Der neue Mazda CX-60: Plugin-Crossover mit japanischen Tugenden und 2,5 Tonnen Anhängelast

Von Doris Jessen, geschrieben am 18. September 2022

21_01_05_mitpferdenreisen_870x170px_Equitos-1

Mazda-CX-60Mit dem völlig neuen Crossover CX-60 bietet Mazda zum ersten Mal ein Modell mit Plug-in Hybrid-Technik – den sog. PHEV-Antrieb. Für Pferdesportler mit größeren Pferdeanhägern besonders interessant: Die Anhängelast beträgt stolze 2,5 Tonnen.

Bares Geld spart zudem das Angebot von Mazda, für Bestellungen bis 30. September die ab Januar wahrscheinlich für Plugin-Hybride wegfallenden staatliche Innovationsprämie zu übernehmen.

 

Der Mazda CX-60 PHEV ist ein wichtiger Teil der Multi-Solution-Strategie von Mazda. Das nachhaltige Mobilitätskonzept verfolgt das Prinzip der richtigen Antriebslösung für unterschiedliche Anwendungen. Der Mazda CX-60 wird später durch den Mazda CX-80 ergänzt, der über drei Sitzreihen und sieben Sitzplätze verfügen wird.

Der 4.745 mm lange Crossover ist oberhalb des Erfolgsmodells Mazda CX-5 angesiedelt und verbindet eine elegante Interpretation der Kodo Designsprache mit einer hochwertigen, auf das Wesentliche reduzierten Ästhetik im Innenraum.

Mit dem Mazda CX-60 erweitert Mazda sein Crossover-Portfolio in Europa – und feiert gleich mehrere Premieren: Das neue Modell ist der erste Mazda in Europa mit Plug-in Hybridantrieb und ist wahlweise mit einem neu entwickelten Reihensechszylinder-Dieselmotor verfügbar, der ebenfalls 2,5 Tonnen an den Haken nehmen darf.

Der zieht ordentlich was weg: 2,5 Tonnen Anhängelast

Das Plug-in-Hybrid-Antriebssystem des Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV kombiniert einen hochverdichteten 2,5-Liter Skyactiv G Reihenvierzylinder-Benzinmotor mit 141 kW/191 PS mit einem 129 kW/175 PS starken Elektromotor sowie einer 355-Volt-Batterie, die eine Kapazität von 17,8 kWh aufweist. Die Systemleistung von 241 kW/327 PS und das üppige maximale Systemdrehmoment von 500 Nm machen den neuen Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV zum leistungsstärksten Straßenfahrzeug, das Mazda je gebaut hat. Das Fahrzeug beschleunigt in nur 5,8 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Zugleich bietet der neue Crossover ausgezeichnete Umwelteigenschaften – vor allem, wenn er rein elektrisch unterwegs ist. 63 Kilometer (nach WLTP) lassen sich auf diese Weise lokal emissionsfrei und nahezu lautlos zurücklegen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt im rein elektrischen Antriebsmodus beachtliche 140 km/h.

Mazda-CX-CX-60-Wallbox

In 2,5 Stunden aufgeladen

An einer 11 kW AC Wallbox kann die Batterie über den zweiphasigen On-Board-AC Lader mit einer maximalen Ladeleistung von 7,2 kW in etwa 2,5 Stunden von null bis 100 Prozent geladen werden. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich im kombinierten WLTP-Zyklus auf 1,5 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 33 g/km entspricht, der WLTP-Stromverbrauch liegt bei 23,0 kWh je 100 Kilometer.

Wahlweise mit Allradantrieb

Die eindrucksvolle Statur des Mazda CX-60 vereint die Eleganz des Kodo Designs mit der Robustheit einer markanten Crossover-Architektur mit längs eingebautem Frontmotor und Hinterradantrieb oder Allradantrieb. Innen verbinden sich unterschiedliche Materialien und Oberflächen, darunter Ahornholz, Nappaleder, japanische Textilien, Chromakzente und besonders detailreiche Nähte an der Instrumententafel, zu einem einzigartigen, japanisch geprägten Ambiente.

