ANZEIGE

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest AUDI A 6 Avant quattro: Top-nobler und sportlicher Kombi für hohe Ansprüche

Von Doris Jessen, geschrieben am 14. Juni 2020

wm-meyer-animiert
AUDI-A-6-Avant-w-11-e1591892196226

Audi A 6 Avant

Mit seinem neuen A 6 Avant bringt Audi zum ersten Mal seine neue Design-Sprache auf die Straße und auch zu www.mit-Pferden-reisen.de in den Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest. Diesen absolvierte der hochnoble und zugleich sportliche Kombi vor einem 2 Tonnen schweren Pferdeanhänger mit seinem 3-Liter-V6-Aggregat, 286 PS und 620 Nm Drehmoment mit Bravour. Trotz dynamischen Auftritts bietet das Fahrzeug viel Platz im Innen- und Laderaum. Der Preis von 62.850 Euro für die Serienausstattung liegt allerdings ebenfalls im sportlichen Bereich.

Der erste Eindruck blieb auch während des zweiwöchigen Fahrten im Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest über Stadt und Land, mit Pferdeanhänger und ohne bestehen: Der neue Audi A 6 Avant ist ein hocheleganter Luxus-Kombi, komfortabel luftgefedert für die Langstrecke und dynamisch für die sportliche Spritztour.

Die neue Formensprache: Harmonie aus Eleganz und sportlicher Dynamik

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-16-1AUDI-A-6-Avant-w-10In „firmamentblau metallic“ fährt er vor und lässt keine Sekunde einen Zweifel aufkommen an dem selbstbewussten Statement: Ich bin eines der elegantesten Kombi-Fahrzeuge, die der Markt derzeit zu bieten hat.

Der Avant beeindruckt durch das neue Design, das ihm durch seine flach gehaltene D-Säule, die weit gestreckte Dachlinie und die trapez-förmigen Fensterflächen einen überaus sportlichen Auftritt verleiht. Die Front mit ihrem breiten und niedrigen Kühlergrill, in der hier vorgestellten S-Line-Ausstattung ganz in schwarz, signalisiert zusammen mit seinen fünf horizontalen Linien im Tagfahrlicht den Eindruck potenter Kraft. Die Aluminium-Zierleiste zwischen den beiden Heckleuchten betont optisch die Breite des Autos.

Innere Werte

Obwohl die Optik bei einem Auto durchaus von großer Bedeutung sein kann, ist sie im Pferdeanhänger-Zugfahzeugtests bei weitem nicht alles. Auf die inneren Werte kommt es an. Und auch hier überzeugt der Avant mit allem Luxus, den sich Autofahrer im allgemeinen und Pferdesportler im Besonderen so wünschen können: So zum Beispiel die elektrisch einstellbaren Komfortsitze mit viel Platz auch für Großgewachsene aus edlem und doch robustem, sprich schmutzabweisendem Leder, die sich die einmal eingestellte Position merken. Der Vorteil: Nach Ausschalten der Zündung gleiten sie zurück und auch das Lenkrad fährt ein wenig nach oben, um auch kleineren Personen, die üblicherweise weit vorne sitzen, einen bequemen Ausstieg zu ermöglichen. Beim nächsten Motorstart rücken sie wieder in die zuvor personalisierte Position. Wer seinen auf von anstrengenden Ritten verspannten Rücken pflegen möchte, kann dies hier mit diversen Massageprogrammen tun, bei Kälte die Sitzheizung und im Sommer die Belüftung einstellen.


image?promoId=216685&slotId=90067

Die Inneneinrichtung ist – wie sollte es im Premiumsegment auch anders sein – von puristischer Eleganz: Türen und Armaturenbrett sind mit Leder bespannt, Dekorblenden aus offenporigem Echtholz, Schienen aus mattem Aluminium und glänzende Klavierlackflächen betonen das noble Ambiente. Die betont horizontale Linienführung unterstreicht den Eindruck des großzügigen Raums.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-63Bei Dunkelheit leuchten Konturlinien und der Fußraum in der programmierten Wunschfarbe. Wir haben uns der warmen Jahreszeit entsprechend für den Farbton „Karibik“ in aquamarinblau entschieden.

