ANZEIGE

Pferdeanhänger-Zugfahrzeugtest Toyota Hilux Double Cab 3.0 D-4D Executive (2011) : Sparsamer Offroad-Typ

Von Doris Jessen, geschrieben am 8. Mai 2011

Böckmann-Esprit

Toyota_Hilux_Front_GespannDer Toyota Hilux ist ein Klassiker unter den Pickups und reiht sich optisch ebenfalls in die „Offraod-Typen“ ein. Für die zweiwöchige Testzeit stand er als Double Cab mit 3,0-Liter Turbodiesel und 171 PS sowie zuschaltbarem Allradantrieb mit Geländeuntersetzung zur Verfügung. Mit 2,5 Tonnen Zuglast in der Serienausstattung liegt er an der unteren Grenze der Vergleichsmodelle.

Mittlerweile ist bereits die sechste Generation des Toyota Hilux vom Band gelaufen. Sein trapezförmiger Kühlergrill und die mächtige Chromleiste, im wahrsten Sinne des Wortes unterstrichen durch die Stoßfängereinheit mit großer Kühleröffnung assoziieren eindeutige Geländewagenoptik. Auch das Einsteigen über die breite Trittleiste in den insgesamt 1,83 m hohen Wagen bringt ein wenig LKW-Feeling mit sich, das durch den langen Schalthebel des 5-Ganggetriebes und das tiefe Brummen der 3-Litermaschine bestätigt wird.

Eleganz gepaart mit Bequemlichkeit

1_TY_Hilux_VordersitzeDagegen überzeugt der Innenraum durch eine elegante helle und vor allem sehr bequeme Lederausstattung. Die heizbaren und manuell verstellbaren Sitze sind in dieser Motorisierung anatomisch stark konturiert, was den Fahrkomfort auf langen Strecken durch bequemen Seitenhalt erhöht. Rechts vom Fahrersitz befindet sich ein Stauraum zum Beispiel für CDs und eine bequeme Armstütze. Für längere Fahrten hat uns in der Mittelkonsole eine Flaschenunterbringung gefehlt, weil diese in der Tür mit der linken Hand eher unpraktisch zu erreichen ist.

Sehr übersichtlich angeordnet sind die Instrumente mit guter Hintergrundbeleuchtung, der Bordcomputer gibt umfangreich Auskunft über alle wichtigen Fahrdaten wie beispielsweise Tankreichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit oder Außentemperatur. Er ist einfach durch einen Knopf oder am höhenverstellbaren Lenkrad zu bedienen, wo sich auch die Tempomatsteuerung und die Lautsprecherregelung für das Audiosystem befinden. Die Klimaautomatik ist in der Executive-Ausstattung serienmäßig. Zwar gibt es keinen Regensensor, die Scheibenwischer-Intervalle lassen sich aber stufenlos verstellen.

Das Navigationsgerät ist mit ein wenig „Try and Error“ selbst erklärend, praktisch sind hier die nebeneinander liegenden Karten und Manöverlisten für den jeweiligen Fahrtenabschnitt.

1_TY_Hilux_Ruecksitze_geklapptWerden im Double Cab die hinteren Sitze nicht gebraucht, kann man die Rückbank komplett hochklappen. So entsteht zusätzlicher Stauraum. Auch kleinere Hunde finden hier einen robusten Lagerplatz.

In der Bedienung erweist sich der Hilux allerdings als „Männerauto“: Die Laderaumklappe ist extrem stabil und schwer, so dass man viel Schwung und Kraft braucht, um den Laderaum zu schließen. Alle Einstellungen könnten ein bisschen leichtgängiger funktionieren.