Fahrer auf einen Blick erkannt

Ein Beispiel für neueste Technik ist das neue Driver Personalization System: Es erkennt mittels Kamera, wer auf dem Fahrersitz Platz genommen hat, und passt die Umgebung – Sitzposition, Lenkrad, Spiegel, Head-up Display und sogar die Sound- und Klimaeinstellungen – automatisch an den Körperbau und die persönlichen Vorlieben an. Das Handy lässt sich jetzt kabellos mit Apple CarPlay™ oder Android Auto™ verbinden und die Funktionen lassen sich über den Multi Commander, Sprachsteuerung oder Touchscreen (bei stehendem Fahrzeug) des zentralen 12,3-Zoll-Infotainment-Displays jetzt noch leichter bedienen.

Fahrassistenten für maximale Sicherheit

Die umfassende Palette an fortschrittlichen i-Activsense Systemen zur Fahrerunterstützung garantiert aktive Sicherheit auf höchstem Niveau. Mehrere neue Technologien kommen im Mazda CX-60 erstmals zum Einsatz: See-Through View – ein 360° Monitor der nächsten Generation mit erweitertem Sichtfeld bei niedrigem Tempo; ein Bergabfahrassistent (HDC), der das sichere Bergabfahren an steilen Hängen mit rutschigem oder rauem Straßenbelag unterstützt, eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage (MRCC), die jetzt auch Geschwindigkeitsbegrenzungen aus der Verkehrszeichenerkennung (i-ACC) übernehmen kann, eine Ausstiegswarnung bei von hinten herannahenden Verkehrsteilnehmern (BSM Vehicle Exit Warning) sowie eine erweiterte Stauassistenzfunktion (CTS), die jetzt auch neben Bremsen und Beschleunigen eine Lenkfunktion bis 150 km/h bietet.

Weitere i-Activsense Systeme sind je nach Ausstattung unter anderem: ein Notbremsassistent (SBS) mit Fußgänger- und Radfahrererkennung sowie Kreuzungsfunktion, ein Notbremsassistent hinten (SBS-R) mit Fußgängererkennung, eine Ausparkhilfe (RCTA), ein Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung (ELK), ein Spurwechselassistent (BSM) mit Lenkeingriff, eine Verkehrszeichenerkennung (TSR) und ein Aufmerksamkeitsassistent (DM).

6 Jahre Neuwagengarantie

 Mazda bietet für alle Neufahrzeuge eine mit sechs Jahren überdurchschnittlich lange Neuwagengarantie. Die Mazda 6-Jahres-Neuwagengarantie, die auf eine Gesamtfahrleistung von maximal 150.000 km begrenzt ist, ist eine Herstellergarantie und deckt im Falle von Material- oder Herstellungsfehlern die Reparatur oder den Austausch des betroffenen Teils ab. Davon ausgenommen sind Verschleißteile.

Mazda garantiert Umweltbonus

Kunden, die bisher noch keinen Mazda CX-60 Plug-in Hybrid bestellt haben, brauchen sich keine Sorgen zu machen, ob sie noch in den Genuss der staatlichen Innovationsprämie für Fahrzeuge mit Plug-in-Hybridantrieb in Höhe von 4.500 Euro kommen, weil ihr Fahrzeug erst in 2023 geliefert werden kann.

Die staatliche Prämie für Plug-in Hybridfahrzeuge ist nach momentanem Stand nur noch bei einer Erstzulassung bis zum 31. Dezember 2022 garantiert und wird 2023 voraussichtlich ganz oder zumindest teilweise entfallen. Um den Kunden hier Planungssicherheit zu geben, übernimmt Mazda Motors Deutschland gemeinsam mit teilnehmenden Mazda Händlern die staatliche Prämie und garantiert damit den Umweltbonus für den Fall, dass das Fahrzeug erst 2023 ausgeliefert wird.

Bei einem Privatkunden beträgt der Gesamtvorteil 7.177,50 Euro brutto* (*4.500 Euro Umweltbonus inkl. staatliche Innovationsprämie zzgl. 2.677,50 Euro Herstelleranteil brutto), bei Gewerbekunden sind es 6.750 Euro netto* (*4.500 Euro Umweltbonus inkl. staatliche Innovationsprämie zzgl. 2.250 Euro Herstelleranteil netto).

Das Angebot gilt für alle Kaufverträge bis zum 30. September 2022 in Verbindung mit einem Leasingvertrag für den Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV in den Ausstattungen Homura oder Takumi inklusive der aufpreispflichtigen Pakete Driver Assistance-Paket sowie Convenience & Sound-Paket. Optional kann zusätzlich das Panorama-Glasschiebedach geordert werden.

ANZEIGE