ANZEIGE

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Tiguan Allspace R-Line 2.0 TDI 4Motion: Innovativ und stilvoll, geräumig und zugstark

Von Doris Jessen, geschrieben am 11. Februar 2022

Tiguan Allspace 2022
Böckmann-Esprit

VW-Tiguan-Allspace-2021-12Nachdem im Herbst 2020 der klassische Tiguan sein Update erhalten hat, war Ende 2021 nun die Langversion an der Reihe. Für unseren Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest schickte Volkswagen das Modell mit zugstarkem 200 PS TDI, geländegängigem Allradantrieb und sportlicher R-Line-Ausstattung ins Rennen. 2,5 Tonnen dürfen an den Haken und bis zu sieben Personen oder jede Mange Gepäck in das sehr geräumige Fahrzeug. Ab 52.000 Euro kostet er in der Serienausstattung.

Der Tiguan Allspace hat sich seit seiner Markteinführung im Jahr 2017 zu einem beliebten Erfolgsmodell entwickelt. Die 22 Zentimeter längere Variante des Tiguan verzeichnet bis heute weltweit mehr als 1,7 Millionen verkaufte Exemplare. Nun hat auch dieses Modell die Neuerungen der kürzeren Modellvariante erhalten und glänzt mit geschärftem Design. So setzen die beleuchtete Kühlergrillleiste und die dynamische Blinkerfunktion auffallende Akzente. Neu gestaltet wurden auch die LED-Rückleuchten. Speziell bei der hier zum Test angetretenen „R-Line“ im schimmernden Atlantic Blue Metallic sorgen unter anderem das spezifische Design für die Frontschürze, Schwellerverbreiterungen und der Heckspoiler für einen dynamischen Auftritt.

VW-Tiguan-Allspace-2021-12 VW-Tiguan-Allspace-2021-13-e1644573806854 VW-Tiguan-Allspace-2021-16-e1644573905155


Innere Werte: Stilvoller Komfort und viel Platz für Personen und Gepäck

Platz haben ist besser als Platz brauchen, davon können viele Pferdesportler ein Lied singen, wenn Großgewachsene den Kopf einziehen und die Beine einfalten müssen oder der Laderaum zu klein ist für Turniergepäck oder Späneballen. Der Allspace macht in dieser Hinsicht nur Freude: Er bietet Platz für eine dritte Sitzreihe, die, wenn nicht gebraucht, in Sekundenschnelle im Boden verschwunden ist. Das Ergebnis: Ein großer Fond mit verschiebbarer Rückbank und vor allem sehr geräumiger Kofferraum mit bis zu 1.920 Liter Fassungsvermögen, dessen Klappe sich elektrisch bedienen lässt. Voll geöffnet, müssen auch bis zu 1,90 m große Personen nicht den Kopf einziehen. Und noch einen Vorteil haben wir entdeckt: Der Laderaum ist in der oberen Hälfte mit glattem Kunststoff ausgekleidet, der sich leicht sauber halten lässt. Speziell Hundebesitzer, deren Vierbeiner regelmäßig mitreisen, werden das sehr zu schätzen wissen.

VW-Tiguan-Allspace-2021-2

VW Tiguan Allspace Laderaum mit aufgestellter 3. Sitzreihe

VW-Tiguan-Allspace-2021

VW Tiguan Allspace Laderaum mit versenkter 3. Sitzreihe

VW-Tiguan-Allspace-Laderaum-doppelter-Boden

Im doppelten Boden ist u.a. die Laderaumabdeckung verstaut

VW-Tiguan-Allspace-2021-24

Die Induktionsladefläche in der Mittelkonsole

Auch mit Ablagen und Flaschenhalterungen in den Türen, der Mittelkonsole unterhalb des Armaturenbrettes und unter der höhenanpassbaren Mittelarmlehne ist der Allspace reichlich ausgestattet; das Handy kann, sollte es die technischen Voraussetzungen haben, in einer Induktionsladefläche Strom saugen. Allerdings sollten dickere Hüllen dafür abgenommen werden. Sollte das nicht funktionieren, stehen 3 USB-C-Ladebuchsen zur Verfügung. Die sind zwar topmodern und können neben Strom auch große Datenmengen transportieren, aber leider haben noch nicht alle Handys entsprechende Kabel. Ein serienmäßiger passender Adapter wäre da eine gute Idee.

