ANZEIGE

Testnote „Sehr gut“ für RoFlexs Mobilzaun: Schluss mit schlappen Strippen

Von Doris Jessen, geschrieben am 5. Mai 2018

Schoenfeld_2020_neu


RoFlexs-mit-Pferden



Die Firma RoFlexs hat das Einstiegsmodell „Basic“ ihrer RoFlexs- Mobilzaunserie www.Mit-Pferden-Reisen.de zum Test zur Verfügung gestellt. Das Testurteil konnte nicht besser ausfallen: Jeweils ein „Sehr gut“ für den leichten Aufbau, die Sicherheit und den schnellen Abbau. Wie einfach es geht, verdeutlicht das Video am Ende dieses Beitrags.

Wer oft zu Turnieren und Reiterveranstaltungen, sei es aus im Westernsport, beim Distanzreiten oder Camps fährt, kennt das Problem: Man braucht ein mobiles Paddock, in dem die Pferde tagsüber oder bei mehrtägigen Veranstaltungen sogar nachts sicher untergebracht werden können, damit auch die Menschen ruhig schlafen können.

Die gängige Lösung sind mobile Kunststoffweidezaunpfähle und ein bis zwei Zentimeter breiten stromführenden Elektrolitzen, an die das Weidezaungerät angeschlossen wird. Was prinzipiell einfach klingt, produziert in der Praxis jede Menge Aufwand und Ärger: Die Zaunpfähle verbiegen sich leicht und sind wackelig, das Einfädeln der Litze in kleine Ösen erfordert Zeit. Beim Abbau ist das Elektroband aus den Ösen zu lösen und exakt wieder auf einer Rolle aufzuwickeln, andernfalls verdreht es sich und produziert wirren Bandsalat.


Minutenschneller Aufbau

RoFlexs_vor_AufbauRoFlexs_vor_Einstecken   RoFlexs_mit_Pferden


Damit ist nun Schluss, wie der Praxistest des RoFlexs Mobilzauns ergeben hat: Das RoFlexs Basic besteht aus vier stabilen Aluminium-Zaunpfählen zwei mit innen aufgerollten Elektrolitzen in 65 und 115 cm Höhe.

Ist der erste Pfosten mit seinem extrem soliden Erdspieß per Fußtritt sicher in der Erde versenkt, werden die beiden Elektrolitzen des zweiten Pfahles an den Halterungen des bereits stehenden Pfahles eingehängt. Man geht dann mit dem zweiten Pfahl bis zur maximalen Auszugslänge von fünf Metern weiter und stellt ihn auf, darauf folgen Pfosten drei und vier.

Insgesamt steht das stabile Paddock mit einer Größe von 25 Quadratmetern in nur zwei bis drei Minuten.

Sichere Umzäunung

Neben der unschlagbaren Praktikabilität ist das schnell aufgebaute Paddock auch deutlich sicherer als die eher windigen Plastikvarianten: Die stabilen Pfosten haben ebenso wie die zwei cm breiten Litzen für die Pferde eine deutliche Präsenz und bilden daher eine starke Barriere. Sollte ein Pferd dennoch durch die Bänder springen, bricht im Rollensystem eine Sollbruchstelle, so dass sich das Pferd nicht verletzen kann. Die Rolle kann dann leicht ausgetauscht werden.

Zur Erhöhung der Hütesicherheit können handelsübliche mobile Weidezaungeräte angeschlossen werden, die über ein von RoFlexs eigens zur Verfügung gestelltes Verbindungskabel beide Elektrobänder unter Strom setzen. Die bandschonende Aufwicklung verhindert Unterbrechungen der Niroleiter, durch den integrierten Schutz gibt es keine Spannungsüberschläge auf die Alu-Pfosten.

Schneller Abbau

RoFlexs_in_SKAbgebaut ist das Paddock noch schneller, die Pfosten können in größeren Sattelkammern von Pferdeanhängern oder je nach Autogröße auch quer oder diagonal auf den Rücksitzen oder im Kofferraum untergebracht werden. Möchte man dort Schmutzreste von den Erdspießen vermeiden, empfiehlt es sich, die Spitzen einfach mit stabilen Plastiktüten zu umhüllen.








Robuste Langlebigkeit

Basic_nah2Auch können die Pfosten aus verstärktem Aluminiumprofil auf dem Transport nicht zerbrechen und sind daher quasi unverwüstlich – ebenso wie das Aufrollsystem, das laut Hersteller eine garantierte Lebensdauer bis zu 20.000-facher Nutzung hat. Der verzinkte Stahl-Erdspieß ist sehr stabil, so dass ihn auch kräftige Männerfußtritte nicht verbiegen können.





Testurteil „Sehr gut“

Insgesamt verdient das mobile Zaunsystem von RoFlexs die Testnote „Seht gut“ – für leichtes Handling, Sicherheit und Robustheit.

Die Basic-Modelle der RoFlexs-Mobilzäune gibt es in den Längen 1,45 Meter Höhe mit fünf Meter langen Bändern und 25 Quadratmeter Paddockfläche sowie 1,60 Meter Höhe mit 7,5 Metern Bandlänge und rund 55 Quadratmetern Fläche. Das Viererset der 1,45 Meter langen Variante kostet 498 Euro, für die längeren Pfosten sind 512 Euro fällig. Dafür bekommt der Käufer allerdings auch allererste Qualität 100 % Made in Germany: Die Mobilzäune werden komplett bei der Firma RoFlexs in Salzweder hergestellt, alle Zubehörteile kommen ebenfalls von deutschen Unternehmen.

ANZEIGE