ANZEIGE

Auf der Überholspur: Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge für den Pferdeanhänger-Betrieb – wieviel dürfen sie ziehen?

Von Doris Jessen, geschrieben am 2. Februar 2022

Plug-in Hybrid
Schoenfeld_2020_neu

E-Mobilitaet_Touareg-PHEVPlug-in ist „in“: Die Neuzulassungen von Plug-in-Hybriden stiegen in fünf europäischen Kernmärkten um 184 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal*. Gründe sind in Deutschland weniger die hohen Förderungen und die geringere Firmenwagensteuer, sondern auch die zunehmende Auswahl an Modellen. Sie macht die Teilstromer nun auch für Pferdesportler interessant: Anhängelasten ab 1.500 kg (für ein Pferd) gibt es schon viele, ab 2.000 ebenfalls immer mehr. Hier finden Sie eine Liste mit allen Zuglasten und Preisen.

Im Sommer 2019 haben wir die Frage  „Elektro- oder Hybrid-Antriebe für Pferdeanhänger-Zugfahrzeuge?“  erörtert und sind damals zu dem Ergebnis gekommen, dass es nur wenige für den Pferdeanhängerbetrieb geeignete Fahrzeuge dieser Art gibt. Das war gewissermaßen gestern, heute sieht die Sache schon ganz anders aus. Auch die Fördermaßnahmen sind seitdem – man glaubt es kaum – attraktiver geworden.

Mercedes-GLC

Der Mercedes GLC darf bis zu 2 t ziehen…

Mercedes-GLE

… das stärkere Modell GLE 350 de 3,5 t

Hoher Umweltbonus für E-Mobilität

Ob die E-Mobilität nun auf lange Sicht wirklich „die Lösung“ ist, wird in Fachkreisen durchaus kritisch gesehen. Derzeit ist sie aber politisch gewollt und wird dementsprechend mit hohen Fördergeldern unterstützt: So wurde bereits im November 2020 im Rahmen des „4. Spitzengesprächs der Konzertierten Aktion Mobilität“ beschlossen, die Innovationsprämie bis Ende 2025 zu verlängern. Allerdings gelten dann den Verbrauch betreffend strengere Anforderungen. „Während es bis Ende 2021 noch ausreicht, wenn das Fahrzeug mindestens 40 Kilometer rein elektrisch fahren kann, werden Plug-In-Hybride ab 2022 nur noch gefördert, wenn sie eine Mindestreichweite von 60 Kilometer oder maximal 50 g CO₂-Ausstoß pro Kilometer aufweisen“, weiß Herbert Engelmohr, beim Automobilclub von Deutschland verantwortlich für die Unternehmenskommunikation.

VW-Tiguan-eHybrid

Für den VW Tiguan eHybrid gibt es bis zu 6800 Euro Förderung

Die Förderung ist nach dem Kaufpreis gestaffelt und kann beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragt werden. Die Grenze für mehr oder weniger Förderung liegt sowohl für Elektro- als auch Plug-in Hybride bei 40.000 Euro netto (d.h. Serienpreis ohne Zubehör brutto 47.600 Euro): Bei den hier im Fokus stehenden Plug-in Hybriden gibt es einen Bundesanteil inkl. Innovationsprämie von 4.500 Euro. Kostet das Fahrzeug mehr, sind es 3.750 Euro. Dazu addieren sich die „Innovationsprämien“ der Hersteller von 2.250 Euro bzw. 1.875 Euro, so dass für Fahrzeuge bis 40.000 Euro 6.750 Euro vom Kaufpreis abgezogen werden können, bei den Teureren immerhin noch 5.625 Euro.

Für reine „Stromer“ beträgt die Förderung 6.000/9.000 bzw. 5.000/7.500 Euro für Fahrzeuge über 40.000 Euro.

Dieselben Beträge gelten für Leasinglaufzeiten ab zwei Jahren.

