ANZEIGE

Preisklasse ab 15.000 Euro


Pferdeanhängertest Careliner L: Groß gewachsen!

Als die Bücker Trailer GmbH zur Equitana 2015 mit ihrem Careliner M vorstellte und damit sofort am Markt erfolgreich durchstartete, war klar, dass dem Modell M auch irgendwann ein L folgen musste. Bereits auf der Pferd & Jagd 2016 zog der elegante Vollpolyester-Pferdeanhänger dann als „Erlkönig“ die Besucherblicke auf sich und auf der 2017er Equitana wurde er endgültig enthüllt. Auch im Pferdeanängertest bei Mit-Pferden-reisen.de durfte er sich bewähren.

Pferdeanhänger-Test Humbaur Notos PLUS 3500: Luxus für schwere Lasten

2015 hat Mit-Pferden-reisen.de das Humbaur-Modell Notos Alu im Pferdeanhänger-Test vorgestellt. Nun schickte der bayerische Hersteller den „großen Bruder“ Notos PLUS 3500 in den Test. Der Aluminium-Anhänger ist mit 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht für tierische Schwerlasten und viel Gepäck in der begehbaren Sattelkammer ausgelegt. Er überzeugte mit robustem Auftritt und viel, viel Platz. Die Serienausstattung kostet gut 15.860 Euro, für die hier vorgestellten Extras kommen noch einmal rund 2.300 Euro dazu.

Pferdeanhängertest Böckmann Neo L SR: Extravaganz in der Premium-Klasse

Wer mit seinem Pferdeanhänger auffallen möchte, sollte sich das Modell Neo L SR aus dem Hause Böckmann genau ansehen. Dennder Produktname Programm: Neu ist das geradezu futuristische Design, das weiß-blaue Beleuchtungskonzept und der allumfassend ausgestattete Sattelraum. Geblieben ist das perfekte Fahrverhalten.

Pferdeanhängertest Humbaur Notos Xtra PRO: Großrahmiger Auftritt

Viel, viel Platz im Pferdeabteil und in der Sattelkammer, multifunktional durch Rampe-/Tür-System und Vorderausstieg: So präsentiert sich der neu designte Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger Notos Xtra PRO, den Humbaur im September und Oktober 2019 in den Test geschickt hat. Auf den Fahrten erwies er sich als perfekt für den Pferdesportler mit großen Pferden und umfangreichem Gepäck. Aufgrund seiner relativ hohen Stützlast sollte idealerweise ein schweres Zugfahrzeug vorgespannt werden.

Pferdeanhängertest Ifor Williams HBX 511: Viel Platz für Pferde und für den Reiter ein Dach über dem Kopf

Seit Anfang 2019 gibt es das neue Pferdeanhänger-Modell Ifor Williams HBX, den wir in der größeren Variante HBX 511 für unseren Test zur Verfügung hatten. Im Gegensatz zu den traditionell bunt lackierten Pferdeanhängern des Herstellers tritt der HBX im matten Aluminium-Look mit – in diesem Fall – roten Polyester-Dach und Alu-Bug auf. Der Clou an diesem Modell: Das große und leicht aufstellbare Vorzelt, ideal für Turnierreiter, die nahe bei ihren Pferden übernachten möchten. Zur Verfügung gestellt wurde die Turnierkombination von der Firma Trailer Point in Warstein.

Pferdeanhängertest Böckmann Portax L SR: Vielseitig und luxuriös-komfortabel

Wer die Testberichte auf diesem Fachportal aufmerksam liest, dem werden die Aluminium-Pferdeanhänger aus der „Portax-Familie“ bereits bekannt sein. Nun wurde sie durch das Modell Portax L (für lang) SR (für Sattelraum) ergänzt. Und genau hier finden Pferdesportler eine innovative Kombination aus Größe, praktisch ausgestatteter begehbarer Sattelkammer und maximal einfacher Bedienbarkeit, wie sich im Testzeitraum Mai 2018 herausstellte. Der Brutto-Listenpreis bei 15.780 Euro (Stand 11/19).

Pferdeanhängertest Humbaur Maximus: Platz da!

Nachdem Humbaur seit 2015 seine gesamte Pferdeanhänger-Palette überarbeitet hatte, fehlte am Ende nur noch einer: Das Spitzenmodell Maximus, das quasi als Sahnehäubchen alle anderen Modelle an Größe und Chic noch toppen sollte. Die Silhouette des Vollpolyester-Fahrzeuges wurde der modernen Formensprache mit den fließenden Linien angepasst, zudem kann der Kunde aus einem bunten Farbenmix wählen. Seinem Namen „Maximus“ macht er nun alle Ehre, ist er doch deutlich gewachsen und zählt damit tatsächlich zu den Größten seiner Klasse, wie sich Test im Oktober 2016 erwies.

