Pferdeanhänger-Zugfahrzeug VW Touareg R: Hightech-Symbiose aus Höchstleistung und elektrischer Effizienz

Von Doris Jessen, geschrieben am 02.03.2020

Anzeige

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_P__11_von_11_.jpgÜber den neuen VW Touareg haben wir an dieser Stelle schon mehrfach berichtet, auch hat er sich vor dem Pferdeanhänger schon bestens bewährt. Am 12. Februar stellte Volkswagen nun sein neuestes Flaggschiff Touareg-Modell R der Presse vor. Der „R“ kommt serienmäßig erstmals als Plugin-Hybrid mit maximal 462 PS und Allradantrieb, schafft bis zu 44 Kilometer rein elektrisch und zieht 3,5 Tonnen. Dass die sportlichste aller VW-SUV-Varianten auch hochinnovatives und komfortables Interieur sowie beste Langstreckenqualitäten mitbringt, versteht sich fast von selbst. Mitte 2020 soll er die Straßen erobern.

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__6_von_11_.jpg Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__7_von_11_.jpg Zugegeben, wir hatten großes Wetter-Glück in Arvidsjaur, gelegen im nordschwedischen Lappland gut hundert Kilometer südlich vom Polarkreis: Die Sonne strahlte und ließ die tief verschneite Seen-Landschaft weiß leuchten, in der sich der brandneue Touareg bei seiner Weltpremiere passend zur eisigen Umgebung im kühlen „Lapiz Blue Metallic“ präsentierte.

Avantgardistisch

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__2_von_11_.jpgNeben der bekannt stattlichen Erscheinung der noblen Exterieur-Ausstattung – „R“-Styling, prominenter Kühlergrill mit schwarzen Zierleisten, 20-Zoll-Leichtmetallräder (auf Wunsch auch 21“) und trapezförmige Design-Endrohre – verwöhnt das topsportliche SUV auch mit inneren Werten: Da wechseln sich glänzende Silberoptik mit schwarzem Hochglanz ab, duften die Komfortsitze in Vienna-Leder. Die neue Generation des Multifunktionslenkrades ist natürlich mollig warm beheizt, die Pedale in Edelstahl gebürstet und die Ambiente-Beleuchtung in Weiß, um nur einige Features zu nennen.

Zero Emission, effizient, Pendler-tauglich

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__4_von_11_.jpgDas Besondere und damit tatsächlich eine Weltpremiere ist aber die intelligente E-Performance mit ihrer Symbiose aus hoher Leistung und elektrischer Effizienz: Das neue SUV startet bei ausreichend geladener Batterie stets im rein elektrischen „E-Mode“ und damit emissionsfrei. Die Kapazität der Lithium-Ionen-Batterie ist mit 14,1 kWh Energiegehalt so ausgelegt, dass der Touareg R rund 45 Kilometer weit und damit über die durchschnittlichen Tagesdistanzen der beruflichen Pendler elektrisch gefahren werden kann. Bis 140 km/h geht es emissionsfrei elektrisch, darüber – oder jeder Zeit per Kickdown – schaltet sich automatisch der V6 TSI hinzu. Bei 250 km/h wird die Höchstgeschwindigkeit elektronisch abgeregelt.

Maximale R-Dynamik

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__9_von_11_.jpg Kein Mangel besteht an Kraft und Leistung: Der Touareg R bietet quasi auf Knopfdruck – abrufbar über das E- respektive Gaspedal – die volle Leistung des E-Motors (100 kW/136 PS) und des V6-Turbos (250 kW/340 PS). In einer Boost-Funktion auf die maximale Systemleistung von 340 kW (462 PS) vereint, sollte spritziges Überholen kein Problem sein.  

Hohe Anhängelast und Trailer Assistent

Wie alle Touareg-Modelle ist auch die neue R-Version serienmäßig mit permanentem Allradantrieb (4MOTION) ausgestattet, bringt mit 700 Nm Drehmoment jede Menge Kraft auf die Räder und schleppt bis zu 3,5 Tonnen schwere Anhänger auch im „E-Mode“. Für sicheres Durchkommen auf schwerem Geläuf, etwa in den typischerweise tief ausgefahrenen Einfahrten zu Turnierparkplätzen oder auch auf Waldparkplätzen sorgt das Fahrprofil „Offroad“, optional auch mit den Zusatzausstattungen „Schotter“ und „Sand“.

