ANZEIGE

Der neue Toyota Hilux Hybrid: „Mister Zuverlässig“ wird elektrifiziert

Von Doris Jessen, geschrieben am 8. Januar 2024

Toyota Hilux Hybrid
Boeckmann-Portax-Onlinebanner-880x170px-DE
  • Toyota erweitert Pick-up-Angebot um neuen 48-Volt-Hybridantrieb
  • Effizienzgewinn und harmonische Leistungsentfaltung in der Stadt und im Gelände
  • Keine Kompromisse bei Anhänge- und Nutzlast oder Geländegängigkeit

84229-2023hiluxhybrid48vmain01-web-lr Köln. Toyota rüstet seinen legendären Pick-up erstmals mit einem Hybridantrieb aus. Das 48-Volt-System des neuen Hilux Hybrid verbindet Effizienz mit weiter verbesserten Fahrleistungen und bietet in der Stadt wie auch im Gelände ein Plus an Fahrkomfort. In Europa bereichert der elektrifizierte Toyota Pick-up ab Mitte 2024 die Händler-Showrooms.

Mit dem neuen 48-Volt-Hybridsystem für den Pick-up Hilux untermauert der japanische Konzern jetzt seinen technologieoffenen Ansatz auf dem Weg zur Klimaneutralität. Toyota ist davon überzeugt, dass Autokäufer eine Wahl zwischen zweckdienlichen und erschwinglichen Antriebskonzepten für unterschiedliche Bedürfnisse benötigen, so auch Kunden von Nutz- und Geländefahrzeugen.

Der Hybrid 48V im bekannten Hilux Look ist ausschließlich als Doppelkabine erhältlich. Sein Kühlergrill in 3D-Optik und der robuste Frontstoßfänger unterstreichen dabei den Charakter als „unkaputtbarer“ Pick-up. Die Insassen erwartet ein einladender und großzügiger Innenraum, der mit zahlreichen nützlichen und komfortablen Features aufwartet, einschließlich eines modernen Infotainmentsystems und Toyota Safety Sense Technologien.

84230-2023hiluxhybrid48vmain02-web-lr 84229-2023hiluxhybrid48vmain01-web-lr

Neuer 48-Volt-Hybrid

Der bewährte 2,8-Liter-Hilux-Dieselmotor erhält durch das moderne 48-Volt-Hybridsystem von Toyota eine Portion Extraleistung. Es wurde speziell an die Anforderungen von Pick-ups entwickelt und verbessert gezielt die Antriebscharakteristik des Diesels in den jeweiligen Einsatzgebieten.

Das Hybridsystem verbindet den Dieselmotor über einen laufruhigen Riemenantrieb mit einem kompakten Generator. Die angeschlossene 48-Volt-Lithiumbatterie wiegt gerade einmal 7,6 Kilogramm und ist so klein, dass sie unter den Rücksitzen platziert den Innenraum nur unwesentlich beeinträchtigt. Nebenbei versorgt der Akku über einen neuen DC/DC-Wandler auch das 12-Volt-Bordsystem und damit die Fahrzeugelektronik.

Energie schöpfen durch Rekuperation

Genau wie bei einem Toyota Vollhybrid wird auch der Stromspeicher des Hilux Hybrid durch Rekuperation bei der Fahrzeugverzögerung aufgeladen. Bremsenergie, die sonst verloren ginge, wird als elektrischer Strom zurückgewonnen. Zudem steht so zusätzliche Bremsleistung zur Verfügung. Sofern die Batterie aufgeladen ist, unterstützt der Generator umgekehrt mit einer Leistung von bis zu 12 kW/16 PS sowie einem zusätzlichen Drehmoment von 65 Newtonmetern den Dieselmotor beim Vortrieb. Beschleunigung, Leistung und Effizienz des Hilux Hybrid verbessern sich im Vergleich zur Verbrenner-Variante merklich.

Zudem hat Toyota den bewährten Dieselmotor im Detail auf das neue Hybridsystem abgestimmt. Der leistungsstarke 2,8-Liter-DOHC-Dieselmotor mit 16 Ventilen leistet maximal 150 kW/204 PS bei 3.400 U/min und liefert 500 Newtonmeter Drehmoment zwischen 1.600 und 2.800 U/min. Der Common-Rail-Diesel wird von einem Turbolader mit variablen Schaufeln und wassergekühltem Ladeluftkühler beatmet. Zur umfassenden Abgasreinigung gehören ein Diesel-Oxidationskatalysator, ein Diesel-Partikelfilter, ein System zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR) und eine Harnstoff-Zusatzeinspritzung.

Genau wie beim aktuellen Hilux lässt sich auch der Hilux Hybrid 48V mit HVO100-Diesel betreiben, einem nicht-fossilen Kraftstoff, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird.

Reaktionsschnell, effizient und leise

Beherzte Beschleunigung und verbesserte Bremsleistung treffen im Toyota Hilux Hybrid auf höhere Kraftstoffeffizienz und ein ruhigeres Fahrverhalten. Während in einer städtischen Umgebung die zusätzliche Leistung des 48-Volt-Hybridsystems für eine bessere Gasannahme und eine lineare Beschleunigung sorgen, erzeugt das regenerative Bremsen ein effektiveres und natürlicheres Verzögerungsgefühl.

Die weiterentwickelte Start-/Stopp-Automatik ermöglicht eine längere Motorabschaltung, was in Verbindung mit dem Hybridsystem zu einer Kraftstoffeinsparung von bis zu fünf Prozent gegenüber den konventionellen nicht-elektrifizierten Dieselantrieben führt. Da der Generator hier im Vergleich zu herkömmlichen Systemen über die Riemen fest mit dem Verbrenner verbunden ist und nicht wie sonst über einen Anlasser, erfolgt auch die Gasannahme aus dem Stillstand schneller und der Dieselmotor springt zudem leiser an.