Pferdeanhängertest Cheval Liberté Minimax II: Erwachsen geworden

2014 hatte Mit-Pferden-reisen.de den „kleinen Großen“ schon einmal im Pferdeanhänger-Test, nun hat der Hersteller der Aluminium-Polyester-Pferdeanhänger in wichtigen Details gründlich überarbeitet, wie der zweimonatige Testanhänger zeigte, der immer von den Anhänger-Centren Ahrens & Ullmann zur Verfügung gestellt worden war: Mit heute 3 Tonnen Gesamtgewicht bietet er 1.750 kg Nutzlast, auch die Sattelkammer ist größer und umfangreicher ausgestattet. Das schlägt sich allerdings auch im Preis nieder: 14.900 Euro kostet der Cheval Minimax II.

Pferdeanhängertest Böckmann Portax E: Elegant, robust und zahlreiche innovative Details

Zur Equitana 2015 hat Böckmann seine Portax-Serie noch einmal gründlich überarbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie der Test bei Mit-Pferden-reisen.de im Herbst 2015 bewiesen hat: Der bis auf das kleine Dach und den Polyesterbug komplett aus Aluminium bestehende Pferdeanhänger bietet viel Platz, eine große Sattelkammer und eine Vielzahl intelligenter Ausstattungsmerkmale, die den Anhänger in Summe zu einem extrem praktischen und sicheren Fahrzeug machen. Da ist das hervorragende Fahrverhalten durch das Schraubenfederfahrwerk WCF-Plus schon fast eine Selbstverständlichkeit.

Pferdeanhängertest Ifor Williams Eventa L „Gold“: Rollendes Ferienapartment

Turnierreiter, die nicht nur mit einem Pferdeanhänger, sondern zusätzlich einem fahrenden Ein-Zimmer-Apartment verreisen möchten, sollten sich das neue Pferdeanhänger-Modell Ifor Williams Modell Eventa L genauer ansehen: Es bietet für zwei schräg stehende Warmblüter oder drei Ponys gut Platz. Im Wohnabteil, das rund 40 Prozent der Anhängerfläche beansprucht, fühlt man sich auch zu zweit rundum wohl. Doch der Luxus hat seinen Preis: In der hier getesteten Gold-Ausstattung kostet der Eventa L rund 41.000 Euro.

Pferdeanhängertest Böckmann Traveller W 3 Big SK: Brillante Aussichten

Wer drei Pferde – und seien es auch „nur“ kleinere Westernpferderassen – transportieren möchte, kommt um einen größeren Pferdeanhänger mit Schrägverladung nicht herum. Böckmann bietet dafür eine durch Flügeltüren amerikanisch anmutende Lösung: Das Vollaluminium-Pferdeanhängermodell Traveller W 3 Big SK, wobei das „W 3“ für drei Westernpferde und das „Big SK“ für große Sattelkammer steht. Der Anhänger überzeugte durch hohe Praktikabilität und ein hervorragendes Fahrverhalten.

Pferdeanhängertest Böckmann Big Portax: Großraum-Pferdeanhänger für maximalen Platzbedarf

Seit seiner Enthüllung auf der Equitana 2013 hat der Zweipferde-Anhänger Big Portax von Böckmann nicht an Aktualität und Attraktivität verloren: Er war und ist in seiner Art überzeugend hinsichtlich Größe und Komfort für Pferd und Mensch. Durch seinen großen Aluminiumanteil ist er zudem robust und langlebig. Freunde großen Gepäcks dürften sich über die begehbare Sattelkammer freuen. Über jeden Zweifel erhaben: Das Fahrverhalten des WCFplus-Fahrwerkes nach Automobilstandard. Allerdings hat der Luxus auch seinen Preis: ab 19.540 Euro ist er zu haben (Stand 1/22).

Pferdeanhängertest Thiel Matrix: Wer vorwärts will, darf rückwärts schauen

Mit dem Pferdeanhänger-Modell Matrix bietet Thiel ein großes und gleichermaßen elegantes Vollpolyester-Fahrzeug, das in drei Varianten für zwei Großpferde und drei Kleinpferde zu konfigurieren ist. Im Test hatten wir die Schrägstellung im Stil des „American Drive“, die den Platz für eine wirklich riesengroße, begehbare Sattelkammer erlaubt. Immer ein Pluspunkt für die Langlebigkeit: Der serienmäßige AluPlast-Boden mit 15 Jahren Garantie. Die Größe und Besonderheiten haben allerdings ab 16.250 Euro ihren Preis (Stand 10/22).

Pferdeanhängertest Equi-Trek Show Treka M: Wohnmobil für Pferde-Reisen

Der Equi-Trek Show Treka M ist eine Kombination aus großem Pferdeanhänger und Wohnmobil: im Pferdeanhängertest bewies er Platz für zwei große Pferde im Transportraum und bot im Bug ein kleines Wohnabteil für zwei Personen.

Pferdeanhängertest Thiel Mexx – das variable Allround-Talent

Wahre Größe: Das ist der erste Eindruck des Thiel-Modells Mexx, der für drei Pferde konzipiert ist. Das Fahrverhalten ist wie gewohnt bei Pferdeanhänger von Thiel ganz hervorragend. Und auch mit dem Verladen in Schrägstellung kamen Reiter und Pferde nach ein paar Übungseinheiten klar. 

ANZEIGE