ANZEIGE

AL-KO Trailer Control ATC – das Antischlingersystem für Pferdeanhänger bis 3,5 t Gesamtgewicht

Von Doris Jessen, geschrieben am 29. Juni 2023

21_01_05_mitpferdenreisen_870x170px_Equitos-1
AL-KO_ATC_eingebaut-1

AL-KO Tailer Control ATC

Spurrillen auf der Autobahn, ein überholender Lkw, plötzlicher Seitenwind auf einer Brücke oder auch mal ein paar km/h zu viel auf dem Tacho – und schon ist es geschehen: Der Pferdeanhänger beginnt sich aufzuschaukeln und sorgt im schlimmsten Fall dafür, dass das Gespann binnen weniger Sekunden komplett außer Kontrolle gerät. AL-KO bietet für alle Anhänger mit Fahrwerken aus seinem Hause – also auch Pferdeanhänger – ab dem Baujahr 1998 bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen das elektromechanisches Antischlingersystem ATC an, das leicht nachgerüstet werden kann.

Es gibt Mittel und Wege, dem Risiko von Schlingerbewegungen des Pferdeanhängers – im wahrsten Sinne des Wortes – entgegenzusteuern. Neben einer vorausschauenden Fahrweise, einer korrekten Beladung, dem ESP eines modernen Zugfahrzeugs und einer mechanischen Antischlingerkupplung kann die Installation des elektromechanischen Antischleudersystems (ATC) von AL-KO Risiken minimieren. Das ATC erkennt bereits geringste Schlingerbewegungen und bringt den Anhänger zurück in die Spur.

Wie funktioniert das ATC?

AL-KO_ATC_Trailer-Control_GRafik

Beginnt der Anhänger zu schlingern, löst das ATC die Bremsen aus und bringt den Anhänger wieder unter Kontrolle.

Die Funktionsweise basiert auf ausgeklügelter Elektronik: Sogenannte Querbeschleunigungssensoren überwachen permanent die Pendelbewegungen an der Anhänger-Achse. Gehen diese über den im System hinterlegten Toleranzbereich hinaus, wird das System tätig. Das bedeutet konkret: Sobald der Pferdeanhänger zum Beispiel durch eine etwas überhöhte Geschwindigkeit oder eine Windböe leicht zu schwanken beginnt, erkennen die Sensoren diese seitlichen Ausscherbewegungen – und das ATC löst über die Bowdenzüge sanft die Bremsen am Anhänger aus. Durch diesen kurzen, aber effektiven Eingriff wird das gesamte Gespann gestreckt und stabilisiert sich.

Während des Fahrens fühlt sich das an, als würde das Gespann für wenige Sekunden „schwimmen“, ähnlich wie auf einem gemächlich vor sich hin dümpelnden Schiff. Dann gibt es einen kurzen Moment, in dem eine leichte Bremsung spürbar ist, danach läuft alles wieder wie gewohnt weiter.

Das System zeichnet jeden Eingriff auf. Wer sich also dafür interessiert, ob sich der Einbau gelohnt hat, kann in seiner Fachwerkstatt auslesen lassen, wie oft das System auf den Fahrten reagiert hat.

Für welche Anhänger ist das ATC geeignet?

Humbaur-Pegasus-2023-w-23

Für alle Gewichtsklassen…

Wichtig für Pferdeanhänger, die oft auf unebenen Waldparkplätzen oder Turnierwiesen-Parkplätzen unterwegs sind: Aufgrund seiner horizontalen Bauweise ist es äußerst platzsparend und erhält damit die Bodenfreiheit des Anhängers. Das ATC eignet sich für alle Anhänger mit AL-KO-Chassis ab Baujahr 1998 bis jeweils 3,5 t zulässige Gesamtmasse. Es kann in den allermeisten Fällen problemlos nachgerüstet werden.

Für Beratung und Montage stehen europaweit mehrere hundert AL-KO Händler sowie die verschiedenen AL-KO Kundencenter zur Verfügung.

Gewichtsschwankungen durch Zuladungen sind entscheidend

Die ATC-Variante für Nutz- und damit auch Pferdeanhänger passt sich den teils hohen Gewichtsschwankungen automatisch an. So sorgt sie für optimale Fahrsicherheit, ganz gleich, ob beispielsweise ein Pferdeanhänger leer, mit einem oder gar mit mehreren Tieren unterwegs ist.

ATC oder Anhänger-ESP? Zwei unterschiedliche Systeme, die sich ergänzen

Häufig taucht die Frage auf, ob ein Anhänger-ESP am Zugfahrzeug nicht denselben Zweck erfüllt wie ein Antischlingersystem im Anhänger. Hier lautet die klare Antwort: Nein, denn die Funktionsweise unterscheidet sich grundlegend: Das Trailer-ESP im Zugfahrzeug reagiert verzögert – nämlich erst dann, wenn sich die Schleuderbewegungen des Anhängers bereits auf das Zugfahrzeug übertragen haben. Dagegen greift das ATC bereits ein, sobald erste kleine Toleranzüberschreitungen an der Anhängerachse auftreten. Ideal ist also eine Kombination aus beiden Systemen.

Wie viel kostet ein ATC?

Die Preise für das ATC liegen für einen Pferdeanhänger bei rund 850 € (UVP) zzgl. Montage – hier können die Kosten je nach Händler schwanken. In den unternehmenseigenen AL-KO-Fachwerkstätten wird für das ATC inklusive Montage und Bremsenwartung aktuell circa 1.400 € berechnet.

Ausführliche Informationen finden Sie hier: Das reaktionsschnelle  Antischleudersystem von AL-KO.

Weitere Informationen zu Antischlinger- und Anischleudersystemen hier auf dem Portal.

ANZEIGE