ANZEIGE

Sundance Guest Ranch: Spaß für die ganze Familie

Von Doris Jessen, geschrieben am 6. Juli 2018

wm-meyer-animiert


SundanceRanch_Trailritt_ThompsonRiver2_1



Die Sundance Guest Ranch in Ashcroft, 340 Kilometer nordöstlich von Vancouver, ist ein bequemes Hotel mit rund 100  Gastpferden. Die Ausritte finden in Gruppen unterschiedlicher Könnensklassen statt. Hervorragend ist das Familienprogramm mit Ponyreiten und Kinderbetreuung, so dass die Eltern unbesorgt ausreiten können. Nach dem Ritt lockt ein Sprung in den kühlen Pool, abends ein leckeres Buffet, Barbeque oder Dreigänge-Menu.

Wir stehen auf einem Hügel nahe der Sundance Ranch bei Ashcroft und genießen die samtige Abendluft nach einem 39 Grad heißen Juli-Tag. So heiß ist es nur an wenigen Wochen im Jahr, im Durchscnitt liegt die Tagestemperatur im Sommer zwischen 28 und 30 Grad. Dabei ist es sehr trocken, so dass hier überwiegend der Steppenbeifuß (Englisch Sagebrush) wächst. Die großen Weideflächen für die rund 100 Ranchpferde, über die wir teilweise im flotten Galopp geritten sind, werden künstlich bewässert.

SundanceRanch_Trailritt_bergabWir genießen heute Abend einen „private Evening Ride“ mit der deutschen Diana, die unüberhörbar aus dem Schwabenland stammt und hier für ein halbes Jahr mit einem „Work and Travel Visum“ als Wrangler, also Reitbegleiter für die Ranchgäste, arbeitet. Viele junge und reitbegeisterte Leute aus Europa nehmen diese Gelegenheit wahr, lernen dabei sehr gut englisch und haben zudem die Gelegenheit, auch Land und Leute kennen zu lernen. Internationale Gäste haben umgekehrt die Chance, in ihrer Muttersprache zu kommunizieren – was gerade beim Reiten und seinen spezifischen Fachausdrücken durchaus von Vorteil sein kann.


Wer hoch steigt, kann tief blicken

SundanceRanch_Trailritt_ThompsonRiverDiana führt uns auf die Anhöhen oberhalb des Thompson River und hinunter ins Tal, zunächst extrem steil bergauf, auf schmalen Graden und entsprechend wieder bergab. Die „Runs“, so nennt man hier die kurzen Galoppstrecken, verlaufen teilweise auf kurvigen Sandwegen und mein Appaloosa Siuox hält tapfer mit. Auf jeder Anhöhe wird eine kurze Verschnaufpause eingelegt, weil die Pferde hier wirklich Schwerstarbeit bei immer noch knapp 30 Grad leisten müssen und entsprechend außer Atem sind. Sie kommen aber schnell wieder in den Normalbereich, was für eine gute Kondition spricht.

Die Wege sind überwiegend hart und teilweise steinig, was den Ranch-Pferden – in unserem Fall stämmige und trittsichere Westernpferde der Rassen Quarter Horse und Appaloosa – aber nichts auszumachen scheint. Sie dampfen und freuen sich nach dem steilen Bergaufgalopp über das Geröll auf ihre wohlverdiente Verschnaufpause. Der Blick ins Tal ist grandios – kilometerweit nichts als Natur. Unter windet sich mattgrau der Fluss, über uns färbt sich der Himmel langsam violett.

Ranch mit Tradition und Familiensinn

SundanceRanch_AufenthaltsraumDie 625 Acres (250 Hektar) große Sundance Guest Ranch ist ein Traditionsunternehmen, das bereits 1864 gegründet wurde, wie General Manager Cynthia Nichols erzählt. „Seit 1964 gibt es die Guest Ranch, die meine Eltern in den späten 70ern übernommen haben. Seit deren Tod im letzten Jahr führe ich die Ranch zusammen mit meinen Brüdern. Viele unserer Gäste kommen schon in der dritten Generation hier her, haben als Kinder hier reiten gelernt und bringen nun ihre Enkel mit“, erklärt die Hotelmanagerin.