Voll digitalisiertes Cockpit

Wie mittlerweile in dieser Preisklasse üblich, startet der kräftige 3-Liter-Sechszylinder Turbodiesel leise brummend ohne Schlüssel.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-68-e1592135562158Das digitale Informationsdisplay begrüßt den Fahrer und meldet gewissermaßen Startbereitschaft. Auch die beiden übereinander angeordneten Touch Screens – der obere mit 10,1 Zoll Diagonale für die Bedienung des Infotainments, der untere (8,6 Zoll) für die Klimatisierung oder fallweise auch als „Schreibtafel für die manuelle Texteingabe“ zu benutzen – erwachen zu buntem Leben. Hier finden sich auf dem Home-Bildschirm alle erdenklichen Einstell- und Programmiervariationen, von der Anbindung des Smartphones samt Phone-Apps über Radio, externe Medien bis hin zur serienmäßigen Navigation. Beeindruckend ist die Klangqualität des Bang & Olufsen Advanced Sound Systems, das allerdings mit gut 6.000 Euro zu Buche schlägt.

Zusätzlich zu komfortablen Touch- und Tipp-Befehlen kann man auch die sehr verständige Sprachbedienung nutzen. Sie versteht nicht nur Standardbefehle, sondern zum Beispiel auch „fahr nach Hamburg, Brunskamp 5f“.

Haken ran und los

Nach wenigen Minuten am Stall angekommen, soll es losgehen zur ersten Fahrt im Pferdeanhänger-Zugfahzeugtests. Schon von den früheren Test-Audis kennen wir die auf Knopfdruck an der linken Laderauminnenwand elektrisch ausfahrbare Anhängerkupplung. Sie fällt aus ihrer Halterung und wird dem Fuß oder per Hand arretiert.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-58Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-50Anschließend können wir den Wagen punktgenau an den Pferdeanhänger heranrangieren, weil uns die Rückfahrkamera mit Führungs- und Abstandslinien den Weg weist. Einfacher geht’s nicht. Der Ankuppelvorgang ist dank der am Kupplungshals sitzenden und daher praktisch zugänglichen Steckdose kein Problem. Auch eine Öse für das Einhängen des Bremsseiles ist – wie in einigen europäischen Ländern vorschgerieben – vorhanden.

Zur Rückfahrkamera kommt hier noch die Umgebungskamera hinzu, die auf unterschiedliche Ansichten eingestellt werden kann.

Sobald der Anhänger mit dem Fahrzeug verbunden ist, ist „Anhängerbetrieb“ angesagt. Damit ist automatisch die Anhängerstabilitätskontrolle aktiviert und man kann im Infotainment einstellen, dass alle Warnschilder – allem voran das so wichtige Gespann-Überholverbot – angezeigt werden. Auch die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist von 80 auf 100 km/h umstellbar. Da der Avant je nach Ausstattung leer zwischen 1.890 und 1.965 Kilo auf die Waage bringt, ist dies hier für Anhänger bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 2 Tonnen erlaubt und mehr darf ohnehin nicht an den Haken.

Perfekt gefedert

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-52-1Das Fahrzeug bietet die vier Fahrmodi Efficiency, Comfort, Auto und dynamisch. Außerdem verfügte der Testwagen auch über ein Luftfedersystem, das eine besonders ausgefeilte Anpassung des Dämpfungsniveaus auf die jeweilige Fahrsituation gewährleistet.

Speziell für den Einsatz als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug, das sich bekanntlich oft auch in unwegsamerem Gelände bewähren muss, ist der automatische Allradantrieb – bei Audi bekanntermaßen „quattro genannt – sinnvoll. Er verteilt je nach Fahrsituation und Bodenbeschaffenheit die Antriebskraft der Vorder- und Hinterräder, um jeweils die optimale Traktion zu erreichen. Mit 286 PS und 620 Nm Drehmoment reicht das auch auf schlüpfrigem Boden aus, um den Karren sicher aus dem Dreck zu ziehen. Um das Schalten müssen wir uns auch nicht kümmern, denn die 8-Gang-Tiptronic übernimmt diese lästige Aufgabe nahezu unmerklich.

Lediglich die Bodenfreiheit von nur 13,9 cm (zum Vergleich: Der Q 8 hat 25,4 cm; ) könnte dem sportlichen Kombi auf holprigen Wiesenparkplätzen und den oft ausgewaschenen Einfahrten Schwierigkeiten bereiten.