VW-Tiguan-Allspace-2021-23 VW-Tiguan-Allspace-2021-22Auf dem Fahrersitz Platz genommen, fühlt man sich auf den perforierten Sportsitzen der R-Line-Ausstattung – hier mit noblem „Vienna“ Lederpaket – spontan wohl. Sie sind vorne vielfach elektrisch einstellbar und der Fahrersitz „merkt“ sich dank Memory-Funktion die Position. Der sog. Komforteinstieg sorgt dafür, dass der Sitz zum Aussteigen nach hinten fährt und erst nach Anlassen des Motors wieder nach vorne rückt. Zudem ist das Multifunktions-Sportlenkrad unten abgeflacht. Speziell für kleinere Personen, die näher an dem hier unten abgeflachten Lenkrad sitzen, eine superkomfortable Sache. Die Wettersituationen brachten es mit sich, dass wir sowohl die Lenkrad- und Sitzheizung als auch die Belüftung sinnvoll nutzen konnten. Im Winterpaket waren überdies auch die äußeren Rücksitze geheizt.

Ideal für den Anhängerbetrieb: Starker 2.0 TDI mit Twindosing

Aus den fünf verfügbaren Antrieben hat uns Volkswagen die stärkste Dieselversion mit Allradantrieb zur Verfügung gestellt, um den bis zu 2,5 Tonnen schweren Pferdeanhänger ziehen zu dürfen. Der Motor startet auf Knopfdruck flüsterleise. Der 2,0 Liter TDI leistet 147 kW (200 PS) und bringt ein Drehmoment von 400 Nm auf die Räder, was in Zusammenarbeit mit dem 4Motion Allradantrieb und elektronischer Differenzialsperre auch auf ungünstigen Bodenverhältnissen wie typischen Reitstall- oder Turnier-Anhängerparkplätzen mit zeitweise glitschigen Wiesenböden ein sicheres Fortkommen ermöglicht.

Für die Kritiker des Dieselmotors: Die Umwelt profitiert im neuen Tiguan Allspace von der strengen Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM, die u.a. dem optimierten Emissionsverhalten durch zwei nacheinander angeordnete SCR-Katalysatoren mit einer jeweils separaten AdBlue-Einspritzung (sog. Twindosing) zu verdanken ist. Dieser SCR-Kat arbeitet besonders bei starker Last optimal, etwa bei schneller Fahrt oder im Anhängerbetrieb.

Infotainment: Jederzeit Online

VW-Tiguan-Allspace-2021-8VW-Tiguan-Allspace-2021-17-e1644507444149Im neuen Allspace gibt es das digitale Cockpit mit dem 10,25 Zoll großen Display serienmäßig. Je nach Gescmack lassen sich hier  unterschiedliche Informationen oder auch die Navigationsansicht über die volle Breite direkt im Fahrerblick darstellen.

Darüber lassen sich auf dem großen Infotainment-Touchscreen alle Funktionen einstellen – mehr oder weniger intuitiv. Wer in die Tiefen eintauchen will, dem sei ein Blick in die Bedienungsanleitung empfohlen. VW-Tiguan-Allspace-2021-19Dort findet sich u.a. auch, wie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit für den Gespannbetrieb eingestellt wird. In unserem Fall sind dies mit dem auf 2,7 Tonnen zugelassenen Ifor Williams Pferdeanhänger 80 km/h. Mit einem Leergewicht von 1.790 kg darf er bis zu 2 Tonnen schwere Pferdeanhänger mit 100 km/h fahren. Mehr dazu in dem Beitrag „Wann darf man 100 km/h schnell fahren“ https://www.mit-pferden-reisen.de/wann-darf-man-100-km-h-fahren-tempo-100-regelung-fuer-gespanne/.

Dank der der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens (MIB3) stehen jetzt auch die besonders fortschrittlichen Online-Dienste von We Connect zur Verfügung. Wer sich anmeldet, kann unter anderem die Online-Sprachbedienung nutzen, hat Zugriff auf Streaming-Dienste und eine Cloud-basierte Personalisierung. Die Nutzung von Apps via App Connect Wireless für Apple CarPlay und Android Auto funktioniert auch ohne Anmeldung – und, sehr praktisch, kabellos.

Neu an der Bedienung ist der weitestgehende Abschied von traditionellen Druck- und Drehknöpfen, die durch sog. Touchslider ersetzt wurden. Das ist hochmodern und schick, erfordert aber anfangs etwas Übung, um die Lautstärke oder die Klimatisierung tatsächlich auf das gewünschte Maß einzustellen.

