehr erleichtert wird dies durch eine Rückfahrkamera. Aber welche ist die Passende für das jeweilige Gespann? Am einfachsten – und im Übrigen auch am empfehlenswertesten – ist es, ein neues Fahrzeug mit eingebauter Rückfahrkamera zu kaufen. Diese funktioniert, liefert ein in der Regel ein gutes Bild und erspart jeglichen Ärger mit nachträglich ein- oder angebauten Produkten. Wer aber nun nicht das Glück hat, so ein „fertiges“ Auto zu besitzen, begibt sich auf die Recherche nach dem Kamerasystem. Und die Internetsuchmaschine liefert eine schier unübersichtliche Auswahl an Funk- und Kabel-gebundenen Varianten.

„Transparent Trailer“: Technologie von Land Rover macht Anhänger durchsichtig

Schwalbach, 1. September 2015 – Land Rover macht Fahrzeuganhänger durchsichtig. Mit dem Entwicklungsprojekt „Transparent Trailer“ erforscht der britische Allradspezialist Möglichkeiten, wie das Gespannfahren sicherer gemacht werden kann. Ein wichtiger Baustein des Konzepts ist ein Kamerasystem, das den Anhänger auf elektronischem Weg unsichtbar macht – der Fahrer erhält freie Sicht nach hinten, ohne störenden toten Winkel.

ANZEIGE