Pferdeanhänger-Zugfahrzeug Nissan X-Trail neu definiert

Von Doris Jessen, geschrieben am 22.10.2017

Anzeige

WM Meyer

X_Trail_dyn.jpgMit innovativen Sicherheitsfeatures und Komfortfunktionen, einer höheren Qualitätsanmutung im Innenraum und einem modifizierten Außendesign ging im Sommer 2017 der überarbeitete Nissan X-Trail an den Start. Das meistverkaufte SUV der Welt bietet jetzt mit der zusätzlichen Ausstattungslinie N-Connecta noch mehr Auswahl – und macht mit dem ab 2018 verfügbaren Fahrsystem ProPILOT den ersten Schritt in die autonome Mobilität der Zukunft. Die Anhängelast beträgt bei den Dieselmodellen (1,6 bzw. 2,0 l Motor) zwischen 1.500 kg und 2 Tonnen. Auf unserer kurzen Probefahrt (allerdings ohne Pferdeanhänger) zeigte er sich bequem, handlich und agil.

Die Neuerungen, die durchweg auf dem Feedback der X-Trail Kunden basieren, machen das Nissan Crossover-Flaggschiff zu einem praktischen Begleiter für (Reiter-)Familien. 2016 hat Nissan einen neuen 2,0-Liter-Dieselmotor mit 130 kW/177 PS eingeführt, um Kunden mit höheren Leistungsanforderungen für den X-Trail zu begeistern: außen robust und markant, innen hochwertig, mit neuen praktischen Funktionen und innovativen Technologien.

Robust und eigenständig: Das Außendesign

Die Neuauflage des X-Trail bewahrt alle Design-Charakteristika der Baureihe: das muskulöse Styling, die herausgearbeiteten Linien, die hohen Radhäuser und die eleganten Kurven auf der Motorhaube. Die neu gestaltete Frontpartie bringt zusätzliche Dynamik ins Spiel und lässt den X-Trail hochwertiger wirken. So verleiht der typische V-förmige Markengrill in besonders breiter Ausführung dem Fahrzeug eine kraftvolle Präsenz. Dazu passt der neu gestaltete, überwiegend in Wagenfarbe lackierte vordere Stoßfänger; dessen sichtbare Kunststoffteile verfügen jetzt über ein hübsches schwarz glänzendes Finish. 
Überarbeitet wurden auch das Bumerang-Motiv der Tagfahrleuchten sowie die nun rechteckigen statt runden, ab Acenta serienmäßigen Nebelscheinwerfer. Zudem unterscheiden sich die Halogen-Scheinwerfer (Serie für Visia, Acenta) und die Voll-LED-Leuchten (Serie für N-Connecta und Tekna) optisch klarer voneinander als bisher.

Die LED-Scheinwerfer werden jetzt als adaptives Lichtsystem angeboten. Bestandteile sind eine dynamische Kurvenlichtfunktion in Abhängigkeit von Geschwindigkeit und Lenkeinschlag sowie ein verbessertes Fernlicht mit breiterer Ausleuchtung.

Dank der optischen Modifikationen hat der X-Trail in der Länge leicht zugelegt: Von Stoßstange zu Stoßstange misst er jetzt 4.690 mm (+ 50 mm). Breite (1.830 mm), Höhe (1.740 mm) und Radstand (2.705 mm) bleiben unverändert – wie auch der Luftwiderstandsbeiwert von cW=0,32.

Hochwertig und funktional: Das Interieur

X_Trail_int_orange_07.jpgDas neue Lenkrad ist unten abgeflacht, sieht dadurch sportlicher und handlicher aus und erleichtert den Ein- und Ausstieg. Weil der Lenkradtopf kleiner und die drei Speichen schmaler als bisher sind, hat der Fahrer freie Sicht auf die Instrumente. Die neuen Vier-Wege-Bedientasten am Lenkrad sorgen für eine intuitive und ablenkungsfreie Bedienung. Der breitere Lenkradkranz ist besonders griffig und verfügt ab der N-Connecta-Ausstattung serienmäßig über eine neue integrierte Heizfunktion.

Ebenfalls standardmäßig in der Top-Version Tekna an Bord sind eine Sitzheizung auch für die Sitze der zweiten Reihe sowie die verbesserten, stärker konturierten Lederpolster. Details wie ein neuer Lederschutz an beiden Seiten der Mittelkonsole, die schwarz glänzenden Lüftungsdüsen sowie das moderne Finish oberhalb des Handschuhfachs sorgen für eine höhere Qualitätsanmutung im Interieur. Dies gilt auch für die Türinnenverkleidungen, die sich je nach gewähltem Ausstattungsniveau unterscheiden, die neu gestaltete Mittelarmlehne und den Wählhebel samt Ledermanschette für das optionale Xtronic CVT-Getriebe.

Umfangreiches Platzangebot


Platzangebot und Komfort sind vorbildlich, die Kniefreiheit in der zweiten Reihe erreicht Klassenbestwerte. Hinzu kommen clevere Ablagemöglichkeiten, verschiebbare und neigungsverstellbare Sitze der zweiten Reihe sowie weitere praktische Lösungen. Der Siebensitzer, auf den 40 Prozent der Verkäufe in Europa entfallen, bietet einen einfachen und komfortablen Zugang zur dritten Sitzreihe. 

In den beiden höchsten Ausstattungslinien verfügte der X-Trail bislang über eine elektrisch bedienbare Heckklappe. Diese lässt sich jetzt sogar ganz ohne Berührung per Fußgeste bedienen.