Ran an den Haken

Schon seit Jahren bekannt, aber immer wieder so komfortabel und einfach ist der gesamte Ankuppelvorgang: Im Kofferraum wird die Anhängerkupplung per Knopfdruck ausgeklinkt und mit einem sanften Fußtritt eingerastet. Dank Rückfahrkamera geht es dann punktgenau an den Pferdeanhänger heran. Etwas unergonomisch ist die Steckdose auf der rechten Seite des Kupplungskörpers. Als Fahrer auf der linken Seite ausgestiegen, muss man nun über die Kupplung klettern, um den Stecker einzudrehen. Aber das ist eine Kleinigkeit. Das Bremsseil kann auch in einer Öse eingehakt werden, wie es in machen europäischen Ländern Vorschrift ist. https://www.mit-pferden-reisen.de/abreissseil-oese-bei-pferdeanhaengern-international-unterschiedliche-regeln/

Komfort durch sechs Fahrprofile…

Und los kann es gehen. Dank der Motorisierung macht sich selbst der schwere Pferdeanhänger kaum bemerkbar, das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht schnelle und sanfte Gangwechsel, die wir auch manuell über die Schaltgasse oder die Schaltwippen am Lenkrad vornehmen könnten. Aber wer will das schon…

Auch Überholmanöver sind – am besten im Sportmodus – flott erledigt. Insgesamt stehen uns im Rahmen der adaptiven Fahrwerksregelung DCC sechs unterschiedliche Profile zur Verfügung, die je nach Geschmack und Straßensituation für eine ausgewogene Abstimmung zwischen Fahrkomfort und Fahrdynamik sorgen: „Eco“ (die im Anhängertestbetrieb am meisten genutzte Wahl) unterstützt kraftstoffsparendes Fahren, „Comfort“ sorgt für entspanntes Fahren auch auf schlechten Straßen, „Normal“ ist die Voreinstellung für Alltagsstrecken. „Sport“ ermöglicht mit entsprechenden Drehzahlen sportliche Fahrleistungen und „Offroad“ ist der ideale Modus für unebene Wege. In der Einstellung „Individual“ können wir das Fahrprofil selbst konfigurieren.

… und modernste Assistenten

VW-Tiguan-Allspace-2021-21

Umfangreiche Assistenzsysteme

Gerade im eher etwas langweiligen 80-km/h-Gespannbetrieb, der einen oft genug in die rechte LKW-Spur zwingt, genießen wir die besonders fortschrittlichen Assistenzsysteme. Hier zeigt sich der deutlichste Unterschied des Updates zum Vorgänger: Zur Serienausstattung gehören das optimierte Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“, der Spurhalteassistent „Lane Assist“, die Müdigkeitserkennung sowie die automatische Distanzregelung, die in Verbindung mit dem 7-Gang-DSG-Getriebe auch eine Stop & Go-Funktion enthält. Ein wahrer Segen im stockenden Verkehr. Sehr hilfreich ist die Verkehrszeichenerkennung, die, sobald der Anhänger mit dem Wagen elektrisch verbunden ist, über alle relevanten Verkehrszeichen wie zum Beispiel das Gespann-Überholverbot informiert. Gerade auf Autobahnen mit ihren häufig wechselnden Überholverboten für LKW und Anhänger kann das so manchen Strafzettel sparen.

Ebenfalls sehr zum entspannten Fahrerlebnis trägt das farbige Head-up-Display bei, das alle fahrrelevanten Informationen wie Geschwindigkeit, Navigationshinweise und Warnmeldungen oberhalb des Armaturenbrettes auf eine kleine Scheibe projiziert. Das wäre direkt in der Frontscheibe etwas eleganter, erfüllt aber bestens seinen Zweck.

Aber unser Pressetestwagen kann noch mehr: Der optionale Travel Assist unterstützt beim Lenken, Bremsen und Beschleunigen. Als sehr angenehm haben wir die vorausschauende Geschwindigkeitsregelung empfunden: Hier erkennt das Fahrzeug die Verkehrszeichen und reagiert selbstständig auf Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Speziell in Dämmerung und Dunkelheit sind die hochmodernen – und man glaubt es kaum, serienmäßigen – LED-Matrix-Scheinwerfer ein unschätzbarer Sicherheitsfaktor: Die dynamische Fernlichtregulierung sorgt automatisch für eine optimale Ausleuchtung der Straße, ohne entgegenkommende oder vorausfahrende Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Pferdeanhänger Rückwärtseinparken per Joystick

