ANZEIGE

Zugfahrzeuge bis 2 Tonnen Anhängelast


Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Nissan XTrail 2.0 dCi: Sportlich-schicker Crossover

Den ehemals kantigen SUV mit klassischem Offroad-Gesicht hat Nissan bereits 2014 zu einem optisch abgerundeten Crossover weiter entwickelt. Auch im Interieur ist es jetzt ein topelegantes Fahrzeug mit viel Platz für die Reiterfamilie, das mit zuschaltbarem Allradantrieb auch auf rauerem Terrain zuhause ist. Wir haben ihn als 2.0 dCi All-mode 4x4i Modell mit 177 PS und Schaltgetriebe getestet. Als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug kann er Lasten bis zu 2 Tonnen schleppen. In der komplett ausgestatteten Tekna-Ausstattung kostet er ab 43.390 Euro.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 3008 GT: Top-schick für leichtere Lasten

Futuristisch-robust ist der erste Eindruck des neuen Compact-SUV Peugeot 3008. Im Testbetrieb bewährte er sich in der höchsten Ausstattungslinie GT mit einem 180-PS-starken 2,0 Blue HDi Dieselaggregat und 6-Gang-Automatikgetriebe. Bis zu 1,7 Tonnen Anhängelast zieht er sehr gut vom Fleck und bleibt dabei sparsam im Verbrauch. Ab 40.750 Euro ist er in der Serienausstattung zu haben.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Honda CR-V CR-V 1.6i-DTEC 4WD Executive: Bequeme Reise!

Das Modell CR-V des japanischen Herstellers Honda ist bereits seit 1995 auf dem deutschen Markt präsent und international eines der erfolgreichsten SUVs überhaupt. Mit-Pferden-reisen hatte die vierte Generation in der 1.6i-DTEC 4WD Executive Ausstattung mit 6-Gang-Schaltgetriebe im Test. Als Schaltwagen darf er 2 Tonnen schleppen und eignet sich damit für mittelschwere Pferdeanhänger. Weitere Pluspunkte: Viel Platz für Passagiere und großes (Reiter-)Gepäck. Mit dem sehr fairen Serienpreis ab 33.340 Euro für die einfachere Ausstattung und 40.000 Euro für die Executive-Version bleibt er durchaus bezahlbar, viele Extras sind dabei schon „all inklusive“.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest KIA Sportage 2.0 CRDI AWD GT Line: Einsteigen und losfahren

Kompakte Größe, dynamisch-kraftvolle Ausstrahlung und einfachste Bedienbarkeit: So empfanden wir das aktuelle SUV-Modell KIA Sportage mit 2-Liter Common Rail Diesel, 185 PS und Allradantrieb, das rund 1500 km und 900 davon mit Anhang im Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest quer durch Deutschland rollte. Situationsabhängig ist er leichtfüßig und spritzig, auf Langstrecken rollt man bequem dahin. Ein sehr ordentliches Fahrzeug für den fairen Preis von 43.220 Euro, in dem sogar Automatik, alle Fahrerassistenten sowie sieben Jahre Garantie „all Inclusive“ sind. Die Anhängelast des Automatik-Testwagens betrug 1,9 Tonnen, 2.250 kg sind es mit Schaltgetriebe.

Pferdeanhängerzugfahrzeug-Test Subaru Outback 2.0D Sport Lineartronic: Relaxed Rollen

Mit dem Outback bietet Subaru ein elegantes, komfortables und geräumiges Crossover-Modell, das dank permanentem Allradantrieb, einer Vielzahl moderner Assistenzsysteme und stufenloser Automatik in allen Situationen entspannte Fahrten garantiert. Durch seinen tief liegenden Boxer-Motor liegt das Fahrzeug auch im Anhängerbetrieb sehr gut auf der Straße. Der Verbrauch lag auf den Testfahrten ohne Anhänger zwischen 7,2 und 7,5 Litern Diesel. Mit gut 45.000 Euro inklusive Metalliclackierung und Anhängerkupplung ist das Fahrzeug fair im Preis.
Da wir für diese Fahrten keinen Testanhänger hatten, danken wir dem Reitsportfachgeschäft „Das Reiterland“ in Grande für seinen Mietanhänger.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Subaru Forester 2.0D Sport: Sparsames Arbeitstier, dabei sportlich-elegant

