ANZEIGE

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest BMW iX xDrive50: Reichweitenstarkes Elektro-SAV mit 2,5 t Anhängelast

Von Doris Jessen, geschrieben am 16. November 2022

21_01_05_mitpferdenreisen_870x170px_Equitos-1

BMW-iX-xDrive-Aufmacher-8Elektrofahrzeuge erobern den Markt. Doch wie sieht es aus mit kräftigen Zugfahrzeugen für den Pferdeanhängerbetrieb? BMW ist mit seinem neuen Elektro Sports Activity Vehicle (SAV) BMW iX xDrive50 ganz vorne: Mit 2,5 Tonnen Anhängelast ist er derzeit das stärkste Allrad-Zugpferd unter den in Europa verfügbaren Elektrofahrzeugen. Im Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest zog der BMW iX Xdrive50 seine Lasten mit seinen 385 kW (523 PS) und 765 Nm Drehmoment lautlos wie nichts vom Fleck. Dazu beeindruckte er durch hochkomfortable Fahrfreude, Langstreckentauglichkeit und sein futuristisches Design – außen wie innen. Ab 102.500 Euro ist das Luxus-SAV zu haben.

„Pionier eines neuen Zeitalters“ betitelt der Münchner Automobilkonzern sein neues vollelektrisches Flaggschiff. Und in der Tat tritt er nahezu futuristisch auf, der BMW iX xDrive50, mit seinen fast fünf Metern Länge, mehr als zwei Metern Breite und mächtigen 21-Zoll-Rädern. Von allen Seiten ist er minimalistisch glatt, um jede unnötige und energieraubende Luftverwirbelung zu vermeiden. Die Polyurethan-beschichtete schwarz-bronzene BMW-Niere ist nicht nur ein Designelement, sondern birgt hinter der Verkleidung die Radar- und Ultraschalltechnik für die Assistenzsysteme. Von der Seite und am Heck betrachtet dominiert die sportliche Optik.

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-4Wie zu erwarten bei Fahrzeugen dieser Luxusklasse, öffnen sich die Soft-Close-Türen mit ihrem rahmenlosen Fenstern elektrisch auf Knopfdruck. Sichtbare Griffe gibt es hier nicht mehr, die Tasten sind in elegant Griffschalen eingelassen. Auch für das Öffnen von innen sucht man vergeblich nach dem bekannten Griff. Nach einigem verwirren Suchen findet sich dafür ein schlichter Druckknopf.

Relaxing pur in Lounge-Atmosphäre

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-30

Hier fühlt man sich auch auf Langstrecken wohl. Beeindruckend: das große Curved Display

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-22

Kuschelige Sitze

Ja, es ist ein Genuss, das leise Dahingleiten in dem großzügigen Innenraum mit Lounge-Atmosphäre, erfüllt von den reinen Klängen klassischer Musik aus dem Harman Kardon Surround Sound Systems.

BMW hat hier alles aufgefahren, was sich unter dem seit mehr als 30 Jahren bekannten Slogan Freude am Fahren subsumieren lässt: Kuschelige, aber nicht zu weiche Sitze aus olivenblattgegerbten Naturleder, in jeder Richtung klimatisierbar, anpassbare Seitenwangen. Ausreichend Platz gibt es auch für die hinteren Passagiere, die ihre persönliche Klimavorstellungen realisieren und elektronischen Spielzeuge andocken können.

Dominant im Fahrerblick: Das mehr als die halbe Breite beherrschende zum Fahrerblick gewölbte  „Curved Display“, das Informations- und Control-Display in einem Stück verbindet und alle erdenklichen Informationen liefert.

Über den Köpfen spannt sich das zwei Quadratmeter große „Panorama-Glasdach Sky Lounge“. Sonnenschein zu grell? Kein Problem: Ein Knopfdruck genügt und die durchsichtigen Scheibe wird elektrochromatisch milchig verschattet.

Das breite und tiefe Armaturenbrett ist wie die Türinnenseiten mit Leder bespannt und sorgt ebenfalls für großzügiges Raumgefühl. Noble, aber nicht aufdringliche Eleganz vermitteln die Akzentkomponenten und Bedienelemente in Goldbronze. Sehr sympathisch ist, dass die wichtigsten Steuerungen, sei es für die Navigation, Telefon oder Media zwar im Hochglanzbedienfeld liegen, aber dennoch per Knopfdruck oder Drehregler zu aktivieren sind. Lediglich für die Klimatisierung hätten wir uns direkte Tasten gewünscht, der Umweg über den Infotainment-Touchscreen lenkt doch vom Fahren ab.