Auch die längste Fahrt hat einmal ein Ende. Und wann immer ein Rückwärtsrangieren erforderlich ist, schlägt die Stunde des Anhängerrangierassistenten Trailer Assist: Einfach Rückwärtsgang einlegen, Parkschalter betätigen, die gewünschte Fahrtrichtung des Anhängers eingeben und entspannt die Hände vom Lenkrad nehmen. Nun müssen wir nur noch Gas geben, bremsen und die Umgebung im Blick behalten – beim Rest unterstützt das Assistenzsystem und fährt den Anhänger zielgenau rückwärts in die Lücke. Mehr dazu hier: https://www.mit-pferden-reisen.de/vw-pferdeanhaenger-assistent-viel-mehr-als-nur-rueckwaertsfahren/

Solo dynamisch unterwegs

Nun sind wir zwar Pferdesportler, aber die überwiegende Zeit natürlich eher ohne Pferdeanhänger – gewissermaßen solo – unterwegs. Und da darf es jetzt etwas dynamischer werden: Im Sportmodus wird die Dämpfung härter, Lenkung und Bremsen reagieren direkter, die Automatik schaltet deutlich später und der Motorsound dreht etwas auf. Auf Landstraßen spurt er ohne SUV-typisches Wanken durch die Kurven. Auf der Autobahn reagiert der 200 PS starke Wagen flink auf den Druck aufs Edelstahl-Gaspedal, die maximale Beschleunigung liegt bei 7,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Straßenlage ist bis zur Höchstgeschwindigkeit von 216 km/h beruhigend satt. Der schon erwähnte Travel Assist kann uns bis 210 km/h mit selbstständigem Lenken unterstützen – das haben wir aber aus Sicherheitsgründen in diesem Tempo nicht ausprobiert. Als optimale Reisegeschwindigkeit haben wir den Korridor zwischen 160 und 180 km/h empfunden.

Sprit sparen mit dem Travel Assist

Sowohl mit als auch ohne Pferdeanhänger hat es sich als sehr sparsam erwiesen, so viel wie möglich im Economy-Modus, mit dem Travel Assist, Tempomat und und aktiver Navigation zu fahren. Das hat im Wesentlichen zwei Vorteile: Zum einen sorgt die Kennzeichnerkennung dafür, nie zu schnell zu fahren, zum anderen regelt der Tempomat die Geschwindigkeitswechsel sehr ökonomisch, was zu einer sehr sparsamen Fahrweise führt.

Der Verbrauch lag mit Pferdeanhänger um die 9 Liter, ohne waren es im Drittelmix durchschnittlich rund 5,7 Liter.

Fazit

Der neue Tiguan Allspace 4Motion TDI 2.0 4Motion hat speziell in der R-Line Ausstattung gegenüber seinem Vorgänger noch einiges an dynamischem Auftritt, Fahrkomfort und Sicherheit zugelegt: Dazu gehören in erster Linie die neuen Bedien- und Assistenzsysteme, die jede Fahrt mit Pferdeanhänger auf jedem Geläuf zu einem entspannten und „solo“ zu einem sportlichen Vergnügen machen. Allerdings hatz sich auch der Preis um gut 10.000 Euro nach oben bewegt: Der Einstiegspreis liegt jetzt bei 52.015 Euro, mit allen im Testfahrzeug vorgestellten Extras sind 69.938 Euro fällig.

Technische Daten Tiguan Allspace 2.0 TDI R-Line

Länge (mm)4.726
Breite (mm)1.859
Breite mit Außenspiegeln (mm)2.099
Höhe (mm)1.686
Bodenfreiheit (mm)200
Wendekreis (m)11,90
Kofferraumvolumen (Liter)760 - 1.920
Zul. Gesamtgewicht (kg)2.380
Leergewicht (kg)1.790
Zuladung590
Anhängelast (kg)2.500
Stützlast (kg)100
Motor4 Zylinder 2.0 TDI SCR 4Motion
Maximale Leistung (kW/PS)147 (200)
Drehmoment (Nm)400 /1.750 - 3.500 U/min
Beschleunigung 0 - 100 km/h7,8 sek
Getriebe7-Gang DSG
Höchstgeschwindigkeit km/h216
Verbrauchh im EU-Zyklus (Herstellerangaben) kombiniert5,4
CO2-Emission (g(kg)142
SchadstoffklasseEuro 6d-ISC-FCM
CO2-EffizienzklasseA - B
Versicherungsklassen Haftpflicht - Teilkasko - VollkaskoHP 12 / TK 23 / VK 19
Neupreis (Serie)52.015 Euro
Neupreis Testwagenausstattung69.936 Euro

a0a50c217c514708be612d962bfccf8d

Folgende Volkswagen Tiguan Modelle haben sich schon als Pferdeanhänger-Zugfahrzeugmodelle bewährt:

Und hier geht’s zu allen Testberichten über Volkswagen-Modelle