Test mit Bravour bestanden: Butterfly Autosattelhalter

Von Doris Jessen, geschrieben am 29.08.2018

Anzeige

Butterfly_Autosattelhalter_Web__3_von_7_.jpgWährend einem der regelmäßigen Recherche-Streifzüge durchs Internet auf der Jagd nach intelligenten Ideen rund um den Transport im Reitsport ist uns der Butterfly Autosattel-Halter der dt saddlery design & technik GmbH aufgefallen. Er wird an der Rückseite der Kopfstütze montiert und für den Sattel aufgeklappt. Nach Gebrauch kann er einfach heruntergeklappt werden. Im Praxistest sollte sich erweisen, ob und wie die Lösung funktioniert, die für 99 Euro zu kaufen ist.

Butterfly_Autosattelhalter_Web__5_von_7_.jpgWohin mit dem Sattel, wenn der Pferdeanhänger keine Sattelkammer hat? Im Kofferraum braucht er viel Platz, verrutscht und kann dabei unschöne Kratzer davontragen. Eine clevere Lösung hat die dt saddlery design und technik entwickelt, die sich schon seit geraumer Zeit mit modernen Sätteln, Zaumzeugen und Sattelgurten, u.a. mit dem innovativen lederähnlichen Kunststoffmaterial Lemico, einen guten Namen gemacht hat. Auf dem Butterfly Autosattelhalter liegt der Sattel sicher und darunter kann der Platz noch sinnvoll genutzt werden.

Einfache Installation Dank Komplettlieferung

Butterfly_Autosattelhalter_Web__7_von_7_.jpgDie Lieferung umfasst – und das ist sehr positiv und keineswegs selbstverständlich – nicht nur den eleganten, gepolsterten und mit braunem Leder bezogenen Sattelhalter, sondern auch alle notwendigen Schrauben und einen Inbus-Schlüssel für die Montage. Was in unserem Paket leider fehlte, war eine Installationsanleitung. Da auch das Youtube-Video auf der Website keine erhellende Information brachte, behalfen wir uns mit ausgedruckten Fotos der dt-saddlery-Webseite, anhand derer wir den Sattelhalter in einem VW Tiguan an der Rückseite der mittleren Kopfstütze einbauten. Die Schrauben saßen schnell fest, nichts wackelte oder schepperte. Die Einstellung der Neigungswinkel über sechs verschiedene Einraststufen ist selbsterklärend.

Solide und edel

Insgesamt macht der gut anderthalb Kilo schwere Sattelhalter einen sehr soliden Eindruck, durch das braun eloxierte Gestell und das farblich passende Lederpolster wirkt er sehr edel. Wir testeten den Halter zunächst mit einem Vielseitigkeitssattel, der leicht aufgelegt werden konnte und sofort stabil saß, auch während der Fahrten über Kopfsteinpflaster. Der unter dem Sattel entstehende Raum kann für Putzbeutel- oder kisten, Helme o.ä. genutzt werden.

Im tiefen Gepäckraum auch für Westernsättel

Butterfly_Autosattelhalter_Web__4_von_7_.jpgObwohl der Sattelhalter mit 45 cm Länge für einen Westernsattel eigentlich zu kurz erschien, blieb auch dieser Sattel stabil auf dem Halter liegen. Allerdings benötigt man dafür einen tiefen Gepäckraum, um die Heckklappe schließen zu können.

Clever durchdacht

Wird er nicht mehr gebraucht, kann er einfach abgeklappt werden und wird durch einen Magnet fixiert. Damit liegt er flach an der Rückbank an und behindert nicht beim Beladen. Auch nach einigen Wochen Fahrt klapperte nichts.

Um sicher zu sein, dass der eigene Sattel auch tatsächlich ins Auto passt, ist vor der Bestellung angeraten, den Raum von den Kopfstütze bis zur geschlossenen Heckklappe zu messen: Für Englischsättel sollten mindestens 60 cm Platz sein, für Westernsättel rund 80 cm.




Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

https://www.humbaur.com/ http://www.careliner.com/konfigurator   http://anhaenger-center-woermann.de/shop/produkte/categorie/pferdeanhaenger/?utm_source=mit-pferden-reisen&utm_campaign=Varello&utm_medium=banner&utm_term=Pferdeanh%C3%A4nger
https://www.wmmeyer.de/store/anhaenger/pferdeanhaenger.html
http://www.thiel-anhaenger.de/home/