Reiturlaub und Wanderritte in Österreich

Von Sabine Fischer/Doris Jessen, geschrieben am 05.12.2015

Anzeige

reiturlaub_und_wanderritte_in_oesterreich.jpgMit seiner einzigartigen Landschaft ist Österreich ein wahres Paradies für Reiter, welches sich vom Rücken eines Pferdes besonders gut erkunden lässt. Mit dem Pferd kommt man in Ecken, in die man mit einem Auto nie hinkäme und zu Fuß nur sehr mühsam erreichen könnte.

Das sieht auch Nadine Nitsche der Firma Kristallkraft-Pferdefutter so: „Die Reise mit dem Pferd ist eine tolle Möglichkeit Land und Leute hautnah kennen zu lernen.“ In fast allen Teilen Österreichs gibt es zahlreiche Reiterhöfe und Reitsporthotels, welche mit ihrem vielfältigen Angebot auf ihre reitbegeisterten Gäste warten.

Für den erfahrenen Reiter gibt es z.B. Wanderreittouren, ein echter Erlebnisurlaub, bei dem eine gewisse Sportlichkeit zwar notwendig ist, man muss jedoch kein Hochleistungssportler sein, um so eine Tour zu schaffen. Die Tagesetappen variieren, je nach Gelände und Kondition von Pferd und Reiter. In bergigen Gebieten ist die Kilometerleistung geringer als in der Ebene, dafür werden mehr Höhenmeter zurückgelegt, was unter Umständen auch sehr anstrengend sein kann. Das Gepäck wird in der Regel separat von einer Unterkunft zur nächsten transportiert, man kann sich also voll auf das Reiten konzentrieren und die Pferde müssen nicht so viel tragen. Für diese geführten Touren halten die Veranstalter geeignete Pferde vor Ort bereit, man kann so eine Reittour jedoch auch ausarbeiten und vorbereiten lassen und diese dann mit dem eigenen Pferd machen.

Haflinger Pferde sind zuverlässige Partner

Besonders gebirgstauglich sind die Haflinger Pferde, welche ursprünglich aus Südtirol kommen. Österreich gehört zu einem der Hauptzuchtgebiete der Haflinger, weshalb diese blonden Schönheiten dort überall anzutreffen sind. Neben der auffälligen blonden Mähne und dem blonden Schweif, zeichnen sich die Haflinger durch ihre hohe Trittsicherheit und ihre Genügsamkeit aus, außerdem sind sie gutmütig und nervenstark. Der Haflinger ist somit das perfekte Pferd für eine Gebirgstour, selbst für nicht so starke Reiter.

Ein einzigartiges Erlebnis ist ein Almritt. Oberhalb der Baumgrenze durchstreift man eine faszinierende Landschaft mit beeindruckenden Panoramablicken. Manchmal trifft man auf Kuh- und Ziegenherden, welche den Sommer auf der Alm verbringen. Übernachtet wird meistens in rustikalen Almhütten oder im Heu. Diese Almritte werden als Tages- oder auch als Mehrtagestouren angeboten.

Das Angebot der Reiterhöfe in Österreich ist breit gefächert

Wem so eine Bergtour zu aufregend ist, für den bietet Österreich auch noch andere schöne Landschaftsgebiete, z.B. das Waldviertler Hochland. Durch die Hochlage von bis zu 1000 Metern, kann man hier auch im Sommer bei angenehmen Temperaturen reiten oder mit der Kutsche durch das Hochland fahren. Egal ob Anfänger oder auch schon fortgeschrittener Reiter, die Reiterhöfe und Ferienhöfe in Österreich sind auf alles eingestellt. So können Reitneulinge zunächst Unterricht an der Longe nehmen um ein wenig sattelfest zu werden, die Fortgeschrittenen zieht es vielleicht eher auf den Springparcours oder ins Gelände und für die kleinen Gäste stehen Ponys oder Haflinger zur Verfügung.

Ein Reiturlaub kann auch ein Familienurlaub sein. Wer nicht reiten kann, kann im Urlaub auf einem entsprechenden Reiterhof einmal ausprobieren, wie es ihm auf dem Pferderücken gefällt. Mit einem ruhigen Pferd und einem guten Reitlehrer ist nach ein paar Stunden Reitunterricht vielleicht schon ein kleiner Ausritt möglich. Doch auch für absolute Nichtreiter halten die Reiterhöfe in Österreich entsprechende Angebote bereit. Z.B. kann man die reitenden Mitglieder der Familie mit der Kutsche beim Ausritt begleiten, oder man verabredet einen Treffpunkt, welcher sowohl zu Fuß als auch zu Pferd gut zu erreichen ist. Reiter und Wanderer können sich dort zu einem gemeinsamen Picknick in der Natur treffen und erzählen sich gegenseitig von ihren Erlebnissen auf dem Weg dorthin. Frisch gestärkt geht es wieder auf den Heimweg, die einen zu Fuß die anderen zu Pferd. Ein schönes Erlebnis für die ganze Familie.


Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

WM Meyer http://www.woermann.eu
http://www.careliner.com/konfigurator
http://www.thiel-anhaenger.de/home/ Arno Speck Anhängervertrieb