ANZEIGE

Produkttest + Tipp: Back on Track – im wahrsten Sinne des Wortes!

Von Doris Jessen, geschrieben am 9. April 2019

Humbaur-Equitos-Alu-Plus-Banner


Backontrack-Decke



Mehrere monate über auf mehreren Pferden getestet und für wirksam befunden wurden drei Produkte von Back on Track: Eine Netzdecke, ein Sattelpad und Transportgamaschen. Das Ergebnis: Besonders Pferde, die zu Beginn der Arbeit im Rücken verspannt sind, waren deutlich schneller locker, wenn die Netzdecke entweder unter der Winterdecke getragen oder vor dem Reiten aufgelegt worden war und während der Warmreitephase noch etwa zehn Minuten auf dem Pferd war. Auch das Sattelpad hatte diese wohltuende Wirkung – und das sicherlich nicht nur im Winter, sondern auch das ganze Jahr über während der normalen Arbeit.
Die Transportgamaschen sind sehr dick und dadurch an sich schon wärmend. In wieweit sich die Keramikfasern noch zusätzlich auf die Lockerheit des Pferdes auswirkten war nicht zu beurteilen.

Natürliche Infrarotwärme

Das Geheimnis der Back on Track Gelenk- und Muskelschoner sind seine wärmereflektierenden Keramikfasern: Des „Pudels Kern“ sind winzige Keramikpartikel, die in Fasern eingeschmolzen werden. Diese erwärmen sich beim Tragen am Körper und reflektieren die Wärme im Bereich der Langewellen-Infrarotstrahlung in das Körpergewebe. Die reflektierte Wärme sorgt für vermehrte Durchblutung und kann somit Muskelverspannungen verringern. Durch die erhöhte Blutzirkulation werden auch Regenerationsprozesse beschleunigt.

Langsam anfangen und steigern

Der Hersteller empfiehlt eine Mindestanwendungszeit von einer Stunde, so dass sich die Keramik gut aufheizen kann. Beim ersten Einsatz sollte das die Decke maximal drei bis vier Stunden auf dem Körper bleiben und abgewartet werden, wie das Pferd reagiert. Später kann man die Decke auch länger einsetzen. Es ist auch sinnvoll, immer wieder Pausen zwischen den Anwendungen einzulegen, damit kein Gewöhnungseffekt eintritt und die Wirkung nachlässt.

Alle Funktionstextilien, also nicht nur Decken, sondern auch die Gamaschen, sind atmungsaktiv: Die Keramik lässt die Feuchtigkeit durch, Wärme bleibt am Körper.

Die Produkte sind bei 30 ° Grad mit normalem Waschmittel waschbar und sollten wegen der Chemiefaser auf natürliche Weise trocknen.

Die Netzdecke

Die Netzdecke besteht aus einer leichten Stoffschicht aus extrem atmungsaktivem Polypropylen mit eingeschmolzenen Keramikpartikeln und einer äußeren Schicht aus leichtem Netzmaterial, um eine wirklich gute Atmungsaktivität zu garantieren. Somit kann die Netzdecke ideal im Frühjahr und an wärmeren Tagen im Herbst genutzt und zusätzlich im kalten Winter unter der atmungsaktiven Winterdecke getragen werden. Die Netzdecke ist ein echter Allrounder.

Sattelunterlage

Backontrack_PadDie Sattelunterlagen – im Test hatten wir ein dünnes Westernpad, es gibt aber auch Dressur- und Springschabracken – wurde wie empfohlen unter einem dickeren Pad verwendet. Speziell bei zwei „verspannten“ Quarter Horses wirkte sich der Wärmeeffekt sehrt positiv aus, weil es den Pferderücken während des Reitens wärmt und damit locker und entspannt hält. Durch die dünne Füllung ist das Pad leicht zu waschen.

ANZEIGE