ANZEIGE

Zugfahrzeuge ab 40.000 bis 50.000 Euro


Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Ford Edge Titanium 2,0 l EcoBlue, 140 kW (190 PS): Auffallend schick, geräumig und sparsam

Mit dem Ford Edge kam im Herbst 2019 zum ersten Mal ein SUV des Traditionsherstellers zu Mit-Pferden-reisen.de in den Test. Seit 2016 in Europa auf dem Markt und kürzlich mit einem Facelift versehen, überzeugte das 190 PS starke Allrad-Fahrzeug durch Größe, luxuriöse Komfort-Ausstattung und sehr gutes Fahrverhalten auch vor dem Pferdeanhänger, der maximal 2,2 Tonnen schwer sein darf. In der hier vorgestellten der Titanium-Ausstattung beginnt die Preisgestaltung bei 47.200 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Passat Alltrack: Topbequemes Reisen auf jedem Geläuf

Im Herbst 2019 schickte Volkswagen seinen brandneuen und technisch komplett überarbeiteten Passat in den Test für den Pferdeanhänger. Passend zu dieser Aufgabenstellung kam er als Allrad-Crossover „Alltrack“ mit Offroad-Fähigkeiten in der anzugsstarken 2.0 TSI Motorisierung mit 200 kW (272 PS), Automatik und 2,2 Tonnen Anhängelast, die er mit zwei Anhängermodellen souverän vom Fleck zog. Der Serienpreis beginnt bei knapp unter 50.000 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest SEAT Tarraco: Stylish, dynamisch und zugstark

Nachdem das kleinere Kompakt-SUV SEAT Ateca seinen Test bei Mit-Pferden-reisen.de bereits erfolgreich absolviert hatte, trat nun sein „großer Bruder“, das Modell Tarraco mit 2.0 TDI 4Drive, 140 kW und 2,3 Tonnen Anhängelast in der umfangreichen Xcellence-Ausstattung an. Er schleppte den Pferdeanhänger Fautras Oblic+2 mit zwei Pferden samt Equipment souverän durch die Lande und war auch auf Langstrecken „solo“ bequem. Mit umfangreicher Serienausstattung beginnt er bei 43.00 Euro.
Ganz in der Tradition flott designter Fahrzeuge, ist SEAT auch mit dem Tarraco ein ausgesprochen schickes Modell gelungen, das die Volkswagen-SUV-Familie um ein weiteres attraktives Fahrzeug im Bereich der 2.0 4-Zylinder TDI-Modelle ergänzt.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Toyota Hilux 2,4 l D Executive: Robustes Arbeitstier im eleganten Outfit

Im Frühjahr 2019 schickte Toyota nach dem ersten Test 2012 erneut einen Hilux mit Doppelkabine und in der luxuriösen Executive-Ausführung in den Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest. Während Hubraum und PS von 3 l auf 2,4 l bzw. 171 auf 150 PS geschrumpft sind, sind das Drehmoment auf 400 Nm und die Anhängelast von 2,5 auf 3,2 Tonnen gewachsen. Auch die Nutzlast – speziell für Selbstversorger im Pferdesport ein entscheidender Faktor – beträgt nun stolze 1.105 kg. Der Einstiegspreis des komfortablen Allradlers liegt für das Spitzenmodell in der Executive-Ausstattung bei 46.058 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Citroën Spacetourer M Business mit Dangel Traction Control: Geländetauglicher Kleinbus für lange (Turnier-)Wochenenden

