ANZEIGE

Mit Pferdeanhänger einfach einparken – mit ein paar Übungstipps keine Hexerei…

Von Doris Jessen, geschrieben am 5. Juli 2021

Pferdeanhänger einfach parken
Böckmann-Esprit
ADAC_Fahrischerheit_Rückwärts-Einparken_-300x234

Rückwärtsrangieren will geübt sein!

Wer sich die ersten Male mit einem Pferdeanhänger auf den Weg macht, kennt das Gefühl trotz einiger Übungen im Führerscheinkurs nur zu gut: Hoffentlich finde ich einen Platz, wo ich den Pferdeanhänger Pferdeanhänger einfach und sicher einparken kann. Im Notfall wird dann schon mal ein freundlicher erfahrener Kollege gebeten, das Gespann rückwärts in die Lücke zu rangieren. Hier ein paar Empfehlungen und Übungstipps, wie diese Aufgabe ihren Schrecken schnell verliert.

Am einfachsten geht es wie zum Beispiel auf LKW-Autobahnparkplätzen vorwärts in eine breite Lücke rein und auch wieder hinaus. Leider wird dieser Wunsch nicht immer wahr. Gerade auf Turnierplätzen bekommt man oft genug eine Stelle zugewiesen, in der man rückwärts einparken muss. Auch im heimatlichen Stall ist der Platz oft knapp. Grundsätzlich ist es hilfreich, jemanden zu bitten, der einem Anweisungen gibt, wann der Anhänger etwas nach rechts oder links zu lenken ist. Im Notfall muss es aber auch alleine gehen…

Tipp 1: Möglichst gerade vor die Lücke fahren und dann gerade zurück. Gewöhnen Sie sich von Anfang an, über die Rückspiegel zu „navigieren“, das geht nach kurzer Zeit recht gut.

Tipp 2: Wenn der Anhänger nach rechts drehen soll, muss man umgekehrt, also nach links einschlagen. Vorsichtige Lenkbewegungen mit wenig Ausschlag und natürlich langsam fahren, um die Reaktion des Anhängers abzuwarten.

7_ADAC_Fahrischerheit_zu_stark_eingeschlagen_Tipp 3: Manche Anhänger – abhängig von der Grundkonstruktion und Deichsellänge – lassen sich, sobald sie über einen bestimmten Winkel zum Zugfahrzeug hinaus gekommen sind, nicht mehr zurück lenken und stehen dann im ungünstigsten Fall fast im 90° Winkel zum Zugfahrzeug – wie auf dem nebenstehenden Foto. Dann hilft nur die Korrektur nach vorn und neues Anfahren.

Tipp 4: Bei engen Lücken halten Sie sich am besten an der Begrenzung (zum Beispiel einem anderen Anhänger) links hinter Ihnen, die Sie also vom Fahrerrückspiegel aus sehen können. Wenn die Lücke insgesamt groß genug ist, braucht man sich um das rechts stehende Fahrzeug nicht mehr zu kümmern.

Tipp 5: Wenn Sie allein einparken müssen, hilft es, an das Ende der Lücke eine Markierung, z.B. eine Reitgerte, zu legen. Dann können Sie mit dem Hinterrad nur an diese Markierung fahren und stoßen nicht an die Wand oder den Zaun.

Für „Trockenübungen“ sollte man sich auf einem sicheren Platz durchaus auch kurvenreiche Gassen mit Verkehrshütchen oder Hindernisstangen aufbauen und – soweit vorhanden – einen versierten Anhängerfahrer darum bitten, einen ein paar Mal einzuweisen und mit Hilfen wie „jetzt rechts, jetzt links“ in die Materie einzuführen. Nach einigen Malen klappt es dann immer besser und auch enge Lücken auf vollen Parkplätzen verlieren ihren Schrecken.

Trailer Assistenten machen’s einfach

Man kann sich die ganze Sache auch vereinfachen, indem man für das Zugfahrzeug einen sog. Trailer Assisitenten bestellt, den mitterweile zahlreiche KFZ-Hersteller anbieten. Wie das funktioniert, beschreibt der folgende Bericht auf diesem Portal: VW (Pferde)Anhänger-Assistent: Viel mehr als nur Rückwärtsfahren.