Günstigere KFZ-Steuern und Firmenwagenbesteuerung

Reine Elektrofahrzeuge sind komplett von der Steuer befreit. Hybridfahrzeuge werden steuerlich in Deutschland wie alle anderen PKW auch behandelt. Aufgrund des niedrigeren CO₂-Ausstoßes wird es aber deutlich günstiger. So kostet zu Beispiel ein VW Tiguan eHybrid (Benziner) mir 1,4 l Motor und 35 g CO₂ nur 28 Euro KFZ-Steuer im Jahr. Ein Mercedes 2.0 GLC Diesel-Hybrid 190 Euro.

BMW-X3-eHybrid-1

Für den BMW X3 xDrive 30e gilt die vergünstigte Firmenwagenbesteuerung

„Für Firmenwagen wird die Anschaffung von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen auf jeden Fall interessant: Anstatt des üblichen Ein-Prozent-Anteils vom Kaufpreis pro Monat für die Privatnutzung eines Geschäftswagens sind es bei diesen Modellen nur noch 0,5 Prozent“, so Michael Küster, Leiter Produktkommunikation Jaguar Land Rover Deutschland. Dies gilt allerdings ebenfalls nur bis zu einem CO₂-Ausstoß bis maximal 50 g.

Hier gilt es, genau hinzusehen: „Entscheidend ist nicht der in den technischen Daten angegebene Wert an CO₂, sondern vielmehr die Angabe, die in den Fahrzeugpapieren steht. Und die wiederum variiert mit der Ausstattung. So darf ein Mercedes GLC 300 Diesel-Hybrid zum Beispiel nur mit Sommerreifen und nicht mit Ganzjahresreifen bestellt werden, weil das Abrollverhalten dieses Reifentyps den CO₂-Ausstoß nach oben treibt. Auch auf die schicke AMG-Line muss man verzichten, weil sie die 50er CO₂-Marke ebenfalls sprengt“, erklärt Dominik Krämer von der Mercedes-Benz-Niederlassung in Hamburg-Wandsbek.

Förderung für Wallboxen

Wallbox-fuer-Elektrofahrzeuge

Der ID.Charger apsst in jede Garage

Zwar kann man einen Plug-in-Hybrid auch an einer normalen Steckdose laden, optimal ist aber eine Wallbox. Diese werden von Stromversorgern und PKW-Herstellern angeboten und müssen von einem Elektrofachbetrieb installiert werden. Sie ermöglichen eine schnellere Ladung der Elektrofahrzeuge mit bis zu 22 kW Ladeleistung (im Vergleich dazu: eine Haushaltssteckdose bietet nur 2,3 kW). Hier ist allerdings anzumerken, dass die volle Leistung nur von reinen Stromern genutzt werden kann, die Ladeleistung bei Plug-in Hybriden ist meist auf 3,6 k begrenzt.

Seit der Einführung KFW-Förderung für Wallboxen wurden bundesweit mehr als 600.000 Ladepunkte aus den Mitteln des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstützt. Zwischenzeitlich waren die Mittel ausgeschöpft. Seit 20. Juli 2021 können sie auf der KfW-Webseite  wieder ganz einfach beantragt werden. Förderfähig sind Wallboxen bis zu 11 kW Ladeleistung.

Wer kann Plug-in-Hybride optimal nutzen?

Soweit die finanziellen Vorteile der modernen Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge. Aber für wen lohnt sich die Anschaffung nun in der Praxis wirklich? Wer kann die Vorteile speziell der Plug-in-Hybride optimal nutzen?

Alltagstauglich für 99 Prozent der Autofahrten

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI/ Mobilität in Deutschland – MiD. Ergebnisbericht. Eine Studie des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Version 1.1. vom Februar 2019) hat ermittelt, dass 99 Prozent aller Fahrten in Deutschland kürzer als 100 Kilometer sind. Auf diesen Distanzen punktet der Plug-In-Hybrid­antrieb bei geladener Batterie mit einem besonders niedrigen Kraftstoff- und Energieverbrauch.