Hinter der Heckklappe verbirgt sich mehr Platz als zuvor: Im fünfsitzigen X-Trail ist das Kofferraumvolumen von 550 auf 565 Liter gestiegen, beim Siebensitzer bleibt es unverändert bei 445 Litern. Durch Umklappen der Rücksitze steigt das Ladevolumen auf bis zu 1.996 Liter

Überarbeitet wurde auch das Touchscreen-Layout für das NissanConnect Navigationssystem (Standard ab N-Connecta, optional für Acenta), das mit einer neuen App-Anmutung eine einfachere Bedienung ermöglicht. Inbegriffen ist eine neue Haifischflossenantenne, die den Empfang verbessert.

Souveränes Fahrerlebnis

Die Antriebspalette bleibt unangetastet. Neben dem erst im vergangenen Winter eingeführten 2,0-Liter-dCi-Dieselmotor mit 130 kW/177 PS stehen ein 1,6-Liter-Dieselmotor mit 96 kW/130 PS und ein 1,6-Liter-Benziner mit 120 kW/163 PS zur Wahl. Während der Benziner stets mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb ausgeliefert wird, sind für die Dieselmotorisierungen wahlweise auch ein stufenloses Xtronic Automatikgetriebe und/oder Allradantrieb verfügbar.  

Wir haben das Modell X-Trail 2.0 Diesel kurz Probe gefahren: Dabei erwies er sich als sehr bequem, trotz der Größe handlich und im Sprint angenehm agil. Die Übersic ht im Cockpit ist ohne Fehl und Tadel, das Infotainment mit Touchscreen intuitiv bedienbar. Bis 160 km/h liegt er satt auf der Straße, darüber machen sich die SUV-typischen Wankbewegungen ein wenig bemerkbar.

Anhängelast(en): Für kleine bios mittlere Pferdeanhänger ausreichend

 Die Anhängelasten beginnen bei 1.500 kg bzw. 1.650 kg für 12 % Steigung für das 1,6 l bzw. 2,0 l Dieselmodell mit Automatik, bis 8 % Prozent sind es bei allen Modellen 2 Tonnen. Der 1,6 l Benziner darf bei12 % Steigung 1,8 Tonnen, bis 8 Prozent ebenfalls 2 Tonnen ziehen. Weitere Angaben zu technischen Daten im Download.

Nissan Intelligent Mobility: Der X-Trail fährt künftig autonom

Zur intelligenten Mobilität zählt das ProPILOT System, mit dem Nissan den ersten großen Schritt in Richtung autonomes Fahren vollzieht. Das ab 2018 verfügbare System übernimmt im einspurigen Autobahnverehr, im Kolonnenverkehr und in Staus die Steuerung von Lenkung, Beschleunigung und Bremsen. Das System umfasst die Funktionen des Spurhalte-Assistenten (Lane Keep Assist), der Geschwindigkeitsregelanlage (Intelligent Cruise Control) und des Traffic Jam PilotInformationen zum Status des Systems werden zwischen den Rundinstrumenten angezeigt.

Als weitere Nissan Intelligent Mobility Technologie hält der Querverkehrs-Warner Einzug in den X-Trail. Entdeckt das System ein sich näherndes Fahrzeug, wird der Fahrer optisch und akustisch gewarnt.

Der Notbrems-Assistenten enthält nun auch eine Fußgängererkennung mit Radar- und Kameratechnik. Droht ein Zusammenprall mit einem Fußgänger, wird notfalls eine automatische Bremsung des Fahrzeugs ausgelöst.

Neu ist auch die Auto-Hold-Funktion, die bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe die Funktion der Berganfahrhilfe ergänzt und dem Fahrer erlaubt, bei stehendem Fahrzeug den Fuß von der Bremse zu nehmen.
Zu den weiteren Assistenzsystemen des Nissan X-Trail zählen eine Verkehrszeichenerkennung, eine Müdigkeitserkennung, ein Einpark-Assistent, der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht und ein Spurhalte-Assistent. Die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro NCAP Sicherheitsprogramm, die für den 2014 eingeführten X-Trail vergeben wurde, gilt auch für das neue Modell.

Serienausstattung und Extras

Zur Serienausstattung des Nissan X-Trail zählen sechs Airbags, elektronisches Stabilitätsprogramm, Anti-Blockier-System mit elektronischer Bremskraftverteilung, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Bluetooth-Verbindung, Klimaanlage, elektrisch anklappbare und beheizbare Außenspiegel sowie Leichtmetallräder. Je nach gewählter Ausstattungslinie sind Extras wie Panorama-Glasdach, Lederausstattung, getönte hintere Scheiben, Zweizonen-Klimaautomatik und Dachreling verfügbar. Viele Bestandteile der höheren Ausstattungslinien sind für die unteren Versionen optional erhältlich. Neben Styling-Extras für das Exterieur gibt es auch klassisches Nissan Zubehör wie ein Trenngitter, einen Dachträger und eine feste Anhängerkupplung mit Stromanschluss.

Preise

Die Preise beginnen beim günstigsten, 1,6 Liter Benzinmodell in der VISIA-Ausstattung 25.440 Euro. Die bestausgestattete TEKNA-Ausstattung des 2,0 Liter Dieselmodells mit Automatikgetriebe kostet 45.290 Euro.Details dazu siehe unten im Dowload.

Weitere Informationen zum Download





Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

https://www.humbaur.com/ http://www.careliner.com/konfigurator Anhänger & Fahrzeugbau Schuhknecht http://www.boeckmann-rp.com/
http://www.thiel-anhaenger.de/home/ WM Meyer