Für den Anhängerbetrieb auf Landstraßen haben wir uns für „dynamic“ entschieden. Damit ist im Bedarfsfall auch flottes Überholen sicher gewährleistet. Auf der Autobahn haben sich die beiden Modi „Effizienz“ und „Comfort“ als sinnvoll erwiesen. Sie ermöglichen den „Segelbetrieb“, in dem sich der Verbrennungsmotor entkoppelt und das Fahrzeug ohne Motor ohne Bremswirkung rollt. Je nach Fahrsituation kann der TDI sich auch ganz abschalten und der 48-Volt-Startergenerator reanimiert den Dreiliter ansatz- und vollkommen rucklos, sobald der Fahrer wieder aufs Gas geht.

Um noch Sprit-sparender zu fahren, weist das Fahrzeug im Effizienzmodus den Fahrer im Display des Kombiinstrumentes mit einem grünen Schuh-Symbol und einer Vibration im Gaspedal darauf hin, den Fuß vom Gas zu nehmen.

In allen Fahrmodi lag der mit zwei Passagieren beladene etwa zwei Tonnen schwere Pferdeanhänger perfekt satt auf der Straße, was sicherlich u.a. an seinem für ein Kombi-Fahrzeug hohen Eigengewicht liegt. Auf den Testfahrten mit Anhänger im Stadt-Landstraßen-Autobahn-Mix zeigte die Verbrauchsanzeige 8,9 Liter an.

Fast autonomes Fahren!

Wir haben sie im Rahmen unserer Testberichte schon oft beschrieben: Die Fahrassistenten, die nicht nur Gespannfahrten komfortabel und sicher machen. Sie umfassen hier nicht nur den schon fast zum Standard gehörenden Spurassistenten und Tempomat mit Abstandsregelung, der vom Vorderfahrzeug abhängig bremst und wieder beschleunigt – speziell im Anhängerbetrieb eine große Hilfe.

Diesem Fahrzeug kann man auch die Anpassung an die Geschwindigkeitsbegrenzungen überlassen – bremst er doch zum Beispiel vor Ortseinfahrten oder Baustellen automatisch auf 50 km/h oder 60 km/h herunter und zieht nach Passieren der Begrenzung wieder auf die zulässige oder zuvor eingestellte Geschwindigkeit an. Diese Tempoveränderungen geschehen sehr moderat, so dass die Pferde im Anhänger nicht unnötig aus der Balance kommen. Dasselbe gilt im Übrigen bei der Abfahrt von der Autobahn oder in Annäherung an eine Kurve. Tolle Sache.

Die Nacht zum Tag machen

Im neuen Avant ist – zumindest optional – die derzeit modernste Lichtanlage verbaut. Neben dem üblichen Stand- und Fahrlicht gibt es die Einstellung „Allwetterlicht“ für Regenwetter. Das adaptive Licht passt sich den Straßengegebenheiten geschwindigkeitsabhängig an, d.h. auf Autobahnen, Landstraßen, bei Kreuzungen und vor Kurven regelt das Licht automatisch die optimale Ausleuchtung. Der Fernlichtassistent, den wir bei Nacht sprichwörtlich erhellend fanden, blendet das Fernlicht abhängig von Umgebungseinflüssen automatisch auf. Die im Testwagen vorhandenen Matrix-LED-Scheinwerfer lassen einzelne Segmente des Fernlichts dunkel, um den Gegenverkehr nicht zu blenden, der Rest bleibt für den Fahrer aber weiter hell erleuchtet.

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug-Audi-A-6-Avant-74Dazu kommt hier nich das Tüpfelchen auf dem i der Sicherheit: Die Nachtsichtkamera, die uns auch unbeleuchtete Fahrradfahrer in grellem Gelb auf dem Informationsdisplay anzeigen.

Von aller Last befreit

Niemand wird diesen Luxus-Kombi kaufen, um überwiegend im Anhängerbetrieb zum abendlichen Reitunterricht in die nächstgelegene Reithalle zu rumpeln. Denn der wahre Spaß mit dem Avant verwirklicht sich eher auf kurvigen Landstraßen, wo er zum Beispiel die Stärken seines Sportdifferenzials ausspielen kann, das die Antriebskräfte an der Hinterachse situationsabhängig verteilt und dadurch ein hohes Maß an Agilität und Beschleunigungsvermögen erzielt.