Die Plug-In-Hybridmodelle passen damit ideal zum typischen Nutzungsverhalten der Autofahrer.

Arteon_Reichweitenmonitor

Reichweitenmonitor im VW Arteon Shooting Brake eHybrid

„Wer zuhause eine Lademöglichkeit hat und zur Arbeitsstelle überwiegend in der Stadt oder aus einem stadtnahen Ort in die Innenstadt fährt, kann mit einem Plug-in Hybrid je nach Strecke rein elektrisch und damit emissionsfrei fahren“, erklärt Christian Hartmann, Sprecher der Produktkommunikation bei Audi. Bei viel Stop and Go lädt sich die Batterie via Rekuperation zudem immer wieder ein bisschen auf. Hat man am Zielort auch noch die Möglichkeit des elektrischen Ladens, wie manche Firmen bieten dies schon anbieten, ist man noch mehr fein raus.

Für Pferdeanhänger-Betrieb und (auch) Langstrecke

Im Gegensatz zum reinen Stromer punkten die Plug-in-Hybride speziell für Pferdeanhänger-Nutzer neben den genannten Vorteilen durch zwei weitere Aspekte: So gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Fahrzeugen mit ausreichend Anhängelasten. Zum anderen muss man auf Langstrecken keine nervösen Pferde durch lange Wartezeiten an Stromladesäulen befürchten – man tankt einfach Benzin oder Diesel.

Für das Laden eines Plug-in-Hybrid-Fahrzeuges zuhause – sei es in der Garage oder im Carport – reiche, erklärt Martin Hube von Volkswagen, die Steckdose aus: „Der neue Tiguan Plug-in Hybrid zum Beispiel ist mit einem 3,6-kW-Ladegerät ausgestattet. Am herkömmlichen Stromnetz mit 230 Volt / 2,3 kW ist die Batterie – wäre sie komplett leer – in sechs Stunden und 15 Minuten wieder voll. An einer Wallbox oder Ladestation mit 360 Volt / 3,6 kW verkürzt sich die Ladezeit auf vier Stunden.“

Zauberwort Rekuperation

Rekuperation-Zeichnung

Die Batterie wird per Rekupration aufgeladen

Auch wenn die Akkus leer sind, ist der Hybrid dank Rekuperation ein Energiesparmodell, wie Dr. Torsten Eder, Leiter der Mercedes-Benz Antriebsstrangentwicklung, erklärt: „Wir haben eine Vergleichsfahrt mit unserem Diesel-Hybrid GLE 350 de und dem konventionellen GLE 350 d gemacht. Am Ende hat der GLE mit Plug-in-Hybridantrieb über 25 Prozent weniger Diesel verbraucht als der konventionelle GLE. Der Grund dafür ist einfach: Beim Verzögern oder Bergabfahren kann der Hybrid elektrisch bremsen. Der elektrische Antrieb wird zum Generator– er rekuperiert und lädt so die Batterie wieder auf. Diese zurückgewonnene Energie kann dann wieder zum Fahren verwendet werden. Dadurch konnten wir bei unserer Vergleichsfahrt elektrisch durch die Stadt fahren.“

Lass das Navi machen…

Computer können besser – und vor allem schneller – rechnen als Menschen. „Die moderne navigationsbasierte Intelligenz sorgt in den Plug-in-Hybriden dafür, dass die programmierte Strecke optimal ‚hybridisch‘ gefahren wird. D.h., in Ortschaften punktet der Elektromotor, auf der Langstrecke der Verbrenner,“ erklärt René Olma, Technologie-Pressesprecher bei Mercedes-Benz. Und weiter: „Je mehr Informationen das Fahrzeug hat, desto effizienter kann es arbeiten.“

Zunehmend mehr Auswahl Plug-in Hybride

IMG_5084

Der VW Arteon Shooting Brake eHybrid zieht bis zu 1,9 t

Knackpunkt der E- und Hybrid-Fahrzeuge war bisher die Anhängelast: Mittlerweile gibt es zahlreiche Modelle mit 1500 kg Anhängelast für die Nutzung als Zugfahrzeug für einen kleinen Pferdeanhänger mit einem Pferd. Auch die Auswahl an Fahrzeugen mit 1.800 bis 2.000 kg und sogar bis zu 3,5 Tonnen nimmt zu.