Als weltweit erstes Plug-In-Hybridmodell kann das SUV zudem mit dem Anhängerrangierassistenten „Trailer Assist“ (mehr dazu s. Testbericht) ausgestattet werden. Dass der Touareg auf vielen Reitstallparkplätzen zu sehen ist, wird durch die Statistik bestätigt: Rund 60 Prozent aller Touareg-Fahrer in Deutschland nutzen das SUV auch als Zugwagen.

Schneller Wechsel zwischen „E-Mode“ und „Hybrid“

Über die Taste „Menü“ der 4MOTION Active Control in der Mittelkonsole oder das entsprechende Menü im Infotainmentsystem gelangt der Fahrer in die Steuerung der Hybridfunktionen und die Fahrprofilauswahl. Als Hybridfunktionen stehen der „E-Mode“ für das rein elektrische Fahren und der Modus „Hybrid“ für das optimale und automatische Zusammenspiel von E- und V6-Motor zur Verfügung. Tippt der Fahrer im Modus „Hybrid“ auf das Feld „E-Mode“, wechselt der Touareg R bei Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h und ausreichend geladener Batterie in den reinen E-Antrieb. Berührt er indes aus dem „E-Mode“ heraus das Feld „Hybrid“, wechselt das SUV in diese Betriebsart.

Unter den beiden Screen-Feldern „E-Mode“ und „Hybrid“ ist eine in zehn Stufen skalierte Batterie angezeigt. Darüber kann der Fahrer intuitiv den jeweiligen Batterie-Ladestand ablesen (0 bis 100 Prozent) und auch während der Fahrt über Rekuperation laden. Um am Ziel den gewünschten Energiegehalt in der Batterie zu sichern, berücksichtigt der Batteriemanager bei aktiver Zielführung des Navigationssystems prädiktiv – vorausschauend – auch die Straßen- und Topographiedaten. Auf Basis der Streckendaten wird dabei die Batterienutzung angepasst, um eine optimale elektrische Reichweite zu erzielen.

Pilotenkanzel-Feeling: Innovision Cockpit

Pferdeanhaenger_Zugfahrzeug_VW_Touareg_R_Hybrid_klein__1_von_11_.jpgAlle oben beschriebenen Funktionen (und alles andere, was das Infotainment auf Lager hat) wird über die Touchscreens des Innovision Cockpit gesteuert und angezeigt. Es besteht aus den digitalen Instrumenten („Digital Cockpit“, 12-Zoll-Screen) und dem Screen des Infotainment-Systems („Discover Premium“, 15-Zoll-TFT-Touchscreen). Speziell auf den Touareg R und die Hybridfunktionen ausgelegte Informationen erhält der Fahrer im Infotainmentsystem über die Anzeigen „Energiefluss“ und „e-Reichweitenmonitor“.

Lass den Assistenten ran

Neu im Touareg ist der optionale „Travel Assist“. Bislang ermöglicht dieses System das assistierte Fahren bis 210 km/h. Im Touareg ist diese Unterstützung auf deutschen Autobahnen erstmals bis zu einer Geschwindigkeit von 250 km/h verfügbar. Der „Travel Assist“ greift unter anderem auf die automatische Distanzkontrolle „ACC“ (Längsführung) und den Spurhalteassistenten „Lane Assist“ (Querführung) zu. Über das neue Multifunktionslenkrad wird der „Travel Assist“ aktiviert. Aus rechtlichen und sicherheitsrelevanten Gründen soll der Fahrer das System permanent überwachen – dazu muss er mindestens eine Hand am Lenkrad haben. Aber das ist in höheren Geschwindigkeiten ohnehin empfehlenswert.

Marktstart Mitte 2020

Auf dem Genfer Autosalon 2020 von 5. bis 15. März wird der neue Touareg R erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Ab Mitte des Jahres soll das SUV dann auf Deutschlands Straßen zu erwarten sein.




Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

http://www.careliner.com/konfigurator https://www.aruma.de/ https://pkw-anhaenger.center/
https://www.wmmeyer.de/store/anhaenger/pferdeanhaenger.html
http://www.thiel-anhaenger.de/home/