Bei allem Schick haben die Designer auch an Praktikabilität gedacht: Flaschen oder Becher, Knabbereien, Smartphone und Co. für die lange Reise? An praktisch gestalteten Ablagen ist kein Mangel, auch die Sonnebrille findet im Dachhimmel ihren Platz. Hervorragend gelöst ist die heizbare Mittelarmlehne in perfekter Höhe für eine gemütliche Fahrt. Sie hat zwei Ebenen und bietet dadurch für allerlei Kleinkram ausreichend Platz. So lässt sich das Smartphone dort nicht nur induktiv laden, sondern wahlweise auch per Kabel anschließen und dann in einem kleinen Fach senkrecht aufstellen. Dasselbe gilt übrigens für ein solches Fach in der Beifahrertür.

Ausreichend Platz für (Pferde)gepäck

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-doppelteer-Boden

Platz für Kabel & Co. in doppelten Boden

Auch im für Pferdesportler so wichtigen Kofferraum bietet das große SAV  mit 500 Litern ausreichend Platz für größeres Ladegut, seien es nun Futtersäcke oder Späneballen. Reicht die normale Länge nicht aus, können die Rücksitze per Knopfdruck umgelegt werden und erweitern damit den Raum auf 1.750Liter. Trotz der starken Hochvoltbatterie, die im Fahrzeugboden untergebracht ist, können Ladekabel oder anderes Staugut im doppelten Boden untergebracht werden.

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-41

Nicht so günstig für Hunde: Die Sichtabdeckung muss komplett herausgenommen werden

Einziges Ärgernis für Hundebesitzer: Der Sichtschutz besteht anstatt der üblichen Rollplane aus einer festen Platte, die komplett herausgenommen werden muss, soll der mitfahrende Hund auch Licht und Luft genießen dürfen.

Alles perfekt für den Pferdeanhänger

Es ist heute nichts bahnbrechend Neues mehr, aber dennoch der Erwähnung wert: Die auf Knopfdruck elektrisch herausgleitende Anhängerkupplung mit direkt am Kupplungshals liegender Steckdose. Auch die in vielen europäischen Ländern vorgeschriebene „Holland-Öse“ für die Befestigung des Bremsseiles ist selbstverständlich vorhanden.

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-52

Rückfahrkamera mit Zoom auf die Anhängerkupplung

Nachdem man das Fahrzeug dank perfekter Rückfahrkamera mit Zoom auf den Haken millimetergenau heranrangiert hat, ist das Ankuppeln des Pferdeanhängers dann sekundenschnell erledigt und die Finger bleiben sauber.

Rückwärtsrangieren leicht gemacht

Und auch diese Technik ist in BMW-Fahrzeugen mittlerweile optional verfügbar: Der vor allem für Ungeübte hilfreiche Anhängerassistent, der das Rückwärtsfahren, gerade oder in Kurven, so unendlich erleichtert.

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-57-2 Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-59-1

Der Anhängerassistent arbeitet mit einer Vielzahl an Sensoren und Aktoren. Die Hauptaufgabe übernimmt die Rückfahrkamera mit Panoramaansicht mit dem Ultraschallsensorsteuergerät. Damit das System arbeiten kann, muss die Deichsellänge berechnet werden. Dazu schätzt die Rückfahrkamera den Abstand zwischen dem Kugelkopf der Anhängerkupplung und der Achsmitte des Anhängers. Das System erfasst den Knickwinkel des Anhängers während der Vorwärtsfahrt und gleicht diesen Wert mit dem Lenkwinkel des Zugfahrzeugs ab. Somit wird die Deichsellänge errechnet und das System ist für eine Rückwärtsfahrt vorbereitet.

Der Assistent muss dafür in einer kurzen Vorwärtsfahrt mit ein paar Kurven angelernt werden, um anschließend korrekt rückwärtsfahren zu können. Hat der BMW den Anhänger dann quasi im Griff, erscheint nach Einlegen des Rückwärtsganges auf dem Infotainment-Monitor eine Grafik mit Anhänger, drei Richtungspfeilen und einem roten Punkt, der per Touchpad oder Drehregler in die gewünschte Richtung positioniert wird. Anfangs braucht man ein wenig Mut, um dem System zu vertrauen, nach ein paar Metern vorsichtiger Fahrt funktioniert es aber ganz hervorragend. Die Erleichterung besteht vor allem darin, dass der Fahrer nun nicht mehr überlegen muss, in welche Richtung das Lenkrad zu drehen ist, um den Pferdeanhänger nach links oder rechts zu rangieren.