Bei moderatem Tempo sparsamer Verbrauch

Das Fahrverhalten des 171 PS starken Diesels mit weich schaltendem 5-Ganggetriebe bietet wie alle Fahrzeuge dieses Typs ein starkes Drehmoment von 343 Newtonmetern schon im niedrigen Drehzahlbereich, nämlich bereits ab 1.400 Umdrehungen und hält es bis 3.400 konstant hoch. Damit ist das Anfahren auch mit Pferdeanhängern und bergauf kein Problem. Die Straßenlage ist auf guten Fahrbelägen bis 160 km/h gut, bei der Höchstgeschwindigkeit von 175 wird es etwas lauter und schwammig. Dank flotter Beschleunigung ist man auch bei Überholmanövern mit Anhängern immer auf der sicheren Seite.

Im Verbrauch lagen die Testergebnisse nur geringfügig über den Herstellerangaben: so kamen wir ohne Anhänger in moderatem Tempo auf Autobahnen und Landstraßen teilweise mit weniger als sieben Litern Diesel aus, mit steigender Geschwindigkeit wurde der Hilux zunehmend durstiger, das Maximum waren rund elf Liter mit Anhänger bei 100 km/h.

Die Übersichtlichkeit zum Verkehr ist sehr gut, allerdings sehen kleinere Personen beim Rückwärtseinparken das hintere Ende der Ladekante kaum, hier wären Parksensoren angeraten oder noch besser eine Rückfahrkamera.

Im Matsch zuhause

Wie mit allen auf diesem Portal getesteten Fahrzeuge braucht man auch mit dem Toyota Hilux kein tiefes Geläuf zu scheuen: Der zuschaltbare Allradantrieb mit zwei Geländegängen für moderaten (H4) und sehr tiefen Boden (L4), einzuschalten direkt neben dem Hauptschalthebel, garantiert gutes Durchkommen auch mit Anhänger. Das Herzstück bildet ein Verteilergetriebe, das die Antriebskräfte auf Vorder- und Hinterräder aufteilt und damit ein Höchstmaß an Traktion sicherstellt.

Lastentauglich

Alle Vierradmodelle des Hilux verfügen werksseitig über eine Anhängelast von 2,5 Tonnen, die aber auf 2,8 Tonnen erhöht werden kann.

2_TY_Hilux_beladenDie Ladefläche ist mit 1.520 x1.515 m die zweitgrößte unter den hier vorgestellten Pickup-Modellen. Sie war beim Testfahrzeug mit robustem und rutschfestem Kunststoff beschichtet. Die Befestigungsösen ermöglichen das sichere Verzurren des Ladegutes. Die Nutzlast liegt mit 670 bis 685 kg (ausstattungsbedingt) eher an der unteren Grenze der Pickup-typischen Werte.

Fazit

Der Toyota Hilux empfiehlt sich vor allem Vielfahrern, die viel auf Landstraßen und Autobahnen unterwegs sind, weil er mit seinem sehr sparsamen Verbrauch einerseits und der bequemen Innenausstattung andererseits punkten kann. Auch großvolumige Lasten wie Stroh- und Heurundballen finden aber auf der quadratischen Ladefläche gut Platz. Wer schwere Pferdeanhänger ziehen möchte, dem sei die Auflastung von 2,5 auf 2,8 Tonnen empfohlen.

Infokasten Toyota Hilux 3.0 D-4D Executive

  • Länge 5.255 mm
  • Breite 1.835 mm
  • Höhe 1.810 mm
  • Wendekreis 13,2 m
  • Laderaumabmessungen in mm: (L x B x H) 1.520 / 1.515
  • Hubraum 2.982 ccm
  • Leistung 126 kW/ 171 PS
  • Verbrauch (Herstellerangaben)
    * kombiniert 8,3
    * außerorts 7,1
    * innerorts 13,3
  • Anhängelast (gebremst bis 12% Steigung) 2,5 t
  • Leergewicht: 1.930 – 2.050 kg
  • Zuladung 680 – 800 kg
  • Grundpreis: ab 20.825,- Euro
  • Preis der beschriebenen Ausstattung 36.890,00,- Euro