Pferdeanhänger-Umfrage: Zwei-Pferdeanhänger mit Sattelkammer und Alu-Boden am beliebtesten

Von Doris Jessen, geschrieben am 17.03.2017

Anzeige

Thiel_Domino_Ultra_1.JPGMehrere Monate lief auf Mit-Pferden-reisen.de eine Umfrage, in der die Leser gebeten wurden, „ihren“ Pferdeanhänger zu beschreiben. Was aufgrund einfacher Beobachtungen auf Reitstall- oder Turnierplätzen zu vermuten war, bestätigt jetzt die Statistik: Am meisten vertreten sind Zwei-Pferdeanhänger mit Sattelkammer und Alu- oder Alu-Kunststoff-Sandwichboden.

73 Prozent aller Befragten fahren einen Zwei-Pferdeanhänger, wobei sie sicherlich nicht immer mit zwei Pferden unterwegs sind. Da sich aber Doppelanhänger im Preis nur wenig vom sog. „Anderthalber“ unterscheiden und zudem auch an Gebrauchten eine viel größere Auswahl besteht, entscheiden sich drei Viertel aller Reiter für dieses Modell.

Daher besitzen nur 8,62 Prozent der Befragten einen „Anderthalber“. Und auch die „Großen“ gibt es eher selten: 3,08 Prozent nur fahren einen Anhänger für drei oder vier Pferde.
Umfrage.jpg

Komfortable Sattelkammern

10_BoeckmannChampionR-SK leer1_1.JPGMittlerweile wollen auch 53,8 Prozent nicht auf den Komfort einer Sattelkammer verzichten. Dem entsprechen die meisten Anhängerhersteller, indem sie – abgesehen von den einfachen Einsteigermodellen – die meisten Fahrzeuge bereits serienmäßig mit einer Sattelkammer ausstatten. Und das, wie die meisten Tests in den letzten Jahren ergaben, in einer Größe, so dass auch die längeren Western- oder Barocksättel problemlos unterzubringen sind.

Robuste Böden

Thiel_Compact_Aluplast.JPGAn dritter Stelle der Beliebtheit steht der langlebige Boden, sei es nun der seit vielen Jahren verbaute Aluminiumprofilboden (40,25 %) oder die etwas neuere Sandwich-Bauweise aus Kunststoffkern mit beidseitigen Aluminiumblechen (12,32 %). Immerhin noch knapp ein Viertel der Böden (24,64 %) besteht noch aus Holz.





Glänzendes Polyester immer noch von

Humbaur_Maximus_Web__1_von_26_.jpgWas das Anhängermaterial selbst betrifft, steht Polyester mit 26,69 Prozent an erster Stelle, dicht gefolgt von Holz-Poly (23,41 %) und Alu-Poly (22,18 %). Befragt man allerdings die Anhängerhersteller, nehmen die Bestellungen der Aluminium-Anhänger gerade in letzter Zeit sehr zu.  

Mit 9,83 Prozent weit abgeschlagen ist die ältere Bauweise aus Holz mit Plane und Spriegel.



Rampe-Tür-System immer beliebter

CLMini_II_aussen_web__25_von_25_.jpgImmer häufiger, nämlich mit knapp 20 Prozent, entscheiden sich Käufer für das Rampe-Tür-System: Es ist nicht nur praktisch, um zum Beispiel Heu- oder Späneballen per Stapellader an das Fahrzeug heranzufahren, sondern erleichtert tatsächlich auch in vielen Pferden Fällen das Verladen, weil Pferde oft über eine Stufe einsteigen als eine Rampe zu betreten.

Dagegen führt der in den anglo-amerikanischen Ländern so beliebte Vorderausstieg bei uns eher noch ein Schattendasein: nur 12.32 Prozent nutzen diese Konstruktion. Dies mag unter anderem daran liegen, dass diese Bauweise eine geräumige Sattelkammer ausschließt.

Fazit: Trend zu Langlebigkeit und Komfort

Abgesehen von der großen Verbreitung der üblichen „Zweier-Pferdeanhänger“ ist der deutliche Trend zu mehr Komfort durch Sattelkammern und robusten und damit letztlich auch langfristig sicheren Aluminiumböden zu erkennen. Wenn es um die Optik geht, stehen jedoch immer noch die Polyester-Anhänger an erster Stelle.



Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

https://www.humbaur.com/ http://www.careliner.com/konfigurator http://atec.nl/index.php/de/pferdeanhanger/konfigurator Arno Speck Anhängervertrieb   http://anhaenger-center-woermann.de/shop/produkte/categorie/pferdeanhaenger/?utm_source=mit-pferden-reisen&utm_campaign=Varello&utm_medium=banner&utm_term=Pferdeanh%C3%A4nger
WM Meyer