Reiterautos sind – außer beim Parken – in den meisten Fällen zu klein. Da passt die Futtertonne nicht in den Kofferraum, die Paddockstangen sind trotz umgelegter Sitze zu lang und ans Übernachten auf dem Turnier müssen wir gar nicht erst denken. Ganz anders der Citroën Spacetourer M Blue HDI 150 4×4: Der Kleinbus bietet mit knapp 5 Metern Länge extrem viel Platz, zieht mit seinem 2-Liter-Diesel und 150 PS bis zu 2,3 Tonnen schwere Anhänger gut vom Fleck und kommt dank Dangel 4×4 Allradausrüstung „Traction Control“ auch im schweren Gelände gut zurecht. Für den Test zur Verfügung gestellt wurden der Spacetourer sowie der Böckmann Pferdeanhänger von dem Citroën- und Böckmann-Partner Autohaus Vehrs in Lauenburg.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest VW Sharan 4MOTION 2,0 l TDI SCR 135 kW: Praktischer Family-Van mit viel, viel Platz

Sehr geräumig und dabei durchaus elegant, rundum praktisch auch für große Familien sowie ein hervorragendes Fahrverhalten mit und ohne Pferdeanhänger: So die Kurzversion nach 14 Tagen Zugfahrzeugtest des 184 PS-starken 2-Liter TDI Van-Modells VW Sharan mit 4Motion Vierradantrieb und Automatik. Mit einer Anhängelast von 2,4 Tonnen können auch größere Pferde mitreisen. Der Einstiegspreis liegt bei 48.675 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Nissan XTrail 2.0 dCi: Sportlich-schicker Crossover

Den ehemals kantigen SUV mit klassischem Offroad-Gesicht hat Nissan bereits 2014 zu einem optisch abgerundeten Crossover weiter entwickelt. Auch im Interieur ist es jetzt ein topelegantes Fahrzeug mit viel Platz für die Reiterfamilie, das mit zuschaltbarem Allradantrieb auch auf rauerem Terrain zuhause ist. Wir haben ihn als 2.0 dCi All-mode 4x4i Modell mit 177 PS und Schaltgetriebe getestet. Als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug kann er Lasten bis zu 2 Tonnen schleppen. In der komplett ausgestatteten Tekna-Ausstattung kostet er ab 43.390 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest VW Tiguan Allspace TSI 4Motion 2.0: Platz und Spaß für die ganze Reiterfamilie

Wem aus der SUV-Familie von Volkswagen der Tiguan zu klein, der Touareg zu groß und der Touran oder Sharan als Van zu konservativ sind, findet im neuen Modell Tiguan Allspace genau das richtige Maß für mitreisende Personen und ordentlich (Reiter)Gepäck. Wir hatten ihn in als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug mit 2.0 TSI Benzinmotorisierung, 4Motion-Allrad und 180 PS sowie Highline-Ausstattung im Test. Damit darf dieses Modell bis zu 2,5 Tonnen ziehen. Der Serienpreis liegt bei 40.525 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT: Top-schick für leichtere Lasten

Futuristisch-robust ist der erste Eindruck des neuen Compact-SUV Peugeot 3008. Im Testbetrieb bewährte er sich in der höchsten Ausstattungslinie GT mit einem 180-PS-starken 2,0 Blue HDi Dieselaggregat und 6-Gang-Automatikgetriebe. Bis zu 1,7 Tonnen Anhängelast zieht er sehr gut vom Fleck und bleibt dabei sparsam im Verbrauch. Ab 40.750 Euro ist er in der Serienausstattung zu haben.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Skoda Kodiaq 2,0 TDI 7-DSG 4×4: Riesengroßes Reisemobil

Über viele Monate war es angekündigt worden, um Anfang 2017 endlich auf die Straßen zu kommen: Das Großraum-SUV aus dem Hause Skoda, der Kodiaq. In unserem 14-tägigen Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest des leistungsstärksten Diesel-Modells 2,0 TDI mit 190 PS und Allradantrieb im Sommer 2017 überzeugte das Fahrzeug durch viel, viel Platz, bequemes Reisen auch auf Langstrecken, extreme Bedienungsfreundlichkeit und gutes Zugvermögen, das beim 5-Sitzer 2,5 Tonnen, beim 7-Sitzer 2,0 Tonnen beträgt. Mit einem Einstiegspreis von rund 39.500 Euro ist dieser Wagen fair bezahlt.

ANZEIGE