ANZEIGE

Range Rover Velar: Avantgardistisches Design trifft auf Hightech und Hybrid-Antriebe

Von Doris Jessen, geschrieben am 23. September 2020

Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Range Rover Velar
Humbaur-Equitos-Alu-Plus-Banner

RangeRover-Velar-aussenKronberg, 23. September 2020 – Nachhaltiger, intelligenter, begehrenswerter: Land Rover gönnt dem potentiellen Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Range Rover Velar ein weitreichendes Update. Im neuen Modelljahrgang 2021 erhält das Avantgarde-SUV aus Großbritannien unter anderem neue Antriebe mit Plug-in oder Mild-Hybridtechnologie sowie das hochmoderne Pivi/Pivi Pro-Infotainment-System. Interessant für Pferdeanhänger-Fahrer: Der Plug-in-Hybrid darf 2 Tonnen an den Haken nehmen, die anderen Modelle bis zu 2,5 Tonnen. Die unverbindliche Preisempfehlungen für den Range Rover Velar des Jahrgangs 2021 starten bei 58.385,- Euro

Zwischen dem Range Rover Evoque und dem Range Rover Sport hat sich der Velar innerhalb der edlen britischen SUV-Familie einen prominenten Platz erobert – sein bahnbrechendes Konzept mit avantgardistischem Design und einer Fülle hochentwickelter Technologien findet bei Kunden und Fachleuten in aller Welt Anklang.


image?promoId=178744&slotId=90067

Plug-in-Hybrid mit 2 Tonnen Anhängelast

Diese erfolgreiche Basis entwickelt der Modelljahrgang 2021 des Range Rover Velar nun erneut weiter – unter anderem mit elektrifizierten Triebwerken. Eines der Highlights stellt fraglos der neue Velar P400e dar: Der Plug-in Hybrid vereint einen 2.0 Liter Vierzylinder-Benziner mit 221 kW (300 PS) Leistung und einen 105 kW (143 PS) starken Elektromotor zu einem stimmigen und effizienten Gesamtpaket, das 297 kW (404 PS) Systemleistung bereitstellt. Damit spurtet der Velar P400e in nur 5,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, während er rein elektrisch und somit ohne Auspuffemissionen bis zu 61 Kilometer zurücklegen kann. Die Anhängelast beträgt hier 2 Tonnen.

Eindrucksvoll gestalten sich auch die kombinierten NEFZ-Messwerte für Verbrauch und CO2-Emissionen: ab 2,3 Liter Benzinkonsum pro 100 Kilometer stehen minimal 52-53 g/km CO2-Ausstoß gegenüber. Der 17,1-kWh-Lithium-Ionen-Akku (13,7 kWh effektiv nutzbar) lässt sich an einer Gleichstrom-Schnellladesäule in 30 Minuten wieder mit 80 Prozent Energie bestücken – an einer 7-kW-Wallbox dauert es eine Stunde und 40 Minuten bis zum gleichen Füllgrad.

Moderne Benzin- und Dieselaggregate

RangeRover-Velar-ElektroErstmals gibt es einen 3.0 Liter Reihensechszylinder aus der Ingenium-Familie. Die modernen Diesel- und Benzinaggregate brillieren mit sanfter Entfaltung ihrer Kraft und zeitgemäßer Effizienz und Umweltverträglichkeit. Entscheidenden Anteil daran hat MHEV: die 48-Volt-Mild-Hybridtechnologie für ein Plus an Leistung bei reduzierten Emissionen und Verbräuchen. Sie sind im Velar als Dieselvariante D300 mit 221 kW (300 PS) oder als Benziner P400 mit 294 kW (400 PS) erhältlich – beim R-Dynamic serienmäßig gekoppelt mit elektronisch geregelter Luftfederung für verwöhnenden Range Rover Komfort.

Das Mild-Hybrid-System nutzt einen Riemen-Starter-Generator, der die üblicherweise beim Bremsen oder Verzögern verloren gehende Energie auffängt und zum unterhalb des Kofferraums platzierten 48-Volt-Lithium-Ionen-Akku leitet. Dort steht die Energie zur späteren Verwendung bereit: zum Beispiel, um den Benzinmotor beim Beschleunigen zu unterstützen oder für ein noch sanfteres und schnelleres Ansprechen des Start-Stopp-Systems.

Der neue Reihensechszylinder-Diesel aus der Ingenium-Reihe erfüllt mit seiner 48-Volt-Mild-Hybridtechnologie die Euro-6d-Final Abgasnorm.

Neuer Vierzylinder Diesel

Neben den Motoren mit sechs Brennräumen kommt ein neuer Vierzylinder an Bord des Range Rover Velar. Der D200-Diesel holt aus zwei Liter Hubraum 150 kW (204 PS) und 430 Nm maximales Drehmoment. Dank zahlreicher Neuerungen, wie der Integration eines 48-Volt-Mild-Hybrid-Systems, überzeugt die Einstiegsmotorisierung im Velar mit Kraft und Durchzug bei moderner Effizienz. Der kombinierte NEFZ-Verbrauch des D200 bewegt sich ab 5,3 Liter je 100 Kilometer und die kombinierten CO2-Emissionen nach NEFZ betragen ab 139-141 g/km.

Innenraum und Infotainment

RangeRover-Velar-InnenraumRangeRover-Velar-InfotainmentZum reduktiven Design des Range Rover Velar trägt im Innenraum nicht zuletzt die Ausrüstung mit zwei großen Touchscreens bei, die in Armaturenbrett und Mittelkonsole integriert wurden. Bespielt werden die beiden Displays im Velar des Jahrgangs 2021 mit Pivi bzw. Pivi Pro mit intuitiver Menüstruktur

Entspannende Ruhe

Fahren im Range Rover Velar bedeutet Reisen in einem entspannten Refugium. Dazu trägt im neuen Modelljahrgang unter anderem die neue aktive Fahrbahngeräusch-Unterdrückung (in Kombination mit Meridian Soundsystem) bei. Das intelligente System arbeitet ähnlich wie hochwertige Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung. Im Velar erfasst es von der Fahrbahnoberfläche ausgehende Schwingungen und erzeugt in Sekundenbruchteilen eine sogenannte „destruktiver Interferenzwelle“ – einer Art Gegenfrequenz, um die für Passagiere unerwünschten Geräusche zu unterdrücken. Das System ist außerdem in der Lage, Lautstärke und Position der im Innern spielenden Klangquelle an die Zahl der Passagiere und ihre Verteilung auf den einzelnen Plätzen anzupassen, wobei es die Gurtsensoren nutzt.

Bestellbar ab Oktober

Der Markstart des Range Rover Velar Jahrgangs 2021 ist für Anfang nächsten jahres geplant. Alle Ausführungen sind aber bereits ab 1. Oktober 2020 auf der Webseite von Range Rover bestellbar. Die unverbindlichen Preisempfehlungen beginnen bei 58.385,- Euro.

ANZEIGE