Natürlich sorgen die technischen Verbesserungen nicht nur für ein komfortableres Fahrerlebnis im Stadtverkehr. Seiner langen Tradition folgend besticht der Hilux Hybrid 48V auch durch exzellente Geländegängigkeit. Dabei ermöglicht die zusätzliche Generatorleistung des Motors abseits des Asphalts eine sanftere Beschleunigung und das regenerative Bremsen unterstützt das Manövrieren im Terrain bergab.

Fünf Fahrprogramme

Das aus dem neuen Land Cruiser bekannte Multi-Terrain-Select-System sorgt nun erstmals auch im Hilux für mehr Kontrolle und Leistung. Es gibt dem Fahrer die Möglichkeit, die Stabilitätskontrolle an die jeweiligen Straßenbedingungen anzupassen. Neben dem Automatik-Modus kann er manuell zwischen fünf vorkonfigurierten Fahrprogrammen wählen – Schmutz, Sand, Schlamm, Tiefschnee oder Stein. Die spezifischen Modi sind so kalibriert, dass sie die Leistung und den Schlupf an die Bedingungen anpassen mit dem Ziel, Traktion und Manövrierfähigkeit zu maximieren.

Wattiefe 70 Zentimeter

Besonderes Augenmerk bei Entwicklung des Hilux Hybrid 48V wurde auf die Watfähigkeit gelegt. Systemelektronik, wie die 48-Volt-Batterie und der DC-DC-Wandler, sind wasserdicht verpackt, sodass Durchfahrten von bis zu 700 Millimeter Wassertiefe für den Hybrid kein Hindernis darstellen. Schlupfreduzierende Maßnahmen und Verstärkungen an Riemenscheibe und Riemen des Motorgenerators gewährleisten auch bei Nässe eine optimale Leistungsentfaltung.

Leistungsstark und stabil

Der neue Hilux Hybrid 48V wahrt das Format seiner Modellschwestern. Er misst 5.325 Millimeter in der Länge, 1.900 Millimeter in der Breite sowie 1.815 Millimeter in der Höhe und bietet dank einer 1.525 Millimeter lange Ladefläche denselben Nutzwert wie die reinen Verbrennervarianten. Die Effizienz des Hybrids und die verbesserten Fahrleistungen gehen weder auf die Kosten der Anhänge- noch der Nutzlast, die mit 3.500 Kilogramm bzw. 1.000 Kilogramm weiterhin außergewöhnlich hoch sind.

Auch der Hilux Hybrid 48V steht mit seiner Body-on-Frame-Architektur und dem Leiterrahmen-Fahrgestell für herausragende Haltbarkeit und Verwindungssteifigkeit. Die robuste, langlebige Hinterrad-Aufhängung mit Blattfedern und Doppel-Stoßdämpfern kombiniert die von einem Allradfahrzeug erwartete Geländegängigkeit mit SUV-ähnlichem Fahrkomfort und Handling. Seine Vielseitigkeit unterstreicht der Pick-up durch eine in seiner Klasse führende Bodenfreiheit von mindestens 310 Millimetern und Böschungswinkel von 29 Grad vorn bzw. 26 Grad hinten.

Sicherheit und Multimedia auf Höhe der Zeit

Der neue Hilux Hybrid 48V ist mit der neuesten Toyota Safety Sense Technologie ausgestattet, die den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer vor einer Vielzahl potenzieller Gefahren schützt. Ein verbessertes Pre-Collision-System (PCS) kann Fußgänger bei Nacht, Radfahrer bei Tag und entgegenkommende Fahrzeuge oder Fußgänger an Kreuzungen beim Abbiegen besser erkennen. Wenn solche Gefahren registriert werden, startet das System eine akustische und optische Warnkaskade, bevor es bei Bedarf eine der Situation angemessene Bremsung einleitet.

Ein weiterentwickelter Spurhalteassistent (LDA) erkennt jetzt zusätzlich zu den Fahrbahnmarkierungen auch den Straßenrand, während die adaptive Geschwindigkeitsregelung (ACC) mit Road Sign Assist (RSA) dem Fahrer eine schnelle Anpassung der Geschwindigkeit an das aktuelle Limit ermöglicht und das Fahrzeug vor Autobahnkurven automatisch verlangsamt.

Bei Nachtfahrten erübrigt das Adaptive Fernlicht (AHB) das Umschalten der Scheinwerferstufen, um andere Fahrer nicht zu blenden. Sie erkennt herannahende Fahrzeuge und passt das LED-Licht präzise dem entgegenkommenden Verkehr an. Der Hilux-Fahrer kann das Fernlicht ohne Unterbrechung für maximale Sicht nutzen.

Das neueste Toyota Smart Connect System mit 8-Zoll-Bildschirm bietet eine Cloud-basierte Navigation mit aktuellen Verkehrsinformationen und einen interaktiven Sprachassistenten für freihändige Bedienung von Mobiltelefonen, Multimedia, Klimaanlage, elektrischen Fensterhebern und Ambientebeleuchtung. Der Fahrer hat außerdem die Möglichkeit, das Fahrzeug bequem zu ver- und entriegeln und die Klimaanlage je nach Ausstattungsvariante über eine Smartphone-App zu steuern. Die Konnektivität mit Apple CarPlay und Android Auto ist jetzt kabellos verfügbar.

Verfügbar ab Sommer 2024

Der neue Hilux Hybrid ist ab voraussichtlich ab Sommer 2024 erhältlich. Die endgültigen Spezifikationen, Verbrauchs- und Emissionswerte werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

ANZEIGE