Auf der Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung kann man die 286 Pferdchen einmal loslassen. Von 0 auf 100 km/h geht’s in nur 5,7 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeregelt. So schnell zu fahren haben wir uns auf Norddeutschlands Autobahnen nicht erlaubt, aber bis 220 km/h ging es im Dynamic-Modus wahrlich flott voran. Wer es eilig und freie Fahrt hat, fährt wohl bis zum Tempobereich von 190 km/h am komfortabelsten.

Auffällig in allen Fahrsituationen: Die absolute und satte Laufruhe, die dem Luftfederfahrwerk zuzuschreiben ist, das alle Bodenunebenheiten wegschluckt. Die Akustikverglasung schottet ihn gegen Fahrgeräusche ab. Diese beiden Komponenten haben wir vor allem auf Langstreckenfahrten als extrem entspannend empfunden.

Die Verbrauchsangaben des Herstellers (nach WLTP 7,6–7,0 l/100km) haben wir nicht ganz erreicht. Aber mit überwiegend im Stadt-Landstraßenverkehr gefahrenen rund 7,5 Litern kann man in Anbetracht der starken Motorisierung wohl zufrieden sein.

Camping-Übernachtung gefällig?

Bleibt am Schluss noch die Bewertung eines für den Pferdesport wichtigen Aspektes: Der Laderaum. Hier spielt der Premium-Kombi seine wahren Stärken aus: 656 Liter sind es bei normal gestellten Rückbänken, bis zu 1.680 Liter mit einer Länge von nahezu zwei Metern werden es bei umgelegten Sitzen. Da kommt auch für Turnierreiter schon so manches langstängelige Equipment wie Longiergerte oder Paddock-Zaun unter. Zur Not könnten selbst Großgewachsene dort übernachten.

Die Ladekante ist 63,2 cm hoch, was das Be- und Entladen schwerer Objekte recht komfortabel macht. Die Ladefläche schließt zudem mit der Kante ab, ein Herausheben etwa von Futtersäcken aus einer Mulde entfällt also. Der Rücken sagt danke.

Im doppelten Boden findet allerlei Kleinkram Platz und ein Schienen- und Netzsystem sorgen bedarfsweise für einen gesicherten Transport.

Die Laderaumabdeckung fährt beim elektrischen Öffnen des Kofferraumdeckels automatisch zurück und senkt sich beim Schließen entsprechend. Wer einen Hund transportiert, kann sie vorher aushaken.

Fazit

Der Audi A 6 Avant ist ein hervorragend ausgestattetes Fahrzeug, das insbesondere in der starken TDI 50-Motorisierung mit zwei Tonnen Anhängelast auch mit Pferdeanhänger eine höchst komfortable und sichere Fahrt gewährleistet. Zudem gibt es sehr viel Platz für Personen im Innenraum und der voluminöse Laderaum erlaubt auch größeres Reisegepäck. Mit 62.850 Euro für die Serienausstattung und 116.625 für die Testwagen-Ausstattung reiht er sich unter den Kombifahrzeigen in die luxuriöse Premiumklasse ein.

Technische Daten Audi A 6 Avant quattro 50 TDI

Länge (mm)4.939
Breite (mm)1.886
Breite mit Außenspiegeln (mm)2.110
Höhe (mm)1.494
Bodenfreiheit (mm)139
Kofferraumvolumen (Liter)565 - 1.680
Wendekreis mit Stahlfeder
(Luftfederung)
12,1 (11,1)
Zul. Gesamtgewicht (kg)2.560
Leergewicht (kg)1.890 - 1.965
Zuladung595 - 670
Anhängelast (kg)2.000
Stützlast (kg)95
Motor2.967 ccm V 6 Motor
Maximale Leistung (kW/PS)210 / 286
Beschleunigung 0 - 100 km/hkm/h5,7 sek
Drehmoment (Nm bei 1/min)620 bei 2250 - 3000
Höchstgeschwindigkeit km/h250
Verbrauch Liter/100 km WLTP (Herstellerangaben) kombiniert7,6 - 7,0
CO2-Emission (g/kg)199 - 183
SchadstoffklasseEuro 6d-Temp
CO2-EffizienzklasseA
Versicherungsklass Haftpflicht - Teilkasko - VollkaskoHP 15 / TK 25 / VK 27
Neupreis in Euro
(Serie)
62.850
Neupreis in Euro Testwagenausstattung116.625

Alle Testberichte über Audi als Pferdeanhänger-Zugfahrzeug:

Weitere Informationen bei Audi.

ANZEIGE