Doppelpremiere: Škoda Kodiaq und Octavia feiern am 4. März Einführung im Handel

Von Doris Jessen, geschrieben am 01.03.2017

Anzeige

WM Meyer

Skoda_Kodiaq.jpgWeiterstadt, 01. März 2017 – Vorhang auf für den neuen Škoda Kodiaq: Am kommenden Samstag (4. März) gibt das neue SUV-Modell der tschechischen Traditionsmarke sein Debüt bei deutschen Škoda Händlern. Interessierte Besucher können den bärenstarken Debütanten dann erstmals aus nächster Nähe erleben, Platz im großzügigen Innenraum nehmen oder sich von den zahlreichen ,Simply Clever‘-Details überzeugen lassen. Für den Pferdeanhängerbetrieb wichtig: Anhängelast von modellabhängig bis 2,3 Tonnen. Zugleich feiert der umfangreich aufgewertete Octavia als Limousine und Combi seine Deutschlandpremiere. Hier hat die Anhängelast von bisher 1,8 auf 2 Tonnen zugelegt.

Bärenstark

Der Škoda Kodiaq ist das erste große SUV des tschechischen Automobilherstellers und bietet als einziges Modell eine Anhängelast von bis zu 2,3 Tonnen. Zu den vielfältigen weiteren Qualitäten zählen bis zu sieben Sitze, der mit maximal 2.065 Litern größte Kofferraum seiner Klasse, praktische Intelligenz wie der neu konzipierte Türkantenschutz und innovative Technologien, die sonst nur höhere Fahrzeugklassen bieten.

„Mit seinem selbstbewussten Auftritt, dem außergewöhnlichen Raumangebot und dem herausragenden Preis-/Wertverhältnis verkörpert er alles, was die Kunden an unseren Modellen so sehr schätzen“, betont Frank Jürgens, Sprecher der Geschäftsführung von Škoda Auto Deutschland. Der Škoda Kodiaq ist in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie mit fünf effizienten Motoren erhältlich. Zur Wahl stehen drei TSI- und zwei TDI-Triebwerke von 92 kW (125 PS) bis 140 kW (190 PS).

Die Preise beginnen bei 25.490 Euro für den 92 kW (125 PS) starken 1,4 TSI-Benziner. Je nach Motorisierung verfügt das praktische SUV über ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder moderne Direktschaltgetriebe (DSG) und kann auch mit Allradantrieb bestellt werden.

Aufgewertet: Škoda Octavia

Skoda_Octavia_Scout.jpgDer umfangreich aufgewertete Škoda Octavia wirkt mit seiner neu gestalteten Front- und Heckpartie, der gestrafften Linienführung sowie der breiteren Spur noch dynamischer als zuvor. Bisher waren die Octavias auf kleinere Anhängelasten bis 1,8 Tonnen beschränkt, jetzt darf der 2.0 Liter Diesel mit Allradantrieb 2 Tonnen schleppen.

Die Neuauflage des Kompaktmodells überzeugt mit bewährten Stärken und setzt in ihrem Segment Maßstäbe bei Raumangebot, Funktionalität, Sicherheits- und Komforttechnik, Design sowie Preis-/Wertverhältnis. Škoda bietet den überarbeiteten Octavia in den Ausstattungslinien Active, Ambition, Style und L&K an. Die Motorenpalette umfasst vier Benzinaggregate und vier Diesel von 63 kW (86 PS) bis 135 kW (184 PS). Die Preise der Limousine starten bei 17.450 Euro, der COMBI ist ab 18.150 Euro erhältlich.

Hochmoderne Connectivity-Lösungen

Beide Modellreihen sind die beiden ersten voll vernetzten Fahrzeuge der tschechischen Traditionsmarke. So hält das neue Konnektivitätsangebot Škoda Connect Einzug, das die Care Connect- und Infotainment Online-Dienste enthält. Via Fahrzeugfernzugriff (Remote Access) können Fahrzeugbesitzer über die Škoda Connect App auf ihrem Smartphone verschiedene Informationen über ihren Kodiaq oder Octavia abrufen wie etwa den Füllstand des Kraftstofftanks oder die aktuelle Parkposition. Per Knopfdruck stellt Care Connect die Verbindung zu Rettungskräften oder Pannendiensten her und alarmiert die Notrufzentrale (Emergency Call) nach einem Unfall sogar proaktiv.



Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

https://www.humbaur.com/ http://www.careliner.com/konfigurator   http://anhaenger-center-woermann.de/shop/produkte/categorie/pferdeanhaenger/?utm_source=mit-pferden-reisen&utm_campaign=Varello&utm_medium=banner&utm_term=Pferdeanh%C3%A4nger
WM Meyer