Wir haben im Folgenden eine Liste der derzeit verfügbaren Plug-in Hybrid Modelle zusammengestellt. Aufgrund der Schnelllebigkeit dieses Themas und der teils unterschiedlichen Daten vor allem hinsichtlich der Verbrauchsangaben seitens der Hersteller erhebt sie allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit und absolute Korrektheit. Sie soll aber wenigstens eine grobe Orientierungshilfe geben.

* Quelle: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid-Antrieb ab 1500 kg Anhängelast
ModellAntriebLeistung kW / PSAnhängelast kgVerbrauchPreis in Euro ab
Audi A3 Sportback 40 TFSI eOtto/Elektro150 / 2041700 (bei 8% Steigung)1,5 l, 34 g CO2, 13,8 kWh, Reichweite 78 km38440
Audi A3 Sportback 45 TFSI eOtto/Elektro180 / 2451700 (bei 8% Steigung)1,5 l, 34 g CO2, 14,4 kWh, Reichweite 74 km41440
Audi A8 60 TFSI eOtto/Elektro330 / 4492300 (bei 12% Steigung)2,7 l, 55 g CO2, 19 kWh, Reichweite 46 km106700
Audi A8 L 60 TFSI eOtto/Elektro330 / 4492300 (bei 12% Steigung)2,4 l, 61 g CO2, 21,2 kWh, Reichweite 46 km110200
Audi Q3 45 TFSI eOtto/Elektro180 / 2451700 (bei 8% Steigung)1,8 l, 39 g CO2, 16 kWh, Reichweite 45 bis 51 km46000
Audi Q3 Sportback 45 TFSI eOtto/Elektro180 / 2451700 (bei 8% Steigung)1,7 l, 38 g CO2, 15,9 kWh, Reichweite 45 bis 50 km47400
Audi Q5 45 TFSI eOtto/Elektro180/2451700 (bei 8% Steigung)1,9 l, 44 g CO2, 15,9 kWh, Reichweite 61 km46000
Audi Q5 Sportback 45 TFSI eOtto/Elektro180/2451700 (bei 8% Steigung)1,9 l, 44 g CO2, 15,9 kWh, Reichweite 61 km47400
Audi Q7 55 TFSI eOtto/Elektro280 / 3812700 (bei 12% Steigung)1,9 l, 44 g CO2, 15,9 kWh, Reichweite 61 km75700
Audi Q7 60 TFSI eOtto/Elektro340 / 4622700 (bei 12% Steigung)2,7 l, 62 g CO2, 22,6 kWh, Reichweite k.A.89900
Audi Q8 55 TFSI eOtto/Elektro280 / 3812800 (bei 12% Steigung)2,8 l, 63 g CO2, 22,9 kWh, Reichweite 44 bis 47 km77300
Audi Q8 60 TFSI eOtto/Elektro340 / 4623500 (bei 12% Steigung)2,8 l, 64 g CO2, 22,6 kWh, Reichweite 44 bis 45 km95200
BMW 330eOtto/Elektro215 / 29215001,8 l, 41 g CO2, 14,8 kWh, Reichweite 52-60 km55650
BMW 330e TouringOtto/Elektro215 / 29215001,9 l, 43 g CO2, 15,6 kWh, Reichweite 52-61 km53250
BMW 520eOtto/Elektro150 / 20417001,7 l, 39 g CO2, 17,7 kWh, Reichweite 55 - 61 km54900
BMW 530eOtto/Elektro215 / 29217002 l, 46 g CO2, 19 kWh, Reichweite 49 - 55 km57800
BMW 530e xDriveOtto/Elektro215 / 29217001,7 l, 43 g CO2, 17,9 kWh, Reichweite 54 - 61 km60400
