Produkttest Reit-Regenmäntel von HKM Sportsequipment: Die lassen Sie nicht im Regen stehen

Von Doris Jessen, geschrieben am 06.05.2017

Anzeige

HKM_Regenmaentel__6_von_7_.jpgDer Mai hält sich derzeit nicht an die üblichen Sonnenstunden, ganz im Gegenteil: Es schüttet in Strömen. Macht aber nichts. Wir haben die Regenmäntel von HKM Modell Seattle und Dublin getestet und konnten den Regenschauern trocken trotzen.

Für den kurzen Schauer: Modell Dublin

HKM_Regenmaentel__3_von_7_.jpgWer sich nur für den kürzeren Ritt im Regenschauer wappnen möchte, ist mit dem Modell Dublin gut beraten. Der Mantel ist sehr leicht und lässt sich daher auch gut in einer kleinen Tasche verpacken. Im oberen Drittel ist er leicht gefüttert. Das Polyestermaterial ist wind- und wasserdicht, die Nähte sind verschweißt. Die angenähte Kapuze verschwindet eingerollt im Kragen. Der Reißverschluss (entgegen der Beschreibung auf der HKM-Webseite leider kein 2-Wege-Reißverschluss) ist mit einer Druckknopf-Deckleiste gegen Durchnässen geschützt. Es gibt zwei Außentaschen mit Klappen, die Armabschlüsse sind mit Klettverschlüssen in der Weite einstellbar.

Der Mantel ist gerade geschnitten und hat am Rücken einen eingearbeiteten Schlitz, der mit zwei Druckknöpfen zu öffnen ist und damit genügend Bewegungsfreiheit im Sattel gibt. An den Oberschenkeln lässt er sich durch Beinschlaufen fixieren.

Für 69 Euro ein preiswertes und praktisches Kleidungsstück.

Für den Wanderritt: Modell Seattle

Deutlich aufwändiger gearbeitet und für den längeren (Wander-)Ritt im Dauerregen empfiehlt sich das Modell Seattle. Der sehr lange Mantel besteht im Obermaterial aus wasser- und winddichtem Nylon mit verschweißten Nähten, das Futter aus Polyester. Über dem 2-Wege-Reißverschluss liegt die übliche Druckknopf-Deckleiste. Der Kopf bleibt unter der abknöpf- und einrollbaren Kapuze trocken, an den Schultern schützt ein zusätzlicher Poncho vor dem Durchregnen.

Sehr umfangreich ist der Mantel mit Taschen ausgestattet, die alle durch Reißverschlüsse gesichert sind: Zwei Innentaschen für Handys Geldbeutel und vier Außentaschen, die beiden unteren zusätzlich mit seitlichem Eingriff für das schnelle Einstecken z.B. von Leckerlis lassen hier keine Wünsche offen, alles praktisch zu verstauen, was für einen längeren Ritt nötig ist.

HKM_Regenmaentel__4_von_7_.jpgAuch bei diesem Modell garantieren Beinschlaufen, dass der Mantel bei flotteren Gangarten oder Wind von vorne nicht von den Oberschenkeln rutscht. Durch seine extreme Weite, die durch drei Schlitze (zwei seitlich, einer am Rücken) entsteht, reicht er dem Pferd weit über die Kruppe. Hat man auf einem längeren Ritt Sattelpacktaschen dabei, bleiben auch diese trocken.

HKM_Regenmaentel_Reflex.jpgBreite Reflexstreifen und ein am Rücken ausklappbares, ebenfalls reflektierendes Hinweisschild „Rider“ sichern den Ritt auch bei Dämmerung und Nacht.

Der Luxus hat allerdings auch seinen Preis: Für 159 Euro ist das gute Stück zu haben.



Ideen und Tipps, Meinung zum Beitrag? Kommentieren

Zurück zur Rubrik

ANZEIGE

https://www.humbaur.com/ http://www.careliner.com/konfigurator http://atec.nl/index.php/de/pferdeanhanger/konfigurator Arno Speck Anhängervertrieb   http://anhaenger-center-woermann.de/shop/produkte/categorie/pferdeanhaenger/?utm_source=mit-pferden-reisen&utm_campaign=Varello&utm_medium=banner&utm_term=Pferdeanh%C3%A4nger
http://www.thiel-anhaenger.de/home/ WM Meyer