Schluss mit Schlangenlinien!

Aber nicht nur bei Rückwärtsfahrten um die Ecke hilft das System: Wie die Erfahrung alle Gespannfahrer schon gelehrt hat, birgt das schnurgerade Geradeausfahren ebenfalls seine Tücken. Der der Mensch führt üblicherweise zu viele – und sei es unbewusste – kleine Lenkbewegungen aus, wodurch die Rückwärtsfahrt oft in Schlangenlinien ausartet. Der Assistent stabilisiert den Winkel zur Fahrbahn und das Gespann fährt mit minimalen korrigierenden Lenkbewegungen perfekt geradeaus. Da staunte so mancher Reiterkollege auf dem Turnierparkplatz: „Das hast Du aber toll hingekriegt“, lautete der Kommentar. Naja, ich weniger…

Beeindruckende Leistung

Überwiegend das Brummen von „Verbrennern“ gewöhnt, faszinieren Elektrofahrzeuge immer wieder schon beim Start: Nahezu lautlos geht es auf die erste Testfahrt mit Pferdeanhänger von Hamburg zu den Böckmann Fahrzeugwerken nach Lastrup bei Cloppenburg. Schon nach wenigen Metern beeindruckt die unglaubliche Kraft, die in den zwei Elektromotoren des Allradlers steckt: 535 PS, das sofort verfügbare Drehmoment von 765 Nm und die stufenlose Beschleunigung lassen schon beim ersten Druck aufs Fahrpedal (so heißt das frühere Gaspedal jetzt) keinen Zweifel an einem höchst leistungsfähigen Zugverhalten aufkommen.

Genuss pur

Wer BMW kennt, der weiß: das Fahrgefühl lässt keine Wünsche offen. Und das beginnt schon, wenn die Hände das sechseckige Lenkrad umfassen, das sich perfekt in die Hände schmiegt. In den beiden Speichen finden sich die wesentlichen Steuerungselemente für die Fahrassistenten einerseits und Medien andererseits. Aber  nicht nur das: Hier sind auch Lichtleiter integriert, die u.a. durch verschieden farbiges Blinken zum Beispiel darauf hinweisen, dass man die Lenkung (wieder) übernehmen muss, hat man einmal etwas zu lange dem Spurhalter die Regie überlassen.

So genießen wir auch jetzt mit Pferdeanhänger bestmöglichen Fahrkomfort dank zwei Achs-Niveauregulierung und Luftfederung. Überholmanöver auf der Autobahn und auf der Landstraße inklusive: Die Beschleunigung liegt bei beeindruckenden 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h – und mit leerem Pferdeanhänger kann man das ja durchaus einmal ausprobieren. Nicht zu vergessen die Maximalausstattung mit Fahrassistenten, die schon fast autonomes Fahren unterstützen. Herausragend: Perfekte Sprachbedienung und brillantes Headup-Display, das alle wichtigen Informationen in die Frontscheibe zaubert. Wer es einmal erlebt hat, möchte es nicht mehr missen.

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-49

Navigationsansicht mit Live-Bild

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-50

Am Ziel!

Pferdeanhaenger-Zugfahrzeugtest-BMW-iX-xDrive50-w-42

Perfekter geht es nicht: Headup-Display

Spannende Frage: Wie weit bringt er den Pferdeanhänger?

Vor der Überführungsfahrt des Big Champion war die große und für Pferdebesitzer entscheidende Frage: Wie hoch wird der Verbrauch und damit wie groß die Reichweite sein? Die positive Überraschung: Trotz Anhang und Tempo 100 auf der Autobahn benötigte das 2,6 Tonnen schwere Schlachtschiff im Schnitt nur 30 kWh auf 100 Kilometer. Das entspricht im Übrigen, man glaubt es kaum, nur rund 3 Litern Diesel. (Quelle: BAFA)

Beim Laden unterstützen die BMW Charging App und das Infotainmentsystem bzw. Navigationssystem gleichermaßen. Hier kann nach Kabelsteckertypen und Ladesäulenleistungen gefiltert werden, um die passende Station zu finden. Entscheidend für flottes Weiterkommen ist die Nutzung einer Hochleistungsladesäule, an der das Fahrzeug bis zu 195 kW pro Stunde laden kann. Damit kann der iX xDrive 50 bis zu 150 km Reichweite in nur 10 Minuten und bis zu 80 Prozent der Reichweite in 40 Minuten saugen.