BMW 545e xDriveOtto/Elektro290 / 30417002,1 l, 48 g CO2, 18,8 kWh, Reichweite 49 - 57 km60400
BMW 520e TouringOtto/Elektro150 / 20417001,9 l, 43 g CO2, 18,4 kWh, Reichweite 52 - 57 km57100
BMW 530e TouringOtto/Elektro215 / 29217001,9 l, 43 g CO2, 18,5 kWh, Reichweite 51 - 5760000
BMW 530e xDrive TouringOtto/Elektro215 / 29217002,2 l, 51 g CO2, 20 kWh, Reichweite 47 - 5362600
BMW X3 xDrive30eOtto/Elektro215 / 29220002,6 l 58 g CO2, 20,5 kWh, Reichweite 42 - 50 60300
BMW X5 xDrive45eOtto/Elektro290 / 39427001,7 l, 39 g CO2, 27,7 kWh, Reichweite 77 - 88 77300
CUPRA Leon Sportstourer 1.4 e-HYBRIDOtto/Elektro180 / 24515001,5 l, 33 g CO2, 12,2 kWh, Reichweite 70 km40095
CUPRA Leon Sportstourer 1.4 e-HYBRID VZOtto/Elektro180 / 24515001,6 l, 35 g CO2, 11,9 kWh, Reichweite 67 km40095
Ford Explorer 3.0 EcoBoost Plug-in-HybridOtto/Elektro336 / 45725002,9 l, 66 g CO2, 20,5 kWh, Reichweite 44 - 4876000
Jaguar E-Pace P300eOtto/Elektro227 / 30918002l, 45g CO2, kW k.A., Reichweite 63 58340
Jaguar F-Pace P400eOtto/Elektro297 / 40420002,4, l, 54 g CO2, kW k.A.
Reichweite 59 km
70672
KIA Sorento 1.6 T-GDI Plug-in-Hybrid 4WDOtto/Elektro195 / 26515001,6 l, 36 CO2, 16,1 kWh, Reichweite 70 km53940
Land Rover Defender 110 P400e Plug-in-HybridOtto/Elektro297 / 40430002,9 l, 66 CO2, k.A. kWh, Reichweite 43 km 72600
Land Rover Discovery Sport P300eOtto/Elektro227 / 30916002 l, 48 CO2, k.A. kWh, Reichweite 55 km56880
Land Rover Range Rover Evoque P300eOtto/Elektro227 / 30916002 l, 43 CO2, k.A. kWh, Reichweite 63 km55974
Land Rover Range Rover P400e Plug-in-HybridOtto/Elektro297 / 40425003,3 l, 22,5 CO2, k.A. kWh, Reichweite 40 km 124600
Land Rover Range Rover Sport P400e Plug-in-HybridOtto/Elektro297 / 40435003 l, 23,1 CO2, k.A. kWh, Reichweite 41 km90900
Land Rover Range Rover Velar P400e Plug-in-HybridOtto/Elektro297 / 40420002,3 l, 53 CO2, k.A. kWh, Reichweite 61 km 70943
Mercedes A 250 eOtto/Elektro160 / 21816001,5 l,35 CO2, 13,6 kWh, Reichweite 77 km37765
Mercedes B 250 eOtto/Elektro160 / 21816001,6 l, 36 CO2, 13,2 kWh, Reichweite 70 - 77 km39347
Mercedes CLA 250 e CoupéOtto/Elektro160 / 21816001,5 l, 35 CO2, 13 kWh, Reichweite 71 km 42453
Mercedes CLA Shooting Brake 250 eOtto/Elektro160 / 21816001,6 l, 37 CO2, 13,5 kWh, Reichweite 68 km 43191
Mercedes E 300 deDiesel/Elektro225 / 30621001,3 l, 43 CO2, 13,3 kWh, Reichweite 58 km58959
Mercedes E 300 de T-ModellDiesel/Elektro225 / 30621001,6 l, 43 CO2, 13,3 kWh, Reichweite 53 km61844
