Arno Speck Anhängervertrieb: Persönliche und pferdespezifische Kundenberatung

Von Doris Jessen, geschrieben am 02.02.2016

Anzeige

Speck_Logo_neu_300.jpgSeit 1992 bietet Arno Speck im hessischen Haiger, fünfzehn Kilometer westlich von dem für sein Landgestüt bekannten Dillenburg, übrigens auch Kunde von Anhängervertrieb Speck seine  Pferdeanhänger  der Hersteller Cheval Liberté, Humbaur, Sirius und  Careliner an. Sein Service umfasst die pferdespezifische Kaufberatung über die Wartung bis zur Abnahme der regelmäßigen Hauptuntersuchungen.

Der gelernte Maschinenschlosser begann bereits in früher Jugend mit dem Reitsport , später kann auch der Fahrsport dazu. Anfangs arbeitete er alte Pferdeanhänger auf . Mit zunehmender Erfahrung rund um den Pferdeanhänger begann er 1992, den Anhängervertrieb zu seinem Beruf zu machen: „Begonnen habe ich mit Sluis-Anhängern, heute biete ich alle Modelle fünf verschiedener Hersteller an, von denen jeder seine besonderen Charakteristika und Vorteile hat“, erklärt Arno Speck sein Mehr-Marken-Konzept.

Wer braucht was?

Im Vordergrund seiner Dienstleistung steht immer die Beratung. „Als Reiter und Fahrer, der Pferde selbst transportiert, weiß ich worauf es ankommt, welche Zusatzausstattungen für bestimmte Anforderungen besonders praktisch oder werterhaltend sind. Modell und Ausstattung können daher kundenspezifisch sehr unterschiedlich sein“, berichtet Arno Speck.

Um herauszufinden, welcher Pferdeanhänger zu seinen Kunden passt, fragt er sie bereits beim ersten Telefonat oder persönlichen Gespräch vor Ort, welche Pferde wie oft und zu welchem Zweck transportiert werden sollen.

„Oft kommt ein Kunde und fragt ganz konkret nach einem kleinen Cheval Liberté Anhänger. Wenn er mir dann aber erzählt, dass er regelmäßig zwei Shire Horses fahren will, rate ich eher zu einem größeren und vor allem höheren Fahrzeug. Umgekehrt braucht ein Islandpferdereiter, der nur dreimal im Jahr 50 Kilometer zum Ausreiten in ein schönes Gelände fährt, keinen Humbaur Maximus. Und wer als Westernturnierreiter jedes Wochenende mit großem Gepäck inklusive mobiler Paddock-Zaunpfähle unterwegs ist, sollte sich eine große Sattelkammer gönnen, am besten mannshoch und zum Umkleiden geeignet“, so Speck.

Perfektion in allen Teilen

Bei jedem Pferdeanhänger kann es vorkommen, dass er nach der Lieferung aus dem Werk noch in Kleinigkeiten optimiert werden muss, was dann in der hauseigenen Fachwerkstatt geschieht. Das können ein paar Tropfen Öl an der Heckklappenverriegelung sein, die nachträgliche Verbesserung einer Silikonnaht an der Bodenversiegelung oder die korrekt eingestellten Brust- und Heckstangen: „Alle Verschlüsse müssen leichtgängig sein, die Boxenstangen mit einem Griff eingehakt werden können. Wenn der Kunde hier zu lange herumhantieren muss, kann das am Heck speziell bei ungeduldigen Pferden sogar gefährlich werden. Also prüfe ich das Stangenmaß genau nach und stelle es vor der Auslieferung im Zweifel passend ein, damit der Käufer von Anfang an Freude an seinem neuen Fahrzeug hat. Das gilt im Übrigen auch für Gebrauchtfahrzeuge, die für den Verkauf bei Bedarf grundüberholt werden“, weiß Speck aus nahezu einem Vierteljahrhundert Erfahrung.

Brandneu im Angebot: Sirius S 80

Sirius_1.JPGGanz neu im Rahmen seines immer rund 15 Anhänger umfassenden Angebots ist das sehr robust wirkende Aluminium-Modell Sirius S 80, das mit 2,12 m hohen Alubordwänden, 1,71 m Innenbreite, 2,50 m Innenhöhe und 2,5 Tonnen Gesamtgewicht auch sehr großen Pferden ausreichend Platz und dem Reiter eine hohe Inspektionstür sowie eine große Sattelkammer bietet.

Sirius_offene_SK.jpg„Außerdem interessant ist hier, dass die Sattelkammer rechts und die Inspektionstür auf der linken Seite liegen. So ist ausreichend Platz, die Pferde auch im Anhänger von links aufzutrensen“, erklärt der Anhängerspezialist.

Von A wie Anhängerberatung bis Z wie Zulassung

Mit der Beratung und dem Verkauf eines Anhängers ist die Kundenbeziehung allerdings noch lange nicht zu Ende – im Gegenteil: Verantwortungsbewusste Kunden lassen ihr Fahrzeug einmal pro Jahr warten, um Bremsen nachstellen, Scharniere schmieren, Reifen auf Haarrisse und Böden auf Schäden überprüfen zu lassen. Alle zwei Jahre geht es dann zur Hauptuntersuchung, die ebenfalls von Arno Speck organisiert wird . „Wer bei mir einen Anhänger kauft, kann sich auf eine das ganze Fahrzeugleben währende gute Betreuung verlassen. Und wenn er ihn am Ende in Zahlung geben möchte, finden wir bestimmt auch das dann passende Nachfolgemodell“, meint Speck abschließend.
Besonders freut es den Fachmann, so sagt er schmunzelnd, wenn jüngere Kunden zu ihm kämen und erzählten, auch ihre Eltern hätten ihren Pferdeanhänger schon bei ihm gekauft. Das erfüllt ihn sichtlich mit Stolz.



Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

WM Meyer   http://anhaenger-center-woermann.de/shop/produkte/categorie/pferdeanhaenger/?utm_source=mit-pferden-reisen&utm_campaign=Varello&utm_medium=banner&utm_term=Pferdeanh%C3%A4nger
http://www.thiel-anhaenger.de/home/