An der heimatlichen Wallbox dauert der Ladevorgang bis auf 100 Prozent bis zu 11 Stunden, da sie nur mit 11 kWh laden kann. Mit voller Batterie meldete die Reichweitenanzeige dann 560 Kilometer – ohne Pferdeanhänger natürlich.

Eines bleibt allerdings für längere Reisen mit Pferden zu bedenken: Das Aufladen mit angekuppeltem Pferdeanhänger wird in den meisten Fällen schwierig, weil das Gespann für die Ladestationen zu lang ist. Und vom Abkuppeln samt Pferden wird allgemein abgeraten.

Auf Wunsch auch offroad

Seit beinahe zwei Jahrzehnten ist die Kraftverteilung zwischen der Vorder- und der Hinterachse als BMW xDrive bekannt. Der iX wird von jeweils einem Motor an der Vorder- und Hinterachse angetrieben. Auf diese Weise entsteht ein sogenannter achsparalleler Allradantrieb ohne mechanische Verbindung zwischen den Vorder- und Hinterrädern. Das Zusammenwirken der beiden Motoren wird von einer innovativen und weltweit einzigartigen Antriebsmomentensteuerung optimiert. Damit stellt das elektrische BMW xDrive System in jeder Fahrsituation die ideale Form der Kraftübertragung sicher – nicht nur auf der Straße, sondern auch auf lockerem Untergrund wie Matsch oder Schnee.

Testfahrt Hamburg – München – Hamburg

Hat man sich einmal mit dem Thema Aufladen angefreundet, sieht man auch einer 850 Kilometer langen Fahrt gelassen entgegen. Der Hersteller spricht von „bis zu 607 Kilometern Reichweite“, was wohl etwas optimistisch ist. Im Efficiency-Programm mit 130 Richtgeschwindigkeit gefahren, genehmigte sich der iX auf der Fahrt von Hamburg nach München 22 bis 24 kWh auf 100 Kilometer. Da kann man sich auch einige atemberaubende Sprints leisten, bei 200 km/h ist allerdings dann Schluss. Sicherheitshalber wird dann nach jeweils rund 350 Kilometern ein Ladestopp eingelegt und mit einer erfrischenden Kaffeepause verbunden.

Fazit

Nach rund 2.500 Kilometern mit und ohne Pferdeanhänger erwies sich der neue BMW iX xDrive als faszinierender Elektro-Allradler im Premium-Segment, der für die Reiterfamilie hinsichtlich innovativem Komfort und Platz, Fahrgefühl und Sportlichkeit keine Wünsche offenlässt. Die Reichweiten von rund 500 Kilometern „solo“ und 300 mit Anhänger dürften für die meisten Reisen mit Pferden ausreichen. Bleibt am Ende nur noch die Frage, ob die 102.500 Euro für die Serienausstattung (Testwagenpreis mit allen Extras 127.670 Euro, Stand 11/22) ins Reiter-Budget passen.

Technische Daten BMW iX xDrive50

Länge (mm)4.953
Breite (mm)1.967
Breite mit Außenspiegeln (mm)2.203
Höhe (mm)1.695
Bodenfreiheit (mm)203
Wendekreis (m)12,8
Kofferraumvolumen (Liter)500 - 1.750
Zul. Gesamtgewicht (kg)3.145
Leergewicht (kg)2.585
Zuladung635
Anhängelast (kg)2.500
Stützlast (kg)100
MotorElektrosynchronmotor
Maximale Leistung (kW/PS)385 (523)
Drehmoment (Nm)765
Beschleunigung 0 - 100 km/h4,6 sek
Getriebe1-Gang-Getrriebe
Höchstgeschwindigkeit km/h200
Stromverbrauchh WLTP21,1 - 20,7
CO2-EffizienzklasseA+
Batterie-Kapazität in kWh (Brutto/Netto)111,5 / 105,2
Batterietyp/Brutto Batterie-KapazizäzLi-Ion/303
Elektrische Reichweite, kombiniert ((WLTP)587 - 607
Ladezeit
0 - 80 % mit max. Ladeleistung DC (195 kW)
39 Minuten
Ladezeit
0 - 100 % mit max. Ladeleistung AC an Wallbox (11 kW)
10,75 Stunden
Versicherungsklassen Haftpflicht - Teilkasko - VollkaskoHP 20 / TK 30 / VK 31
Neupreis (Serie)102.500 inkl. USt. (Stand 11/2022)
Neupreis Testwagenausstattung127.670 inkl. USt. (Stand 11/2022)

Weitere Testberichte über  Fahrzeuge von BMW


Weitere Informationen auf der BMW-Website
4dfd24f0d7f54a7b9fa822a002416c06

ANZEIGE