Mercedes E 300 eOtto/Elektro235 / 32021001,9 l, 43 CO2, 13,3 kWh, Reichweite 58 km 57233
Mercedes E 300 e T-ModellOtto/Elektro235 / 32021002 l, 46 CO2, 13,7 kWh, Reichweite 55 km60119
Mercedes GLA 250 eOtto/Elektro160 / 21818001,8 l, 41 CO2, 14,3 kWh, Reichweite 69 km 46184
Mercedes GLC 300 deDiesel/Elektro225 / 30620001,8 l, 47 g CO2, 15,6 kWh, Reichweite 50 km 59441
Mercedes GLC 300 eOtto/Elektro235 / 32020002,3 l, 52 g CO2, 14,9 kWh, Reichweite 50 km 56109
Mercedes GLC Coupé 300 eOtto/Elektro235 / 32020002,2 l, 51 g CO2,14,8 kWh, Reichweite 51 km 60970
Mercedes GLE 350 deDiesel/Elektro235 / 32035001,2 l, 32 g CO2, 24,0 kWh, Reichweite 106 km 77326
Mercedes GLE 350 eOtto/Elektro245 / 33335001,6 l, 37 CO2, 24,1kWh, Reichweite 106 km75541
Mercedes GLE Coupé 350 deDiesel/Elektro235 / 32035001,3 l, 34 g CO2, 28,7 kWh, Reichweite 106 km79135
Mercedes GLE Coupé 350 eOtto/Elektro245 / 33335001,5 l, 35 g CO2, 27 kWh, Reichweite 106 km77326
Mitsubishi Outlander 2.4 Plug-In HybridOtto/Elektro165 / 2241500 1,8 l/ 40 g CO2, 14,8 kWh, Reichweite 45 km33590
Porsche Cayenne Coupé E-HybridOtto/Elektro340 / 46235003,7 l, 85 g CO2, 26,5 kWh, Reichweite 48 km 97546
Porsche Cayenne Coupé Turbo S E-HybridOtto/Elektro500 / 68035004,0 l, 92 g CO2, 25,9 kWh, Reichweite 53 km 178585
Porsche Cayenne E-HybridOtto/Elektro340 / 46235003,7 l, 83 g CO2, 26,5 kWh, Reichweite 56 km 92786
Porsche Cayenne Turbo S E-HybridOtto/Elektro500 / 68035004,0 l, 92 g CO2, 25,9 kWh, Reichweite 53 km174420
SEAT Leon 1.4 e-HYBRIDOtto/Elektro150 / 20415001,2 l/27 g CO2, 15 kWh, Reichweite 70 km35280
SEAT Leon Sportstourer 1.4 e-HYBRIDOtto/Elektro150 / 20415001,2 l/ 28 g CO2, 15,1 kWh, Reichweite 70 km36625
SEAT Tarraco 1.4 e-HYBRIDOtto/Elektro180 / 24518001,8 l/ 41 g CO2, 14,5 kWh, Reichweite 55 km43970
Skoda Octavia 1.4 TSI iVOtto/Elektro150 / 20415001,0 l/ 22 g CO2, 11,1 kWh, Reichweite 69 km36940
Skoda Octavia Combi 1.4 TSI iVOtto/Elektro150 / 20415001,4 l/ 31 g CO2, 14,3 kWh, Reichweite 61 km37640
Skoda Octavia Combi RS 1.4 TSI iVOtto/Elektro180 / 24515001,5 l/ 34 g CO2, 14,8 kWh, Reichweite 61 km44060
Skoda Octavia RS 1.4 TSI iVOtto/Elektro180 / 24515001,5 l/ 34 g CO2, 11,4 kWh, Reichweite 60 km43360
Skoda Superb 1.4 TSI iVOtto/Elektro160 / 21816001,7 l/ 37 g CO2, 15,4 kWh, Reichweite 60 km44340
Skoda Superb Combi 1.4 TSI iVOtto/Elektro160 / 21816001,7 l/ 37 g CO2, 16,9 kWh, Reichweite 56 km48250