Einer der Schwerpunkte ist es auch, ein möglichst breites Freizeitangebot für alle, speziell aber auch für Familien mit Kindern aller Altersgruppen, anzubieten. Das wird vor allem in den Hochsommermonaten Juli und August gerne genutzt. Neben den 22 rustikalen, aber sehr gemütlichen und mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestatteten Zimmern gibt es einen „Kid’s Wing“ mit fünf Zimmern und zentralen Bädern, wo Kinder zwischen fünf und etwa 16 unter sich sein und (entfernt von den Eltern) viel Spaß miteinander haben können. Auf Wunsch bekommen sie auch ihr Abendessen separat um 18.00 Uhr, also eine Stunde vor der üblichen Dinner Time. Tagsüber gibt es Ponyreiten für die Kleinsten und eine Kinderbetreuung, damit die Eltern und ältere Geschwister in Ruhe ausreiten können.

„In der Nebensaison von April bis Juni sowie September und Oktober finden sich mehr Ehepaare oder Einzelreisende auf der Ranch ein, die oft sehr gute Reiter sind und ein paar Tag flotte Ausritte in der traumhaften Region genießen“ ergänzt Cynthia.

Kulinarisches

Da die Kunden der Sundance Ranch überwiegend aus dem Raum dem kulinarisch verwöhnten Vancouver kommen, gibt es hier einen „Red Seal Chef“, also besonders lizensierten Küchenchef, der nicht nur Sandwich-Buffets zu Mittag organisiert und hervorragende Steak Barbeques macht, sondern auch die üblichen Drei-Gänge-Menüs mit besonderer Sorgfalt zubereitet. Die Essenszeiten sind allerdings möglichst genau einzuhalten, sonst muss bekommt man getreu dem Motto „wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ die Vorspeise aufgewärmt. An den heißen Tagen mit Evening Ride gibt es anschließend noch ein Nachspeisenbuffet und leicht verdauliches Obst.

Trail Rides: Safety First

SundanceRanch_Sioux_DudeDie Ausritte finden strikt organisiert jeden Morgen, Nachmittag oder, bei großer Hitze, am Abend statt. Aus organisatorischen Gründen trägt man sich am besten bereits am Vortag in eine Liste ein und bekommt dann je nach Reitlevel sein Pferd und die entsprechende Gruppe zugeteilt. Für die Gäste stehen insgesamt rund 100 Pferde unterschiedlicher Rassen zur Verfügung, die früher selbst gezüchtet, heute aus Kostengründen aber von Auktionen, Privatreitern oder auch Tierschutzzentren gekauft werden. Alle Neuankömmlinge kommen zuerst in Quarantäne, bis durch medizinische Untersuchungen, u.a. auch Bluttest ihre Gesundheit bewiesen ist. Dann ziehen sie in eine Integrationsgruppe und erst später in die allgemeine Herde um. Je nach Herkunft müssen sie ein bis drei Monate für das schwierige Gelände trainiert werden, bis sie trittsicher und zuverlässig genug für die Gäste sind.

Wer zum ersten Mal auf der Sundance Ranch reiten möchte, egal, ob „Beginner“, „Intermediate“ oder „Advanced“, bekommt eine Art Kurzeinweisung vor dem Ausritt. Dafür erklärt Trish, wie man aufsteigt, treibt, nach links, rechts und rückwärts geht. Es wird grundsätzlich nur mit einer Hand geritten, mit der anderen dürfen und sollen sich gerade Anfänger durchaus am dafür praktischen Sattelhorn festhalten.

SundanceRanch_PoolAn vollen Tagen oder Abenden starten zwischen drei und fünf Gruppen mit bis zu zehn Reitern in unterschiedliche Richtungen auf Trails mit abgestuften Schwierigkeitsgraden. Die Ritte dauern zwischen anderthalb und zweieinhalb Stunden und so manch einem Reitneuling sieht man die Erleichterung an, wenn er nach dem Absteigen sein Pferd abgibt und sich auf entspannende Runden im warmen Pool oder auf das spätabendliche Dessert-Buffet freut…








Weitere Informationen

Sundance Guest Ranch

ANZEIGE