Der Subaru Forester, im Jahr 2015 als vierte Modellgeneration bereits im 18. Jahrgang, hat sich von kantigen „Waldler“ zum sportlichen SUV gemausert. Bisher nur als Benziner erhältlich, brachte Subaru das SUV nun erstmals als 2.0D Diesel mit 147 PS – und für den Pferdeanhängerbetrieb besonders angenehm – mit stufenlosem Lineartronic Automatikgetriebe auf den Markt. Wir haben das ab 40.700 Euro erhältliche Fahrzeug speziell im Pferdeanhängerzugbetrieb mit 2 Tonnen am Haken getestet.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Opel Insignia Country Tourer: Auffallend schnittig

Der neue Opel Insignia Country Tourer, für Mit-Pferden-reisen.de im Test mit einem 2,0 CDTI Motor, 125 kW (170 PS) und Frontantrieb, ist ein schnittiges und doch bequemes Fahrzeug, das Pferdeanhänger bis 1,8 Tonnen ziehen darf. Das Fahrverhalten ohne und mit Anhänger ist sehr gut, wenn auch im oberen Bereich etwas mehr Agilität wünschenswert wäre. Mit 6,5 Litern im Drittelmix-Verbrauch liegt er im sehr sparsamen Bereich, mit Anhänger waren es nur 8,2 Liter. Der Einstiegspreis liegt bei 34.805 Euro, wobei – wie immer – zahlreiche Extras hinzukommen können.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Mitsubishi Outlander 2.2 Di-D AWD AT TOP: Elegantes SUV für Stadt, Land und Turnier

Reiter, denen der Mitsubishi Pajero zu groß und der Pickup L200 zu rustikal ist, finden bei dem japanischen Premiumhersteller eine schicke Alternative: Den Outlander, der nun in der dritten Generation am Markt ist und durch elegantes Exterieur und temperamentvolles Interieur das Reiter(innen)herz erfreuen dürfte. Die hier getestete Version Mitsubishi Outlander 2.2 Di-D AWD AT TOP in der Plus-Ausstattung mit 2.2 Liter Dieselmotor und 150 PS bietet für den Grundpreis von 38.900 Euro 2 Tonnen Anhängelast, die sogar auf 2,5 Tonnen erhöht werden kann. Auch die 1.742 Liter Ladevolumen, wahlweise mit einer dritten Rückbank, überzeugen Reisefreudige mit viel Gepäck.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Škoda Octavia Combi L&K 2,0 TDI: Reiter-Raumwunder mit begeisternder Technik

Simply Clever – so lautet der Slogan von Škoda und er ist wahrlich wörtlich zu nehmen: Speziell als kompaktes „Reiterauto“, das Mittel zum Zweck und täglicher Gebrauchsgegenstand ist, erfüllt das Fahrzeug alle Anforderungen für Besitzer leichterer Pferde. In der getesteten Luxus-Ausstattung „L&K“ mit 150 PS starkem 2,0 TDI Motor und Automatikgetriebe zieht er im Flachland 1,8 und bis 12 % Steigung 1,6 Tonnen. Mit Schaltgetriebe sind überall 1,8 Tonnen möglich und das geländegängige Allrad-Modell Scout darf sogar 2 Tonnen schleppen. Dazu kommt ein sehr großes und flexibel nutzbares Raumangebot und jede Menge intelligenter Assistenten. Ab 33.350 ist das hier vorgestellte Fahrzeug in der Serienausstattung zu haben.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Peugeot 4007 HDi 2011: Allrad-Löwe für Pferdefreunde

Mit dem Modell 4007 brachte Peugeot erstmals ein SUV auf den Markt und kooperiert dabei mit der japanischen Mitsubishi Motors Corporation (MMC). Mit seinem 156 PS starken 2.2 Liter HDi Motor mit automatischem Doppelkupplungsgetriebe liefert er aber genügend Kraft, um auch einen zwei Tonnen schweren Pferdeanhänger nicht nur auf der Straße, sondern über raue Wiesenparkplätze zu ziehen. Mit 34.250 Euro in der Sportversion liegt er im Mittelfeld des Wettbewerbs. Das Testfahrzeug hatte allerdings die luxuriösere Platinum-Ausstattung.