Suzuki Across 2.5 Plug-in-HybridOtto/Elektro225 / 30615001,2 l, 22 g CO2, 16,6 kWh, Reichweite 75 km56810
Volvo S60 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39220001,5 l, 34 g CO2, 14 kWh/100 km, Reichweite 58 km59150
Volvo S90 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39221001,7 l, 38 g CO2, 15,4 kWh/100 km, Reichweite 61 km69050
Volvo V60 Recharge T6Otto/Elektro251 / 34120001,6 l, 36 g CO2, 16,8 kWh/100 km, Reichweite 58 km56350
Volvo V60 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39220001,6 l, 36 g CO2, 16,8 kWh/100 km, Reichweite 58 km59350
Volvo V90 Recharge T6Otto/Elektro251 / 34021002,7 l, 40 g CO2, 15,8 kWh/100 km, Reichweite 61km69400
Volvo V90 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39021002,7 l, 40 g CO2, 15,8 kWh/ Reichweite 61 km72400
Volvo XC40 Recharge T4Otto/Elektro155 / 21118001,8 l, 43 g CO2, 15,9 kWh/100 km, Reichweite 46 km50050
Volvo XC40 Recharge T5Otto/Elektro192 / 26118001,8 l, 43 g CO2, 15,9 kWh, Reichweite 46 km52050
Volvo XC60 Recharge T6Otto/Elektro251 / 34121001,9 l, 42 g CO2,16,3 kWh, Reichweite 53 km km67600
Volvo XC60 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39221001,9 l, 42 g CO2,16,3 kWh, Reichweite 53 km70600
Volvo XC60 Recharge T8 PolestarOtto/Elektro298 / 40521002,3 l, 51 g CO2, 18,7 kWh, Reichweite 53 km84850
Volvo XC90 Recharge T8Otto/Elektro288 / 39024002,0 l, 46 g CO2, 16,3 kWh, Reichweite km77300
VW Arteon 1.4 eHybrid OPFOtto/Elektro160 / 2181600 bei 12% / 1900 bei 8%1,4 l, 33 g CO2, 12,8 kWh, Reichweite 59 km 52385
VW Arteon Shooting Brake 1.4 eHybrid OPFOtto/Elektro160 / 2181600 bei 12% / 1900 bei 8%1,5 l, 33 g CO2, 12,9 kWh, Reichweite 50 km53270
VW Golf 1.4 eHybridOtto/Elektro150 / 2041500 /17001,4 l, 31 g CO2, 11,6 kWh, Reichweite 62 km39985
VW Golf GTEOtto/Elektro180 / 2451500 / 17001,5 l, 34 g CO2, 11,4 kWh, Reichweite 70 km41940
VW Passat GTEOtto/Elektro160 / 21819001 l, 32 g CO2, 12,6 kWh, Reichweite 64 km44845
VW Passat Variant GTEOtto/Elektro160 / 21819001,4 l, 32 g CO2, 12,6 kWh, Reichweite 54 km45860
VW Tiguan 1.4 eHybrid OPFOtto/Elektro180 / 2451800 / 20001 l, 35 g CO2, 11,4 kWh, Reichweite 57 km43510
VW Touareg 3.0 V6 eHybridOtto/Elektro280 / 38135002,7 l, 61 g CO2, 24,2 kWh, Reichweite 57 km74250
VW Touareg ROtto/Elektro340 / 46235003 l, 69 g CO2, 19,8 kWh, Reichweite 47 km86850

38094d41e7354e3897519f43ee947321